Frankreichs Hochbegabte stolpern fast gegen Australien

Frankreich - Australien 2:1 | Gruppe C | 1. Spieltag

Frankreichs Hochbegabte stolpern fast gegen Australien

Von Olaf Jansen

Frankreich hat gegen Australien am 1. Spieltag der Gruppe C bei der Fußball-WM 2018 mit 2:1 (0:0) gewonnen. Der Topfavorit tat sich gegen den Außenseiter der Gruppe allerdings erstaunlich schwer.

Beim schwer erkämpften Sieg zum Auftakt der Gruppe C trafen Antoine Griezmann per Foulelfmeter (58.) und der Australier Aziz Behich per Eigentor (81.). Der Treffer war zunächst dem Franzosen Paul Pogba gutgeschrieben worden. Für die Australier hatte Kapitän Mile Jedinak vor 45.000 Zuschauern in Kazan zwischenzeitlich den 1:1- Ausgleich per Handelfmeter (62.) markiert.

Im strahlenden Mittags-Sonnenschein legten die jungen Franzosen gleich los, wie alle Welt das erwartet hatte: Eingeleitet von den beiden Innenverteidigern Samuel Umtiti und Raphael Varane lief die Kugel über die Mittelfeldachse mit Pogba und Ngolo Kante wie am Schnürchen. Die schnellen Kylian Mbappe und Ousmane Dembele auf den Außenbahnen sowie Zentralstürmer Griezmann kamen gleich zu vielversprechenden Gelegenheiten.

Ronaldo kann nicht jeder

Keine zwei Minuten waren gespielt, da wurde Mbappe tief angespielt, seinen Schuss aus halbrechter Position aufs kurze Eck parierte Australiens Keeper Mathew Ryan aber reaktionsschnell. 120 Sekunden später versuchte sich Pogba bei einem 22-Meter-Freistoß als Cristiano-Ronaldo-Kopie. Theatralisch vorbereitet, flog sein Schuss allerdings harmlos zentral aufs Tor in Ryans Handschuhe - Ronaldo kann halt nicht jeder.

Dennoch: Es schien nur eine Frage von Minuten, bis die hochtalentierten Franzosen ihren ersten Treffer bejubeln würden. Griezmann hätte ihn nach sechs Minuten erzielen können, sein Distanzschuss aus 18 Metern flog aber ebenso in Ryans Arme.

Französischer Anfangselan erlischt

Die Australier hatten sich bis hierhin mit Mühe und Not ihrer Haut erwehrt, immerhin griffen sie nach zwölf Minuten auch einmal an, Mathew Leckies Kopfball war aber eher ein Symbol, als eine wirkliche Torgelegenheit. Erstaunlich: Dies genügte offenbar, um dem anfangs hoch fliegenden Ballon von Les Bleus die Luft zu nehmen.

Die Australier rückten den Jungstars nun näher auf die Pelle. Pogba, Bayerns Corentin Tolisso und Kante verloren mit ihren Pässen prompt an Tempo und Präzision. Plötzlich hingen die rasanten Jungstars ganz vorn in der Luft und die Australier arbeiteten sich nach vorn. Und hätten in der 17. Minute um ein Haar ihre Führung feiern können: Nach Aaron Mooys Freistoß von halblinks bugsierte Tolisso den Ball in Richtung des eigenen Tores. Keeper Hugo Lloris musste sich aber richtig langmachen, um das Spielgerät aus dem linken unteren Eck zu fischen.

Pogba, Tolisso und Kante zu pomadig

Wie von vielen Skeptikern vorhergesagt, erwies sich nun Folgendes: Die jungen und extrem talentierten Mbappe und Dembele zeigten punktuell immer mal ihre sensationelle Antritte und Dribblings - insgesamt aber verlor das französische Spiel seine Struktur. Australiens brave Allerweltsfußballer übernahmen das Kommando. Ihr niederländischer Trainer Bert van Marwijk hatte ja bereits vor dem Spiel angekündigt, dass nicht zwangsläufig das talentiertere Team gewinnen müsse. Bis zur Halbzeit verlagerten die Aussies mittels starker Zweikämpfe und kompromissloser Entschlossenheit das Geschehen vornehmlich in die französische Spielhälfte. Chancen für Frankreich gab es gar keine mehr.

Videobeweis führt zum 1:0

Bis zur 54. Minute, als den Franzosen der neu eingerichtete Videobeweis auf die Sprünge half. Nach Mooys Ballverlust in der Vorwärtsbewegung spielte Kante einen feinen Steilpass in den Lauf von Griezmann. Es kam an der Strafraumgrenze zum Kontakt mit Verteidiger Risdon - doch Schiri Andres Cunha aus Uruguay pfiff nicht. Zwei Minuten später - als der Ball im Aus war - schritt der Unparteiische aber zum Videodisplay und entschied nachträglich auf Strafstoß. Griezmann ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, verwandelte zum 1:0.

Umtiti mit der Hand - 1:1-Ausgleich

Der Knoten war durchschlagen - so meinte man. Doch die Australier schlugen beinahe postwendend zurück. Oder vielmehr: Frankreichs Innenverteidiger Umtiti schlug zu. Mit dem Arm im eigenen Strafraum gegen den Ball - auch hier: Elfmeter. Diesmal vollstreckte der vollbärtige Aussie Jedinak von Aston Villa zum 1:1 (61.).

Wie enttäuscht mit zunehmender Spieldauer auch Frankreichs Coach Didier Deschamps von der Vorstellung seiner Jungs war, offenbarte sich in der 70. Minute. Da mussten Dembele und Griezmann den Platz verlassen und wurden durch die zweite Sturmreihe Olivier Giroud und Nabil Fekir ersetzt.

Pogba trifft zum Sieg

Die Maßnahme zeigte Erfolg: Nach einem doppelten Doppelpass mit Giroud konnte Pogba in der 81. Minute mit der Fußspitze einen Schuss ansetzen, der von Verteidiger Trent Sainsbury abgefälscht wurde. Unhaltbar senkte sich die Kugel über Keeper Ryan hinweg hinter die Torlinie. Frankreich hatte seinen erwarteten Auftaktsieg in der Tasche. Wenngleich die Leistung insgesamt keineswegs überzeugend war.

Dass die Hochgelobten es besser können, dürfen sie am kommenden Dienstag (21.06.18) gegen Peru beweisen. Australien bekommt es dann mit Dänemark zu tun.

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2018

Samstag, 16.06.2018 | 12.00 Uhr

Flagge Frankreich

Frankreich

Lloris – Pavard, Varane, Umtiti, Lucas Hernández – Tolisso (78. Matuidi), Kanté, Pogba – Griezmann (70. Giroud), Mbappe, O. Dembélé (70. Fekir)

2
Flagge Australien

Australien

Ryan – Risdon, Sainsbury, Milligan, Behich – Jedinak, Mooy – Leckie, Rogic (72. Irvine), Kruse (84. Arzani) – Nabbout (64. Juric)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Griezmann (58./Foulelfmeter)
  • 1:1 Jedinak (62./Handelfmeter)
  • 2:1 Behich (81./Eigentor)

Strafen:

  • gelbe Karte Leckie (1 )
  • gelbe Karte Risdon (1 )
  • gelbe Karte Tolisso (1 )
  • gelbe Karte Behich (1 )

Zuschauer:

  • 41.279

Schiedsrichter:

  • Andres Cunha (Uruguay)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Frankreich) und Gelbe Karte (Risdon) nach Videoentscheid (57.).

Stand der Statistik: Sonntag, 17.06.2018, 11:24 Uhr

Wappen Frankreich

Frankreich

Wappen Australien

Australien

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 0 0
Ecken 5 1
Abseits 0 0
gewonnene Zweikämpfe 0 0
verlorene Zweikämpfe 0 0
Fouls 14 19
Laufdistanz 102,89 km 111,31 km
Fehlpässe 0 0
Flanken 0 0

Stand: 16.06.2018, 13:50

Darstellung: