Die Spielerinnen vom SC Sand enttäuscht nach ihrer Niederlage

Fußball | Frauen-Bundesliga Eintracht schnappt Potsdam Champions League weg, Sand steigt ab

Stand: 15.05.2022 15:55 Uhr

Die Meisterschale für den VfL Wolfsburg, der dritte Champions-League-Platz für Eintracht Frankfurt und der Abstieg für den SC Sand: Am letzten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga feierte der seit einer Woche feststehende Titelgewinner aus Niedersachsen noch einmal bei der offiziellen Ehrung. Die Frankfurterinnen schnappten dem 1. FFC Turbine Potsdam am Sonntag die Teilnahme an der Königsklasse weg.

Der FC Carl Zeiss Jena und der SC Sand steigen aus der Frauen-Bundesliga ab. Während Jena mit nur fünf Punkten schon vor dem Bundesliga-Finale als Absteiger feststand, besiegelte die SGS Essen am Sonntag (15.05.2022) das Schicksal des SC Sand. Die Essenerinnen besiegten Jena klar, so hat dem SC selbst ein Sieg in Hoffenheim nichts mehr genützt.

Frankfurt folgt Wolfsburg und Bayern in die Champions League

Ab der kommenden Saison sind nach der Champions-League-Reform drei Teams der Frauen-Bundesliga für die Königsklasse qualifiziert. Voraussetzung ist die Platzierung der Bundesliga unter den besten sechs Verbänden der UEFA-Rangliste. Gemeinsam mit Wolfsburg und München vertritt Frankfurt nun in der nächsten Spielzeit die Bundesliga in der lukrativen Champions League. Der letztjährige Teilnehmer TSG 1899 Hoffenheim ging ebenso wie Potsdam leer aus.

Die Frankfurter Spielerinnen bejubeln ihr Tor im Spiel gegen Bremen

Das Eintracht-Team von Trainer Niko Arnautis besiegte am Sonntag Werder Bremen mit 4:0 (1:0) und verdrängte die Potsdamerinnen, die mit 0:5 beim FC Bayern München verloren, vom dritten Tabellenplatz. Für die Frankfurterinnen ist es die erste Teilnahme an der Königsklasse, seit der Vorgängerclub 1. FFC Frankfurt im Sommer 2020 mit der Eintracht fusionierte. Im letzten Spiel unter Trainer Jens Scheuer gab sich der FC Bayern keine Blöße gegen Potsdam.

Meister Wolfsburg dominiert gegen Leverkusen

Die Wolfsburgerinnen hatten Titelverteidiger FC Bayern bereits am vergangenen Wochenende abgelöst und wurden nun durch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg sowie die DFB-Spitzenkräfte Bernd Neuendorf und Sabine Mammitzsch als Meister geehrt. Der VfL gewann zum Ausklang 7:1 gegen Bayer Leverkusen. Torschützenkönigin in der Liga wurde mit 16 Treffern die Münchnerin Lea Schüller. Der SC Sand muss trotz eines 3:3 in Hoffenheim nach acht Jahren im Oberhaus in die zweite Liga.