Mexikos Trainer Gerardo Martino

FIFA WM 2022 Mexikos Trainer Martino wirft nach WM-Aus hin

Stand: 30.11.2022 23:51 Uhr

Mexikos Trainer Gerardo Martino nimmt das historische Scheitern der Nationalelf in der Gruppenphase der WM 2022 auf seine Kappe und verkündet seinen Abschied. Sein Vertrag sollte eigentlich verlängert werden.

Mexikos Fußball-Nationaltrainer Gerardo Martino hat nach dem Vorrunden-Aus bei der WM seinen Abschied angekündigt. "Mein Vertrag ist mit dem Schlusspfiff abgelaufen. Mehr muss nicht unternommen werden", sagte der 60-Jährige am Mittwochabend (30.11.2022) im Lusail-Stadion nach dem 1:2 (0:0) gegen Saudi-Arabien, das den ersten Vorrunden-K.o. für Mexiko seit der WM 1978 bedeutete. "Ich bin der Hauptverantwortliche für diesen Frust und diese Enttäuschung. Das macht mich sehr traurig", sagte Martino.

Martino nimmt WM-Aus auf seine Kappe

Mexiko war bei der WM in Katar nach zuletzt sieben Achtelfinal-Teilnahmen in Serie in der Vorrunde gescheitert. "Ich übernehme alle Verantwortung für dieses Scheitern. So etwas ist lange nicht passiert", sagte Martino. Mexikanische Medien berichteten, der Verband habe den Vertrag mit seinem Nationaltrainer eigentlich bis zur WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko verlängern wollen, Martino habe jedoch abgelehnt.

Mexiko gewinnt im letzten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien und bekommt sogar Schützenhilfe von Argentinien. Am Ende fehlt ein Tor zum Achtelfinale.

Der Argentinier Martino hatte die Nationalmannschaft des lateinamerikanischen Landes 2019 übernommen. Sein größter Erfolg war der Gewinn des Gold Cups 2019. Der 60-Jährige stand in Mexiko bereits seit einigen Monaten in der Kritik.