DFB-Frauen: Auch Marozsan fehlt beim Länderspiel-Doppelpack

Dzsenifer Marozsan

Nationalmannschaft

DFB-Frauen: Auch Marozsan fehlt beim Länderspiel-Doppelpack

Die anstehenden Länderspiele der deutschen Fußballerinnen finden ohne Dzsenifer Marozsan, Melanie Leupolz und Klara Bühl statt. Auch Torhüterin Laura Benkarth muss passen.

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg muss beim Länderspiel-Doppelpack in Wiesbaden gegen Australien (10. April/16.10 Uhr/ARD) und Norwegen (13. April/16.00/ZDF) auch auf Mittelfeldstar Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon verzichten. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag (06.04.2021) mitteilte, habe sich Voss-Tecklenburg mit dem französischen Serienmeister auf eine Nicht-Nominierung verständigt, nachdem nach 14 Corona-Infektionen bei Olympique die siebentägige Quarantäne abgelaufen war. Zuvor waren Melanie Leupolz vom FC Chelsea, Klara Bühl von Bayern München und auch Torhüterin Laura Benkarth ausgefallen.

Mittelfeldspielerin Leupolz vom FC Chelsea sagte wegen muskulärer Beschwerden ihre Teilnahme ab. Voss-Tecklenburg verzichtet zudem auf Klara Bühl vom FC Bayern München wegen kleinerer Blessuren und aus Gründen der Belastungssteuerung. Nachnominiert wurde die 18 Jahre alte Jule Brand von der TSG 1899 Hoffenheim, die erstmals in die Nationalmannschaft berufen wurde.

Torhüterin Benkarth sagt ab

Auch Torhüterin Laura Benkarth musste am Ostermontag absagen. Die Münchnerin laboriert an Kniebeschwerden. Für Benkarth, die am Sonntag im Pokal-Halbfinale mit den Bayern bei Titelverteidiger VfL Wolfsburg mit 0:2 ausgeschieden war, nominierte Voss-Tecklenburg Stina Johannes von der SGS Essen nach.

Popp nicht schwerer verletzt

Stürmerin Alexandra Popp hat sich am Ostersonntag beim 2:0-Erfolg im Pokal-Halbfinale gegen Bayern München am linken Unterschenkel aber nicht so schwer verletzt wie befürchtet. Wie der VfL am Montag bekannt gab, hat sich Popp "eine starke Prellung am unteren vorderen Unterschenkel mit Einblutung in die dortige Muskel-Sehnenstruktur zugezogen. Glücklicherweise keine weiteren strukturellen Verletzungen." Die Kapitänin wird somit am Dienstag an ihrem 30. Geburtstag wie geplant zur Nationalmannschaft reisen

dpa | Stand: 06.04.2021, 12:35

Darstellung: