Portugal siegt - Ronaldo wirft Marokko raus

Portugal - Marokko 1:0 | Gruppe B | 2. Spieltag

Portugal siegt - Ronaldo wirft Marokko raus

Von Philip Schmid

Portugal hat am 2. Spieltag der Gruppe B mit 1:0 gegen Marokko gewonnen. Damit hat der Europameister gute Chancen aufs Achtelfinale, Marokko ist vor dem dritten Gruppenspiel bereits ausgeschieden.

Cristiano Ronaldo bleibt die Lebensversicherung von Europameister Portugal. Beim Erfolg über Marokko am Mittwoch (20.06.2018) besorgte der Superstar von Real Madrid bereits nach vier Minuten den einzigen Treffer des Tages. "CR7" hat damit nach dem Dreierpack beim 3:3 gegen Spanien alle bisherigen Tore der Portugiesen bei der WM in Russland erzielt.

"Vom besten Fußballer der Welt bestraft"

Mit dem Erfolg hat Portugal nun vier Punkte und damit gute Chancen aufs Achtelfinale. Marokko muss nach der zweiten knappen Niederlage in ebenso vielen Spielen alle Hoffnungen auf die K.o.-Runde begraben.

Trotz des Erfolgs wirkte der portugiesische Trainer Fernando Santos nicht zufrieden: "Ich weiß nicht genau, was da passiert ist. Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben und viele Bälle einfach hergeschenkt." Ähnlich sah es der marokkanische Angreifer Aziz Bouhaddouz vom FC St. Pauli: "Man wird bestraft vom besten Fußballer der Welt. Aber der Sieg der Portugiesen war nicht verdient."

Parallele zum Spanien-Spiel: Wieder trifft Ronaldo früh

Wie gegen Spanien begannen die eigentlich als Defensivteam bekannten Portugiesen extrem offensiv. Wie gegen Spanien zahlte sich das bereits nach vier Minuten aus. Und wie gegen Spanien war es natürlich Ronaldo, der den Europameister in Führung brachte. Bei einer Ecke reichte dem Superstar im Positionskampf ein einfacher Wackler, um seinen Gegenspieler auszutanzen. Als der Ball dann in Richtung Fünfmeterraum segelte, stand Ronaldo frei und köpfte ein - 1:0.

Mit der Führung im Rücken zogen sich die Portugiesen zurück, hofften auf Konter und einen weiteren Geniestreich von "CR7". In der 39. Minute steckte der Stürmer gefühlvoll auf Goncalo Guedes durch, doch der scheiterte an Keeper Monir El Kajoui, der stoisch stehen blieb und parierte.

Marokkos Standards sind gefährlich

Marokko auf der Gegenseite musste das Spiel in die Hand nehmen und machte das durchaus ansehnlich. Phasenweise zeigten die Nordafrikaner, warum sie im Vorfeld als Überraschungskandidat gehandelt wurden. Ballsicher kamen sie vor allem auf den Außen mehrfach in aussichtsreiche Positionen, wirklich gefährliche Abschlüsse gab es aus dem Spiel aber kaum. So waren es - wie so oft bisher bei dieser WM - die Standards, die für Aufregung sorgten.

Bei drei Eckbällen war Ex-Bayern Verteidiger Medhi Benatia nahe am Ausgleich (11. Minute, 45., 78.), bewies dabei aber nicht gerade seine Kopfballstärke. Die größte Chance vereitelte dann Portugals Keeper Rui Patricio, der den Kopfball von Younes Belhanda artistisch hielt (51.). Auch einen ordentlichen Freistoß des aktiven Hakim Ziyach kann man durchaus als Gelegenheit notieren.

In der Schlussphase entwickelte sich fast ein Power-Play des Außenseiters. Die letzte Möglichkeit vereitelte Pepe, der sich in einen Schuss von Ziyach warf (90.). Und so war es für die Marokkaner wie schon bei der unglücklichen Niederlage gegen den Iran: Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Es blieb beim 1:0 der Portugiesen und beim vorzeitigen Aus für Marokko.

Die Entscheidung in der Gruppe B fällt am kommenden Montag (25.6.2018) ab 20 Uhr. Portugal trifft dann auf den Iran, Marokko auf Spanien.

Fußball · Weltmeisterschaft · 2. Spieltag 2018

Mittwoch, 20.06.2018 | 14.00 Uhr

Flagge Portugal

Portugal

Rui Patricio – Cédric Soares, Pepe, J. Fonte, Guerreiro – B. Silva (59. Martins), William Carvalho, Moutinho (89. Adrien Silva), Joao Mario (70. B. Fernandes) – Goncalo Guedes, Cristiano Ronaldo

1
Flagge Marokko

Marokko

Munir – Dirar, Benatia, da Costa, Hakimi – El Ahmadi (86. Fayr), Boussoufa – N. Amrabat, Belhanda (75. Carcela-González), Ziyech – Boutaib (69. El Kaabi)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Cristiano Ronaldo (4.)

Strafen:

  • gelbe Karte Benatia (1 )
  • gelbe Karte Adrien Silva (1 )

Zuschauer:

  • 78.011

Schiedsrichter:

  • Mark Geiger (USA)

Stand der Statistik: Mittwoch, 20.06.2018, 15:55 Uhr

Wappen Portugal

Portugal

Wappen Marokko

Marokko

Tore 1 0
Schüsse aufs Tor 0 0
Ecken 5 7
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 0 0
verlorene Zweikämpfe 0 0
Fouls 18 21
Laufdistanz 105,12 km 107,34 km
Fehlpässe 0 0
Flanken 0 0

Stand: 20.06.2018, 16:26

Darstellung: