Tottenham nach Remis beim FC Chelsea wieder vorn

 Chelseas Timo Werner und Tottenham Hotspurs Joe Rodon (links)

10. Spieltag

Tottenham nach Remis beim FC Chelsea wieder vorn

Tottenham Hotspur bleibt nach dem 10. Spieltag Tabellenführer der Premier League. Den "Spurs" genügte dazu ein torloses Remis beim Lokalrivalen FC Chelsea. Am Montagabend bezog Leicester eine Heimniederlage.

Als Spitzenreiter ist Tottenham punktgleich mit dem FC Liverpool, der am Samstagabend (28.11.2020) vorübergehend Platz eins erobert hatte, die "Spurs" haben aber die deutlich bessere Tordifferenz.

Werner-Tor zählt nicht

Bereits nach elf Minuten erzielte Chelseas Stürmer Timo Werner an der Stamford Bridge die vermeintliche Führung für die Gastgeber, doch der Treffer zählte wegen einer Abseitsposition nicht. Die "Blues" agierten insgesamt etwas offensiver als die "Spurs", hatten mehr Ballbesitz und schossen häufiger aufs Tor. Aber Tottenham hielt dagegen.

Auch die in der Schlussphase bei Chelsea eingewechselten Offensivkräfte Christian Pulisic, Olivier Giroud und Kai Havertz, der nach überstandener Corona-Infektion in den Kader zurückkehrte, konnten am 0:0 nichts mehr ändern. "Spurs"-Trainer José Mourinho schien mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden zu sein und ließ Superstar Gareth Bale auf der Bank.

Der FC Arsenal bleibt weiter hinter seinen Ansprüchen zurück. Die "Gunners" um Nationaltorwart Bernd Leno verloren am Sonntagabend gegen die Wolverhampton Wanderers 1:2 (1:2) und warten seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis.

Cavani dreht das Spiel für Manchester United

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United erzwang dank Edinson Cavani einen späten Auswärtssieg gegen den FC Southampton. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit drehte Manchester in der zweiten Hälfte das Spiel und siegte mit 3:2 (0:2). Dem erst zur Halbzeit eingewechselten Cavani gelang dabei ein Doppelpack.

Edison Cavani jubelt über seinen Treffer gegen Southampton

Edison Cavani jubelt über seinen Treffer.

Southampton mit dem früheren Leipziger Trainer Ralph Hasenhüttl war durch Jan Bednarek (23. Minute) und James Ward-Prowse (33.) zunächst in Führung gegangen. Bruno Fernandes (59.) erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste.

Cavani, der nach sieben Jahren bei Paris Saint-Germain im Sommer ablösefrei zu den "Red Devils" gewechselt war, traf erst zum Ausgleich (74.) und in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum umjubelten Sieg für Manchester, das sich damit auf den siebten Tabellenplatz verbesserte.

Leicester verliert gegen Fulham

Am Montagabend (30.11.2020) leistete sich Leicester City einen richtigen Ausrutscher. Leicester verlor zuhause gegen den FC Fulham aus dem Tabellenkeller. Damit verpassten die "Foxes" den Sprung auf Platz zwei. Ademola Lookman, Leihspieler von Bundesligist RB Leipzig, brachte Fulham in Führung (30.), Ivan Cavaleiro erhöhte per Foulelfmeter nach Videobeweis (38.). Den Anschlusstreffer erzielte Harvey Barnes (86.).

sid | Stand: 30.11.2020, 20:39

Darstellung: