DFB-Pokal - Wolfsburg gewinnt umkämpftes Finale

DFB-Pokal: Frankfurt gegen Wolfsburg - die Zusammenfassung Sportschau 30.05.2021 03:37 Min. Verfügbar bis 30.05.2022 Das Erste

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 0:1 n.V.

DFB-Pokal - Wolfsburg gewinnt umkämpftes Finale

Von Dirk Burkhardt

In einem engen DFB-Pokalfinale haben die Frauen des VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt in der Verlängerung die Oberhand behalten - und das in Unterzahl.

Die Frauen des VfL Wolfsburg sind DFB-Pokalsiegerinnen 2021. Im Finale in Köln schlugen die "Wölfinnen" am Sonntag (30.05.2021) ein aufopferungsvoll kämpfendes Eintracht Frankfurt durch einen Treffer von Ewa Pajor (118. Minute) kurz vor Ende der Verlängerung mit 1:0 (0:0).

Dabei war der Favorit nach einer Roten Karte gegen Torhüterin Almuth Schult zu Beginn der Verlängerung (96.) in Unterzahl. Für Wolfsburg war es der achte Pokaltriumph insgesamt und der siebte in Folge. Seit dem Achtelfinal-Aus 2013 gegen Eintracht-Vorgänger 1. FFC Frankfurt ist der VfL damit im DFB-Pokal ohne Niederlage.

DFB-Pokal: Frankfurt gegen Wolfsburg - das Siegtor von Ewa Pajor Sportschau 30.05.2021 01:21 Min. Verfügbar bis 30.05.2022 Das Erste

"Wir hatten die Mentalität, den Willen, den Pokal zu gewinnen und haben das bis zum Schluss gezeigt", sagte Wolfsburgs Svenja Huth nach der Partie am Sportschau-Mikrofon.

Wolfsburg zu Beginn dominant

Nach einem Abtasten zu Beginn wurde Wolfsburg seiner Favoritenrolle schnell gerecht und setzte die besseren Akzente nach vorne. Dominique Janssen gab nach einer Wolfsburger Ecke den ersten Warnschuss ab (8.), verfehlte aber wie wenig später Pajor mit einem Schuss das Tor.

Die Frankfurterinnen kämpften sich Stück für Stück in die Partie und versuchten vor allem, Wolfsburg vom Tor fernzuhalten. Das gelang bis auf einen Pfostenschuss von Lena Oberdorf kurz vor der Pause (42.) auch gut.

DFB-Pokal: Frankfurt gegen Wolfsburg - die Analyse und Stimmen Sportschau 30.05.2021 08:43 Min. Verfügbar bis 30.05.2022 Das Erste

Frankfurts Pawollek früh verletzt

Einziger Wermutstropfen für die Eintracht im ersten Durchgang: Kapitänin Tanja Pawollek musste nach einem Zweikampf mit Oberdorf mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden (40.)

In Halbzeit zwei dasselbe Bild: Wolfsburg hatte die klar bessere Spielanlage, die besseren Ansätze. Frankfurt verteidigte mit viel Leidenschaft und lauerte auf Konter. Einer davon hätte fast zur Führung gereicht, doch Wolfsburgs Torhüterin Schult parierte einen freien Schuss der eingewechselten Alexandra Johannsdottir aus 14 Metern stark (59.).

Rot für Schult in der Verlängerung

Solche klaren Gelegenheiten waren auf Wolfsburger Seite Mangelware. Erst in der Schlussphase wurde es wieder hektischer. Die Eintracht hatte nach einer Ecke eine gute Chance (86.). Kurz darauf rettete Frankfurts Torhüterin Merle Frohms nach einer VfL-Ecke (88.) und wischte in der Nachspielzeit auch noch einen Schuss von Fridolina Rolfö an die Latte (90.+3). So ging es torlos in die Verlängerung.

Dort musste Wolfsburg in der 96. Minute einen Rückschlag verkraften, als Torhüterin Schult bei einem Frankfurter Konter gegen Lara Prasinkar außerhalb des Strafraums zu spät kam und die Rote Karte sah.

Hektik und Entscheidung in der Verlängerung

Doch in Unterzahl kamen die Norddeutschen noch einmal auf. Die eingewechselte Pia-Sophie Wolter scheiterte an Frohms (105.). Felicitas Rauch zielte kurz darauf knapp drüber (105.+1). Doch kurz vor Schluss machten die "Wölfinnen" dann doch den Triumph perfekt, als Pajor bei einem schnellen Gegenstoß mit einem präzisen Schuss ins linke Ecke Frohms keine Chance ließ (118.).

Stand: 30.05.2021, 18:41

Mehr zum Thema

Darstellung: