Neustart der Frauen-Bundesliga steht fest

Corona-Krise: Die Lage im Frauenfußball

Corona-Krise: Die Lage im Frauenfußball

Neustart der Frauen-Bundesliga steht fest

Elf von zwölf Klubs der Frauen-Fußball-Bundesliga hatten sich für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen - ein Termin ist jetzt gefunden. Die wichtigsten Meldungen zum Frauenfußball während der Corona-Krise.

Mittwoch, 20.05.2020

Bundesliga: Die Saison in der Frauenfußball-Bundesliga wird ab dem 29. Mai nach gut dreimonatiger Unterbrechung fortgesetzt. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch bekannt. Die Klubs hätten sich "erneut in großer Geschlossenheit" dafür ausgesprochen. Das Saisonfinale ist für den 28. Juni geplant. Der DFB-Bundestag muss diesem Beschluss am Montag (25.05.2020) noch zustimmen.

Donnerstag, 30.04.2020

Bundesliga: Die Saison in der Frauen-Bundesliga soll mit Geisterspielen fortgesetzt werden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag nach der Managertagung per Videoschalte der zwölf Erstligisten mit. Elf von zwölf Klubs votierten dabei für eine Fortsetzung des Spielbetriebs, sobald dies während der Coronavirus-Pandemie wieder möglich ist. Der 1. FC Köln enthielt sich der Stimme. Vorerst bleibt der Spielbetrieb aber auch über den 30. April hinaus ausgesetzt. Ein Wiederbeginn hängt in erster Linie von der Zustimmung der Politik ab. Sechs Spieltage stehen noch aus.

DFB-Pokal: Der Deutsche Fußball-Bund hat das Pokal-Endspiel der Frauen wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verlegt. Das Finale sollte ursprünglich am 30. Mai in Köln stattfinden. Weiter vakant bleiben auch die Termine für das Viertel- und Halbfinale. Für die Fortsetzung des Wettbewerbes seien die Zustimmung der zuständigen Behörden und die Einhaltung entsprechender Vorgaben für mögliche Spiele ohne Zuschauer maßgeblich, teilte der DFB am Donnerstag mit. Bereits für das Finale erworbene Tickets behalten vorerst ihre Gültigkeit.

Donnerstag, 23.04.2020

EM 2021: Nach der Verschiebung der Männer-EM sowie der Olympischen Spiele ins Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie wird auch die Fußball-EM der Frauen ein Jahr später als geplant stattfinden. Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag mitteilte, wird das Turnier in England vom 6. bis 31. Juli 2022 ausgetragen. Das Turnier war im Zuge der Verlegung der Herren-EM wegen der Corona-Krise in den Sommer 2021 zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Ursprünglich hätten die Frauen vom 7. Juli bis zum 1. August 2021 spielen sollen.

Sonntag, 05.04.2020

Nationalmannschaft: Der Frauenfußball hat durch die Coronavirus-Pandemie ebenfalls mit Terminproblemen zu kämpfen. Interne Dokumente der UEFA zeigen: Die Verschiebung der EM in den Sommer 2022 steht so gut wie fest - aber auch viele andere Spieltage müssen organisiert werden.

Dienstag, 31.03.2020

Bundesliga: Der Frauenfußball hat durch die Coronavirus-Pandemie ebenfalls mit Terminproblemen zu kämpfen. Interne Dokumente der UEFA zeigen: Die Verschiebung der EM in den Sommer 2022 steht so gut wie fest - aber auch viele andere Spieltage müssen organisiert werden.

Donnerstag, 26.03.2020

Bundesliga: Selbst wenn die Saison komplett abgebrochen werden sollte, sind die Vereine der Frauen-Bundesliga nicht gleich von der Insolvenz bedroht. Denn die Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen ist vergleichsweise gering. Über einen Gehaltsverzicht zu reden, halten die Manager für lächerlich.

No Sports!? Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 4 sport inside 22.04.2020 09:04 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR

Stand: 22.04.2020, 09:47

Darstellung: