Dänemarks Kapitän Christian Eriksen

FIFA WM 2022 Dänemark setzt gegen Frankreich auf Taktgeber Eriksen

Stand: 25.11.2022 20:20 Uhr

Dänemark steht bei seinem zweiten WM-Gruppenspiel in Katar gegen Frankreich unter gehörigem Druck. Die Skandinavier wissen allerdings, wie der Titelverteidiger zu schlagen ist.

Wenn Frankreich und Dänemark in ihrem zweiten WM-Vorrundenspiel (Samstag, 26.11.2022, 17.00 Uhr live im Ersten und im Stream) aufeinandertreffen, dann begegnen sich im "Stadium 974" in Doha zwei Mannschaften, die sich bestens kennen.

Zwei dänische Siege in der Nations League

Es ist schließlich noch gar nicht lange her, dass die "Bleus" und die Skandinavier in der Nations League gegeneinander spielten. Zunächst düpierten die Dänen die Franzosen im Juni im Pariser "Stade de France", als ein 0:1-Rückstand durch den bei der WM verletzt fehlenden Weltfußballer Karim Benzema dank zweier Treffer von Andreas Cornelius noch in einen 2:1-Sieg gedreht werden konnte.

Im Rückspiel Ende September siegten die Dänen dann vor heimischem Publikum in Kopenhagen durch die Tore von Kasper Dolberg und Andreas Skov Olsen mit 2:0.

Hjulmand: "Wissen, wie stark wir sind"

Bei den Nordeuropäern hofft man natürlich darauf, dass aller guten Dinge drei sind. Ein Mutmacher sollte die Statistik für die Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand auf jeden Fall sein. "Ich habe großen Respekt vor Frankreich, aber wir wissen auch, wie stark wir sind", sagte Hjulmand.

Dänemark gegen Frankeich unter Druck

Eine breite Brust werden die Rot-Weißen gegen den Titelverteidiger auf jeden Fall brauchen, schließlich stehen sie nach der ernüchternden Nullnummer gegen Tunesien im ersten Gruppenspiel schon unter Druck.

Enttäuschung gegen Tunesien

Gegen die Nordafrikaner fanden die Dänen in keiner Phase zum schnörkellosen und zielgerichteten Offensivspiel, das sie noch der Nations League ausgezeichnet hatte. Und das trotz des des Comebacks von Christian Eriksen auf der ganz großen Turnierbühne. "Wir haben nicht so agiert, wie wir wollten und haben zu viele Zweikämpfe verloren", lautete das Fazit des Spielmachers nach der ersten Partie.

Eriksen - "Es ist hart, zurückzublicken"

Sportschau, 21.11.2022 19:30 Uhr

Der Profi von Manchester United ist auch gegen die Franzosen der große Hoffnungsträger der Skandinavier. "Ich würde ihn gerne klonen. Ich hätte ihn gern im eigenen Strafraum und vorne vor dem anderen Tor", sagte Coach Hjulmand vor dem Spiel gegen die "Équipe Tricolore" über Eriksen.

Hjulmand: "Eriksen ist das Herz unseres Teams"

Für den früheren Trainer des 1. FSV Mainz 05 (2014/2015) ist der Mittelfeldspieler das Metronom seiner Mannschaft. "Christian ist das Herz unseres Teams, er ist der Rhythmus unseres Teams. Er versteht die Spielweise und den Fußball, er versteht die Intensität eines Matches", sagte Hjulmand.

Knapp 17 Monate nach seinem Herzstillstand kehrt Christian Eriksen auf die große Fußball-Bühne zurück und beschert der WM in Katar damit das, was bislang fehlt: echte Emotionen. Dänemark könnte profitieren. mehr

WM-Aus für Delaney

Auf einen anderen Mittelfeldspieler müssen die Dänen gegen Frankreich und für den Rest der WM indes verzichten. Der ehemalige Bundesliga-Profi Thomas Delaney (FC Sevilla) erlitt gegen Tunesien eine Knieverletzung und wird in Katar nicht mehr zur Verfügung stehen.

"Wir werden ihn auf und neben dem Platz vermissen", bedauerte Hjulmand den Ausfall, konstatierte aber: "Wir haben eine starke Mannschaft für die kommenden Spiele."

Frankreichs Gala-Offensive

Die haben allerdings definitiv auch die Franzosen. Beim 4:1 gegen Australien glänzte vor allem der Angriff um Kylian Mbappé, Antoine Griezmann, Ousmane Dembélé und Doppeltorschütze Olivier Giroud und hätte neben den vier Toren noch deutlich mehr Treffer erzielen können.

Olivier Giroud hat mit seinem Doppelpack zum WM-Auftakt zu Frankreichs Rekordschützen Thierry Henry aufgeschlossen - und den Ausfall von Weltfußballer Karim Benzema fast vergessen gemacht. mehr

Deschamps: "Haben aus den Niederlagen gelernt"

Auf die Dänen wird also jede Menge französische Offensivpower zukommen. Bei den "Bleus" sinnt man nach den beiden Pleiten in der Nations League auf Revanche. "Wir kennen sie, sie kennen uns. Wir haben aus den Niederlagen gelernt", sagte Trainer Didier Deschamps.

Lloris: "Brauchen keine Extra-Motivation"

Auch Kapitän Hugo Lloris erinnert sich nur noch allzu gut an die beiden Pleiten im Sommer. "Wir brauchen keine Extra-Motivation", sagte der Keeper: "Die Dänen sind ein sehr starkes Team, das Spiel wird für uns entscheidend werden."

Frankreich winkt der vorzeitige Achtelfinal-Einzug

Mit einem Sieg könnte Frankreich schon vorzeitig das Achtelfinale klarmachen. Für Dänemark wäre indes ein erneuter Erfolg gegen die "Équipe Tricolore" eminent wichtig. Bei einem Remis oder gar einer Pleite könnte für den EM-Halbfinalisten von 2021 nämlich schon fast alles vorbei sein - je nachdem, wie die andere Partie am zweiten Vorrundenspieltag der Gruppe G zwischen Australien und Tunesien ausgeht.

Dänemark will das "Triple"

Bei einem Sieg hätte Dänemark sein Schicksal vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Australien dagegen in der eigenen Hand. Vielleicht sind ja tatsächlich aller guten Dinge drei. "Wenn wir das Maximum abrufen, werden wir auch ein gutes Ergebnis erzielen", blickte Coach Hjulmand voraus.