Liverpool mit Arbeitssieg gegen Fulham

Torjubel beim FC Liverpool

Premier League, 31. Spieltag

Liverpool mit Arbeitssieg gegen Fulham

Der FC Liverpool ist in der Premier League nach einem Arbeitssieg zurück an der Spitze. Manchester City verhinderte im FA-Cup mit viel Mühe eine Blamage.

Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp holte in der Premier League am Sonntag (17.03.2019) bei Abstiegskandidat FC Fulham ein 2:1 (1:0) und steht nach dem Sieg bei 76 Punkten, Rivale Manchester City bei 74. Der Tabellenzweite hat aber wegen seiner Verpflichtungen im Pokal ein Spiel weniger absolviert.

Bayern-Schreck Sadio Mané brachte Liverpool in Führung (26.). Fulham gelang durch den ehemaligen Hoffenheimer Ryan Babel (74.) der zwischenzeitliche Ausgleich. Für die Entscheidung sorgte James Milner per Foulelfmeter (81.).

"Nach dem Ausgleich haben wir viel klarer agiert. Alles ist in Ordnung, wir haben eine gute Reaktion gezeigt", sagte Klopp: "Es war kein perfektes Fußballspiel, aber es ist für uns ein sensationelles Ergebnis in einer schwierigen Woche."

Einen herben Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze erlebte der FC Chelsea. Die "Blues", bei denen Nationalspieler Antonio Rüdiger durchspielte, mussten sich bei Everton mit 0:2 (0:0) geschlagen geben und sind damit weiter Sechster. Bei einem Sieg wären die Londoner mit Stadtrivale Arsenal auf Rang vier gleichgezogen.

Agüero wendet City-Blamage ab

Schwerer als erwartet tat sich im FA-Cup Manchester City, das in der Königsklasse Schalke 04 durch eine 7:0-Demontage ausgeschaltet hatte,. Dank der Treffsicherheit des argentinischen Torjägers Sergio Agüero darf das Team von Pep Guardiola weiter von seinem ersten Triple träumen. Die Skyblues erreichten durch ein 3:2 (0:2) bei Zweitligist Swansea City erstmals seit 2017 wieder das Halbfinale im FA-Cup.

Zwei-Tore-Rückstand gedreht

Matt Grimes per Foulelfmeter (20.) und Bersant Celina (29.) hatten Swansea zunächst von der ersten Halbfinalteilnahme im ältesten Pokalwettbewerb der Welt träumen lassen. Bernardo Silva (69.) brachte die Gäste Mitte der zweiten Hälfte wieder ins Spiel, ehe der in der 63. Minute eingewechselte Edeljoker Agüero (79.) per Elfmeter zunächst am Innenpfosten scheiterte. Der Ball sprang anschließend Swansea-Torwart Kristoffer Nordfeldt in den Rücken und von da ins Tor. Per Kopfball bewahrte Agüero dann kurz vor Schluss (89.) den Favoriten vor einer Blamage.

Manchester United scheitert an Wolverhampton

Ausgeschieden ist hingegen der Stadtrivale. ManUnited verlor beim Ligakonkurrenten Wolverhampton Wanderers 1:2 (0:0) und musste auch die letzte nationale Titelchance begraben. Dem Team von Interimsmanager Ole Gunnar Solskjaer bleibt somit noch die Chance auf den Gewinn der Champions League. Dort trifft United im Viertelfinale auf den FC Barcelona. Raul Jimenez (70.) und Diogo Jota (76.) sorgten für den ersten Halbfinaleinzug der Wolves seit 21 Jahren. United präsentierte sich trotz hochkarätiger Aufstellung mit Stars wie Paul Pogba und Marcus Rashford über weite Strecken ungefährlich. Rashfords Anschlusstreffer (90.+5) kam viel zu spät.

Spannend machte es im FA-Cup Zweitligist FC Millwall gegen Brighton and Hove Albion. Der Underdog musste sich gegen den Premier-League-Klub erst nach Elfmeterschießen 6:7 (0:0/2:2/2:2) geschlagen geben.

sid | Stand: 17.03.2019, 19:51

Darstellung: