ManUnited und Arsenal treten auf der Stelle

Calum Chambers (re) im Zweikampf mit Uniteds Paul Pogba

Premier League, 7. Spieltag

ManUnited und Arsenal treten auf der Stelle

Pierre-Emerick Aubameyang hat den FC Arsenal vor einer Niederlage bei Manchester United bewahrt.

Der frühere Dortmunder sorgte am Montag (30.09.2019) im Spiel der Premier League mit einem Lupfer nach 58 Minuten für das 1:1 (0:1) bei Manchester United. Die Gastgeber waren in Old Trafford durch Mittelfeldspieler Scott McTominay in der 45. Minute in Führung gegangen.

Dank des Punktgewinns belegt der FC Arsenal, der erneut ohne den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil, aber mit Bernd Leno im Tor antrat, mit zwölf Punkten Rang vier. Manchester verpasste es, mit einem Sieg die Gäste in der Tabelle hinter sich zu lassen und rangiert auf platz neun.

Özil vor dem Aus

Laut Berichten britischer Medien will Arsenal Özil in der nächsten Transferphase im Januar abgeben. Wie die Boulevardzeitungen "Mirror" und "Sun" berichteten, streben die "Gunners" ein Leihgeschäft für ihren umstrittenen Topverdiener an, der unter Trainer Unai Emery schon zuletzt kaum noch zum Zuge kam.

Demnach wäre Arsenal auch bereit, weiterhin einen Teil von Özils Gehalt zu übernehmen. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler soll umgerechnet knapp 400.000 Euro (350.000 Pfund) pro Woche verdienen. Sein Vertrag bei den Londonern läuft noch bis zum Sommer 2021. In dieser Saison kam Özil bisher nur je einmal in der Premier League und im Ligapokal zum Einsatz.

Liverpool weiter makellos

Georginio Wijnaldum (l) jubelt mit Roberto Firmino über das 1:0 gegen Sheffield

Georginio Wijnaldum (l) jubelt mit Roberto Firmino über das 1:0 gegen Sheffield

Der FC Liverpool war zuvor ungeschlagen geblieben. Der Sieg bei Sheffield fiel aber sehr glücklich aus. Zum Auftakt des siebten Spieltags gewann Liverpool beim Aufsteiger mit 1:0 (0:0) und bleibt mit einer perfekten Bilanz von sieben Siegen an der Tabellenspitze. Im ältesten Stadion der Welt, in dem noch Profifußball gespielt wird, erzielte Georginio Wijnaldum (70. Minute) den entscheidenden Treffer für die "Reds" - dank gütiger Mithilfe von United-Schlussmann Dean Henderson, der den Fernschuss durch seine Hände und Beine kullern ließ.

Zunächst beste Chancen für Sheffield

Oliver McBurnie (4.) und Callum Robinson (21.) hatten am Samstag (28.09.2019) zunächst beste Chancen, die "Blades" in Führung zu bringen. Die erste nennenswerte Aktion für Liverpool hatte Superstar Mohamed Salah (26.), der knapp am Tor vorbeischoss. Sadio Mané (43.) traf kurz vor der Pause aus fünf Metern den Pfosten.

Nach dem Wechsel verhinderte Liverpools Keeper Adrian bei einem tückischen Fernschuss von Oliver Norwood (64.) die Führung für Sheffield, ehe Henderson den beherzten und sehenswerten Auftritt seiner Mannschaft äußerst unglücklich ruinierte. Im vierten Anlauf war es der erste Sieg der "Reds" in der Premier League an der Bramall Lane. "Wir hatten gute Momente. Es war eines dieser Spiele, die du gewinnen musst, aber nicht zu viel darüber nachdenken solltest", sagte Klopp: "Ein Team hatte es verdient zu gewinnen, das waren wir. Aber allen Respekt für Sheffield United, sie waren robust."

Manchester City siegt in Everton

Erster Verfolger des Klopp-Teams in der Tabelle bleibt Manchester City. Der Meister mit Nationalspieler Ilkay Gündogan siegte beim FC Everton 3:1 (1:1) und hält Kontakt zu den "Reds". Riyad Mahrez (71.) avancierte mit seinem gefühlvollen Freistoß zum Matchwinner für die "Citizens". Gabriel Jesus (24.) hatte nach schöner Flanke des Ex-Wolfsburgers Kevin de Bruyne per Flugkopfball den Führungstreffer erzielt. Raheem Sterling (85.) setzte den Schlusspunkt mit einem Schuss an die Unterkante der Latte - von dort prallte der Ball knapp hinter die Linie.

Tottenham eine Stunde in Unterzahl

Vor dem Champions-League-Heimspiel gegen den FC Bayern München hat sich Tottenham Hotspur in Unterzahl einen knappen Sieg erkämpft. Die "Spurs" setzten sich zu Hause mit 2:1 (2:1) gegen den FC Southampton durch. Der Franzose Tanguy Ndombele (24. Minute) und der englische Fußball-Nationalspieler Harry Kane (43.) trafen im Tottenham Stadium für die Gastgeber. Kanes Tor fiel nach sehenswerter Vorarbeit von Christian Eriksen und des früheren Leverkuseners Heung-Min Son.

In der 31. Minute sah der ivorische "Spurs"-Profi Serge Aurier die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Southampton erzielte Danny Ings nach einem peinlichen Aussetzer von Tottenhams Keeper Hugo Lloris, der den Ball vertändelte. Der französische Weltmeister rehabilitierte sich allerdings in der zweiten Halbzeit, indem er mit zwei starken Paraden den Ausgleich für die "Saints" verhinderte.

Chelsea schlägt Brighton

Tottenhams Lokalrivale und Europa-League-Sieger FC Chelsea setzte sich zu Hause mit 2:0 (0:0) gegen Brighton & Hove Albion durch. An der Londoner Stamford Bridge trafen Jorginho (50./Strafstoß) und Willian (76.) bei Chelseas erstem Liga-Heimsieg in dieser Saison.

dpa/red/sid | Stand: 28.09.2019, 18:05

Darstellung: