Trotz starkem Leno: Arsenal verliert beim FC Everton

Sokratis (l.) und Bernd Leno vom FC Arsenal

Premier League, 33. Spieltag

Trotz starkem Leno: Arsenal verliert beim FC Everton

Der zuletzt so starke FC Arsenal hat im Kampf um die Champions-League-Plätze beim FC Everton einen Rückschlag kassiert. Der FC Chelsea eroberte unterdessen den dritten Rang.

Arsenal verlor nach 16 Punkten aus den vorangegangenen sechs Spielen am Sonntag (07.04.2019) mit 0:1 (0:1) beim FC Everton. Phil Jagielka erzielte bereits in der zehnten Minute das Siegtor für die Gastgeber. Arsenal mit dem starken Torwart Bernd Leno, Shkodran Mustafi und Mesut Özil in der Startelf enttäuschte vor allem in der ersten Hälfte.

Lokalrivale FC Chelsea nutzte Arsenals Pleite. Mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf und dank des überragenden Belgiers Eden Hazard gewannen die Blues am Montagabend (08.04.2019) mit 2:0 (1:0) gegen West Ham United. Hazard leitete mit einem sehenswerten Sololauf über 30 Meter an mehreren Gegenspielern vorbei den Heimsieg ein (25.), kurz vor Schluss machte er mit seinem 16. Saisontreffer alles klar (90.).

Liverpool bezwingt Southampton

Liverpools Mohamed Salah bejubelt sein Tor zum 2:1-Endstand

Liverpools Mohamed Salah bejubelt sein Tor zum 2:1-Endstand

Schon am Freitag (05.04.2019) hatte Teammanager Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool einen drohenden Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft abgewendet. Die Reds kamen durch späte Treffer von Mohamed Salah (80. Minute) und Jordan Henderson (86.) noch zu einem 3:1 (1:1) beim FC Southampton. Liverpool übernahm damit die Tabellenführung von Manchester City, das zwei Punkte Rückstand, aber auch noch ein Spiel weniger hat. Die "Citizens" treten erst am 24. April zum schweren Auswärtsspiel bei Manchester United an.

Klopp lobt die Mentalität

Klopp war nach der Partie gegen die "Saints" begeistert: "Es war unglaublich schwer gegen einen top organisierten Gegner. Aber wir sind nach dem Rückstand ruhig geblieben und haben weiter auf unsere Momente gewartet. Die kamen dann auch - und wir haben herausragend schöne Tore erzielt. Ich bin absolut glücklich mit der Leistung der Jungs, mit der Mentalität und dem Glauben, den sie gezeigt haben. Wir müssen sehr hart für unsere Siege arbeiten - aber das tun wir eben auch."

Im St. Mary's Stadium begann Liverpool behäbig und kassierte gleich die Quittung: Shane Long nutzte einen Stellungsfehler von Andrew Robertson, um die vom früheren Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl trainierten Gastgeber in Führung zu köpfen (9.).

Ausgleich durch Keita

Liverpool bekam nur langsam Tempo ins Spiel, trotzdem gelang Naby Keita noch vor der Pause der Ausgleich (36.). In Halbzeit zwei belohnte sich Liverpool spät für ein intensives Powerplay: Salah traf nach einem Sololauf über den halben Platz, ehe Kapitän Henderson für die Entscheidung sorgte.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 05.04.19, 22.50 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 08.04.2019, 23:14

Darstellung: