Bayern nach Wolfsburg-Patzer nun Tabellenführer

Spielerinnen vom FC Bayern München jubeln über das Tor zum 0:1

Frauenfußball

Bayern nach Wolfsburg-Patzer nun Tabellenführer

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga die Tabellenführung abgeben müssen. Die Titelverteidigerinnen kamen am sechsten Spieltag beim SC Freiburg nur zu einem 1:1.

Der bislang punktgleiche Vizemeister Bayern München siegte mit 4:0 (2:0) bei der TSG Hoffenheim und zog mit 18 Punkten in der Tabelle vorbei. Zsanett Jakabfi brachte mit ihrem Tor in der 70. Minute die "Wölfinnen" in Führung. In der Nachspielzeit glich Hasret Kayikci für Freiburg aus (90.+5), als der VfL nach einer Verletzung von Alexandra Popp in Unterzahl spielte.

Potsdam auf Rang drei

Für den FC Bayern trafen in Hoffenheim Amanda Ilestedt (3.), Sydney Lohmann (32.), Carina Wenninger (79.) sowie Viviane Asseyi (86.). Rang drei mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Spitze nimmt weiterhin Turbine Potsdam ein. Die Brandenburgerinnen hatten bereits am Samstag (10.10.2020) mit 3:2 (1:2) beim MSV Duisburg gesiegt.

Einzige Mannschaft ohne Zähler ist weiterhin Aufsteiger Werder Bremen nach einer 0:3 (0:1)-Niederlage bei Bayer Leverkusen. Der SV Meppen als zweiter Neuling verlor gegen den Pokalfinalisten SGS Essen mit 1:3 (0:1) und nimmt den vorletzten Tabellenplatz ein. Eintracht Frankfurt kassierte beim 2:3 (1:1) gegen den SC Sand die erste Saisonniederlage.

sid/dpa | Stand: 11.10.2020, 16:20

Darstellung: