Fußball in Europa - viel Tradition steigt auf

Aufsteiger in Europas Top-Ligen: Jubelfeier bei Norwich City

England, Italien, Spanien

Fußball in Europa - viel Tradition steigt auf

Aston Villa, Sheffield United, Hellas Verona oder der FC Granada - zahlreiche Traditionsklubs haben den Aufstieg geschafft und bereichern in der kommenden Saison die europäischen Top-Ligen. Ein Überblick.

ENGLAND

Norwich City: Ende April war das Wunder "Made in Germany" bereits perfekt. Das Team um den deutschen Trainer Daniel Farke und ehemaligen Bundesligakickern wie Moritz Leitner, Marco Stiepermann und Felix Passlack hatte sich nach drei Jahren Abstinenz wieder das Ticket für die Premier League gesichert. Dort wollen sich die "Kanarienvögel" diesmal länger halten als nach dem letzten Aufstieg. Nach der Saison 2015/2016 war Norwich direkt wieder abgestiegen.

Sheffield United: Der englische Meister von 1898 kehrt nach zwölf Jahren in der Zweit- und Drittklassigkeit wieder ins englische Oberhaus zurück. Am vorletzten Spieltag hatten sich "The Blades" (Die Klingen) den direkten Aufstieg dank eines Heimsiegs über Ipswich Town gesichert. Sheffield United spielt übrigens an der Bramall Lane, dem ältesten Stadion, in dem noch Profifußball ausgetragen wird.

Aston Villa: Mile Jedinak jubelt mit dem Pokal in der Hand

Aston Villa: Mile Jedinak jubelt mit dem Pokal in der Hand.

Aston Villa: Die dreijährige Zweitklassigkeit des ehemaligen Europa-Champions (Sieg im Europapokal der Landesmeister 1982) ist beendet., "Villa" ist zurück im Oberhaus. Dabei wurden die "Villans" nur Fünfter in der zurückliegenden Football League Championship. Dann aber setzte sich die Mannschaft von Trainer Dean Smith in der Aufstiegsrunde gegen Leeds United, West Bromwich und Derby County durch.

ITALIEN

Brescia Calcio: Acht Jahre Zweitklassigkeit haben ein Ende. Der Traditionsverein aus der Lombardei, ein klassisches Fahrstuhlteam der vergangenen Jahrzehnte, spielt wieder in der Serie A. Mit einem Punkt Vorsprung sicherte sich Brescia den Titel in der Serie B.

US Lecce: Dem früheren Erstligisten aus Apulien gelang der direkte Durchmarsch aus der dritten Liga (Serie C) in die Serie A. Lecce hatte zuletzt 2012 in der Serie A gespielt, aufgrund des italienischen Manipulationsskandals dann aber den Gang in die dritthöchste Spielklasse antreten müssen.

Aufsteiger in Europas Top-Ligen: Hellas Verona

Hellas Verona feiert den Aufstieg in die Serie A.

Hellas Verona: Der ehemalige Klub der Ex-Nationalspieler Hans-Peter Briegel und Thomas Berthold hat den Abstieg direkt repariert und spielt wieder erstklassig. In der Aufstiegsrunde setzte sich Verona in einem dramatischen Finale gegen den Provinzklub Cittadella durch. Der Verein aus dem 20.000-Einwohner-Städtchen in der Nähe von Padua hatte das Hinspiel 2:0 gewonnen, Verona setzte sich im Rückspiel 3:0 durch.

SPANIEN

CA Osasuna: Das Team aus Pamplona sicherte sich drei Spieltage vor dem Ende den Aufstieg und kehrt damit nach 2017 abermals in die höchste spanische Liga zurück. Vor vier Jahren hatte der Ex-Verein von Bayern-Star Javi Martinez nur knapp den Sturz in die Drittklassigkeit vermieden. Der "Club Atlético" besteht mit Ausnahme von Abwehrspieler Aridane (Äquatorialguinea) ausschließlich aus Spaniern.

Aufsteiger in Europas Top-Ligen: Aufstiegsfeier bei CA Osasuna

Riesen-Party in Pamplona nach dem Aufstieg in die Primera Division

FC Granada: Die Andalusier kehren nach zwei Jahren in die Primera Division zurück. Dem Team des ehemaligen Dortmunders und Herthaners Adrian Ramos genügte am vorletzten Spieltag ein 1:1 bei RCD Mallorca zum vorzeitigen Aufstieg. Mit fünf Zählern Vorsprung auf Rang drei sind die Andalusier am letzten Spieltag nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

Aufstiegsrunde: Der dritte Aufsteiger wird in einer Aufstiegsrunde ermittelt, die nach dem letzten Spieltag der La Liga 2 (08./09. Juni 2019) ausgespielt wird. Aktuell würden FC Malaga, Albacete Balompie, RCD Mallorca und Deportivo La Coruna an der Aufstiegsrunde teilnehmen.

mick | Stand: 05.06.2019, 13:11

Darstellung: