Bayern-Frauen patzen unerwartet im Titelrennen

Die Spielerinnen des FC Bayern München trotten vom Spielfeld

Bundesliga

Bayern-Frauen patzen unerwartet im Titelrennen

In der Frauen-Bundesliga hat der FC Bayern erstmals Federn gelassen. Der Titelkampf könnte jetzt noch einmal spannend werden.

Die Fußballerinnen von Bayern München haben auf dem Weg zu ihrer vierten deutschen Meisterschaft erstmals gepatzt. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer unterlag am Samstag (17.04.2021) der TSG Hoffenheim trotz einer 2:0-Pausenführung überraschend mit 2:3.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg kann mit einem Sieg am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den SC Freiburg den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen. Am 9. Mai kommt es zum direkten Aufeinandertreffen in Wolfsburg.

"Unsere zweite Hälfte war einfach zu passiv, wir waren zu sehr im Verwaltungsmodus", sagte Scheuer: "Das ist heute ein schwerer Schlag, aber im Sport muss man auch wieder aufstehen, und wir haben immer noch alles in der eigenen Hand." Die TSG Hoffenheim festigte mit dem unerwarteten Erfolg ihren dritten Tabellenplatz, der auch zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt.

2:0-Führung nach 15 Minuten

Linda Dallmann (1. Minute) und Lea Schüller (13.) brachten den Champions-League-Halbfinalisten früh in Führung. Doch Tabea Waßmuth (62.), Katharina Naschenweng (68.) und Nicole Billa (73.) sorgten für die erste Niederlage des Tabellenführers nach zuvor 17 Ligasiegen. Dabei kassierten die Münchnerinnen so viele Gegentreffer wie zuvor in der gesamten Saison.

sid | Stand: 17.04.2021, 21:20

Darstellung: