Frauen-Bundesliga - Jubel in München, Tränen in Köln

Spielerinnen vom FC Bayern München jubeln mit Torschützin Linda Dallmann über das Tor zum 1:3

Frauen-Bundesliga

Frauen-Bundesliga - Jubel in München, Tränen in Köln

Die Fußballerinnen von Bayern München haben sich am letzten Bundesliga-Spieltag die erneute Qualifikation für die Champions League gesichert. Der 1. FC Köln hingegen steigt ab.

Die Kölnerinnen treten als zweiter Absteiger trotz eines 1:0 (0:0) gegen den SC Sand den Gang in die 2. Bundesliga an, da auch der punktgleiche MSV Duisburg am Sonntag (28.06.2020) parallel bei Schlusslicht USV Jena 2:0 (2:0) siegte und dank der besseren Torbilanz die Klasse hält.

Magull, Dallmann und Damnjanovic

Die Bayern-Frauen gewannen beim Pokalfinalisten SGS Essen mit 3:0 (1:0) und ließen so im Fernduell dem Verfolger TSG Hoffenheim (1:2 bei Turbine Potsdam) keine Chance.

Für die Bayern machten die Nationalspielerinnen Lina Magull (45.+3 Minute) per direktem Freistoß und Linda Dallmann (72.) sowie Jovana Damnjanovic (75., Foulelfmeter) mit ihren Treffern das Ticket für die Königsklasse perfekt.

Wolfsburg schießt sich in Final-Form

Meister VfL Wolfsburg stimmte sich mit einem 5:0 (3:0) gegen Bayer Leverkusen auf das DFB-Pokalfinale am Samstag (16.45 Uhr/ARD) gegen Essen ein und erhielt nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte (20 Siege, zwei Remis) die Schale.

In seinem letzten Auftritt vor der Fusion mit Eintracht Frankfurt verlor der 1. FFC Frankfurt gegen den SC Freiburg 0:2 (0:1). 22 Jahre nach der Vereinsgründung beendet der siebenmalige Meister die Saison als Tabellensechster.

sid | Stand: 28.06.2020, 16:10

Darstellung: