Schweizer WM-Kader - Petkovic mit zehn Bundesliga-Profis

Mannschaftsfoto von der Schweiz

WM-Kader Schweiz

Schweizer WM-Kader - Petkovic mit zehn Bundesliga-Profis

Keines der Talente aus der Schweizer Super League ist nominiert, nur Basel-Verteidiger Michael Lang kommt aus der heimischen Liga. Dafür bietet Coach Vladimir Petkovic zehn Bundesliga-Profis auf.

Der Schweizer WM-Kader steht. Nationaltrainer Petkovic benannte 23 Spieler, mit denen er endgültig nach Russland fährt.

Mehmedi muss passen

Nicht mehr dazu gehört Admir Mehmedi. Der 58-fache Internationale, bei der WM 2014 und der EM 2016 noch Stammspieler, bestritt nach seinem Wechsel von Leverkusen zu Wolfsburg Anfang des Jahres nur fünf Bundesliga-Partien. Wegen eines Bänderrisses im März konnte Mehmedi seither kein Spiel mehr bestreiten. Mehmedi kam gemeinsam mit dem Trainerstab überein, auf die WM zu verzichten. "Es ist ein Entscheid des Kopfes, nicht des Herzens. Ich spürte einfach, dass ich dem Team kaum das bringen kann, was man von mir erwarten darf", sagte Mehmedi.

Kein Meister-Spieler dabei

Mit Basel-Verteidiger Michael Lang ist nur ein Spieler in der Schweizer Liga engagiert. Super-League-Torschützenkönig Albian Ajeti schaffte den Cut ebenso nicht wie Djibril Sow und Kevin Mbabu von Meister Young Boys Bern. Auch Eren Derdiyok (Galatasaray) fehlt im Schweizer Team.

Das Aufgebot der Schweiz

Tor

Roman Bürki (Borussia Dortmund), Yvon Mvogo (RB Leipzig), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr

Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Johan Djourou (Antalyaspor), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (FC Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), François Moubandje (FC Toulouse), Ricardo Rodriguez (AC Mailand), Fabian Schär (Deportivo La Coruna)

Mittelfeld

Valon Behrami (Udinese Calcio), Blerim Dzemaili (FC Bologna), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Granit Xhaka (FC Arsenal), Dennis Zakaria (VfL Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (Hoffenheim)

Angriff

Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach), Breel Embolo (FC Schalke 04), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb), Haris Seferovic (Benfica Lissabon)

Trainer

Vladimir Petković (Schweiz)

Darstellung: