Liverpool landet "Big Point" gegen Chelsea

Liverpools Mo Salah (Mitte) jubelt mit seinen Teamkollegen gegen Chelsea

Premier League, 34. Spieltag

Liverpool landet "Big Point" gegen Chelsea

Der FC Liverpool hält im Rennen um die englische Meisterschaft mit Manchester City Schritt. Nach Citys 3:1-Sieg bei Crystal Palace legte Liverpool im Topspiel des 34. Spieltags einen 2:0-Erfolg gegen den FC Chelsea nach und behauptet bei einem Spiel mehr als Manchester Platz eins.

Nach Schweigeminute und Choreographie für die Opfer der Hillsborough-Katastrophe vor 30 Jahren lieferten sich die Teams am Sonntag (14.04.2019) an der Anfield Road in Liverpool eine temporeiche und intensive Partie. Chelsea machte dem Team von Trainer Jürgen Klopp des Leben schwer. Die "Blues" verteidigten mit großem Aufwand und ließen die Gastgeber lange nicht ins Tempospiel kommen. Doch in Halbzeit zwei schlug Liverpool dann innerhalb von wenigen Minuten zu.

Zunächst köpfte Sadio Mané eine Henderson-Hereingabe freistehend aus fünf Metern zum 1:0 ins Netz (51.). Wenig später traf Mohamed Salah mit einem Schuss aus 22 Metern von halbrechts in den linken Winkel (53.). Allerdings ließen sich die Gäste, bei denen Antonio Rüdiger kurz vor der Pause verletzt vom Feld musste, davon nicht beeindrucken. Eden Hazard hatte bei einem Pfostentreffer (64.) und allein vor "Reds"-Torwart Alisson (67.) den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Doch Liverpool hatte in der Phase Glück und brachte anschließend souverän den Sieg unter Dach und Fach.

City souverän

Manchester Citys Raheem Sterling

Manchester Citys Raheem Sterling

Bei Manchester Citys 3:1 bei Crystal Palace trafen Raheem Sterling (15./63.) und Gabriel Jesus (90.) für die "Citizens". Luka Milivojevic (81.) konnte zwischenzeitlich verkürzen.

Damit hat der Titelverteidiger als Zweiter bei einem Spiel weniger 83 Punkte und zwei Zähler Rückstand auf Liverpool. In den verbleibenden fünf Spielen hat City anders als Liverpool mit den Tottenham Hotspur und Stadtrivale Manchester United noch zwei harte Brocken im Restprogramm.

Restprogramm Tabellenspitze
FC Liverpool (1., 85 Punkte)Manchester City (2., 83 Punkte)
Cardiff City (A)Tottenham Hotspur (H)
Huddersfield Town (H)Manchester United (A)
Newcastle United (A)FC Burnley (A)
Wolverhampton Wanderers (H)Leicster City (H)
Brighton and Hove Albion (A)

Tottenham festigt Champions-League-Platz

Tottenham Hotspur festigte bereits am Samstag seinen Platz in den Champions-League-Rängen. Durch einen 4:0 (2:0)-Erfolg gegen das schon als Absteiger feststehende Schlusslicht Huddersfield Town mit Borussia Dortmunds früherem U23-Coach Jan Siewert auf der Bank kletterten die Londoner am FC Chelsea vorbei auf den dritten Rang.

Zugleich feierten die "Spurs" eine gelungene Generalprobe für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch bei Manchester City (Hinspiel: 1:0).

Lucas mit Dreierpack

Vier Tage nach dem Erfolg im ersten Königsklassen-Duell mit den "Citizens" bestätigten die Gastgeber ihre Form. Der Kenianer Victor Wanyama (24. Minute) und der Brasilianer Lucas mit einem Dreierpack (27./87./90+3) sorgten für den Sieg der Mannschaft von Teammanager Mauricio Pochettino.

Durch den zweiten Liga-Erfolg nacheinander vergrößerten die "Spurs" ihren Vorsprung im Rennen um den vierten Champions-League-Rang auf den fünftplatzierten Lokalrivalen FC Arsenal (Montag in Watford) auf zunächst vier Punkte.

Pogba lässt United jubeln

Manchester United wahrte durch ein 2:1 (1:0) gegen West Ham United seine Chance auf einen Europacupplatz. Weltmeister Paul Pogba war mit zwei verwandelten Foulelfmetern (19., 80.) der Mann des Abends bei den "Red Devils". Felipe Anderson (49.) traf für die Gäste.

United muss sich aber gewaltig steigern, um am Dienstag im Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse beim FC Barcelona (Hinspiel: 0:1) die Wende zu erzwingen.

Arsenal wieder auf Königsklassen-Kurs

Am Montagabend hat sich dann der FC Arsenal mit einem Pflichtsieg wieder auf einen Champions-League-Platz gehievt. Die Londoner kamen beim Tabellenzehnten FC Watford zu einem 1:0 (1:0) und verbesserten sich durch den Erfolg auf den vierten Tabellenplatz. Der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (10.) erzielte schon früh den entscheidenden Treffer.

Danach gelang dem Team mit Nationalspieler Bernd Leno im Tor nicht mehr viel. Dabei spielte der Favorit, bei dem Mesut Özil zur zweiten Halbzeit kam, von der 18. Minute an in Überzahl. Watfords Kapitän Troy Deeney hatte die Rote Karte gesehen.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Montag, 15.04.2019, 22.50 Uhr.

red/sid/dpa | Stand: 15.04.2019, 23:22

Darstellung: