ManCity nach Sieg über Cardiff wieder vorne

Manchester City siegt gegen Cardiff

Premier League, 33. Spieltag

ManCity nach Sieg über Cardiff wieder vorne

Der englische Fußballmeister Manchester City hat in der Premier League wieder die Tabellenführung übernommen.

Das Team von Trainer Pep Guardiola gewann am Mittwoch (03.04.2019) ohne Mühe mit 2:0 (2:0) gegen Abstiegskandidat Cardiff City. Die früheren Bundesliga-Profis Kevin De Bruyne (6. Minute) und Leroy Sané (44.) trafen für den Titelverteidiger, der bei noch sechs zu spielenden Partien einen Punkt Vorsprung auf Verfolger FC Liverpool hat.

Tottenham weiht Stadion erfolgreich ein

Citys Viertelfinal-Gegner in der Champions League, Tottenham Hotspur, hat das erste Spiel in seinem neuen Stadion gewonnen. Die "Spurs" setzten sich gegen den Londoner Lokalrivalen Crystal Palace mit 2:0 (0:0) durch. Heung-Min Son (55.) und Christian Eriksen (80.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Vor dem Anpfiff hatte der Verein die neue Spielstätte, die am Ort der alten White Hart Lane steht, mit einer Musikvorstellung auf dem Spielfeld und einem Feuerwerk über dem Stadionrund feierlich eingeweiht. In der Tabelle ist Tottenham mit 64 Punkten Dritter, hat aber ein Spiel mehr absolviert als der FC Arsenal, der als direkter Konkurrent um einen Champions-League-Platz mit 63 Punkten den vierten Platz belegt.

Chelsea gewinnt, Fulham steigt ab

Der FC Chelsea feierte einen klaren 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Brighton & Hove Albion. Olivier Giroud (38.), Eden Hazard (60.), Ruben Loftus-Cheek (63.) trafen an der Stamford Bridge für die Gastgeber. In der Tabelle belegen die "Blues" mit 63 Punkten den fünften Platz.

Der FC Fulham war am Dienstag dem FC Watford mit 1:4 (1:1) unterlegen und hat bei 16 Punkten Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze keine Chance mehr auf den Klassenverbleib.

André Schürrle saß dabei bis zur 81. Spielminute auf der Ersatzbank und musste von dort aus mit ansehen, wie Abdoulaye Doucoure (23. Minute), Will Hughes (63.), Troy Deeney (70.) und Kiko (75.) die letzten Hoffnungen der "Cottagers" zerstörten. Ryan Babel (33.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Zuvor hatte bereits Huddersfield mit dem deutschen Teammanager Jan Siewert als erster Absteiger festgestanden.

Eigentor Smalling, Gelb-Rot für Young

Im zweiten Spiel des Dienstagabends kassierte Rekordmeister Manchester United eine 1:2 (1:1)-Niederlage bei den Wolverhampton Wanderers und musste einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze hinnehmen.

Jubel bei den Wolverhampton Wanderers

Jubel bei den Wolverhampton Wanderers

Scott McTominay (13.) brachte United in Führung, Diogo Jota (25.) und ein Eigentor von Chris Smalling (77.) drehten das Spiel. Die "Red Devils" spielten ab der 57. Minute in Unterzahl, nachdem Ashley Young binnen fünf Minuten zweimal Gelb gesehen hatte.

red/sid/dpa | Stand: 03.04.2019, 22:52

Darstellung: