Jubel der Spieler von Manchester United nach ihrem Treffer im FA Cup gegen Aston Villa

Fußball | FA Cup

FA Cup - Rangnick mit Manchester United in der vierten Runde

Stand: 10.01.2022, 23:25 Uhr

Manchester United ist mit Interimstrainer Ralf Rangnick durch einen Sieg gegen Aston Villa in die nächste Runde des FA Cups eingezogen. Der FC Arsenal und Newcastle United blamierten sich gegen unterklassige Teams.

Auch ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo hat Manchester United am Montagabend (10.01.2022) als letzte Mannschaft die vierte Runde im englischen FA Cup erreicht. Der von Ralf Rangnick trainierte Fußball-Traditionsclub mühte sich beim Drittrunden-Abschluss zu einem 1:0 (1:0) gegen den Premier-League- Konkurrenten Aston Villa. Den Siegtreffer für Man United im Old Trafford erzielte Mittelfeldspieler Scott McTominay per Kopfball in der 8. Minute.

VAR kassiert Villa-Ausgleich

Beim vermeintlichen Ausgleich der Gäste stand Aston-Routinier Danny Ings knapp im Abseits (51.). Der Video-Assistent (VAR) erkannte den Treffer ab.

In der Premier League ist Man United derzeit nur Tabellen-Siebter. Rangnick hatte vor der Pokalpartie entschieden, den leicht an der Hüfte verletzten Ronaldo zu schonen. "Ein Pokalspiel kann über 120 Minuten gehen, und ich dachte, es wäre besser, kein Risiko einzugehen", begründete der deutsche Interimscoach die Maßnahme.

Arsenal-Blamage gegen Nottingham

Der FC Arsenal hingegen, zuletzt in der Premier League richtig stark in Form, verlor am Sonntag (09.01.2022) mit dem Deutschen Bernd Leno im Tor beim Zweitligisten Nottingham Forest 0:1 (0:0). Lewis Grabban erzielte in der 83. Minute den Siegtreffer für den zweimaligen Europapokalsieger der Landesmeister und wiederholte damit den Pokal-Coup von Nottingham gegen Arsenal aus dem Jahr 2018.

Klopps erfolgreiche Rückkehr

Roberto Firmino vom FC Liverpool jubelt nach seinem Treffer im FA Cup

Roberto Firmino vom FC Liverpool jubelt nach seinem Treffer im FA Cup.

Zuvor hatte der FC Liverpool bei der Rückkehr von Teammanager Jürgen Klopp nach überstandener Coronavirus-Infektion die vierte Runde erreicht. Die "Reds" besiegten am Sonntag auch ohne zahlreiche Stammkräfte den Drittligisten Shrewsbury Town mit 4:1 (2:1).

Shrewsbury ging in Führung

Der 17-jährige Nachwuchsspieler Kaide Gordon (34. Minute) und Fabinho (44.) per Foulelfmeter drehten die Partie in Anfield, nachdem der krasse Außenseiter Shrewsbury zunächst in Führung gegangen war.

Den Treffer für den Tabellen-15. der drittklassigen League One, der von rund 5.600 mitgereisten Fans unterstützt wurde, erzielte Daniel Udoh (27.). Der eingewechselte Roberto Firmino (78.) und erneut Fabinho (90.+3) machten schließlich alles klar für Liverpool.

Blamage für Newcastle United

Die Spieler von Cambridge United feiern nach dem Schlusspfiff im Emirates FA Cup den Sieg

Die Spieler von Cambridge United feiern den Sieg im FA Cup.

Für Newcastle United läuft es hingegen weiterhin nicht rund. Der Tabellenvorletzte der Premier League blamierte sich am Samstag auch im FA Cup nach Kräften.

Mit Neuzugang Kieran Trippier in der Startelf verloren die "Magpies" im eigenen Stadion mit 0:1 (0:0) gegen den Drittligisten Cambridge United. Joe Ironside traf in der 56. Minute für den krassen Außenseiter, der damit in die vierte Pokalrunde einzieht.

Newcastle United war Anfang Oktober von einem Konsortium mit saudischer Beteiligung übernommen worden. Kurz darauf trennte sich der Klub von seinem Trainer Steve Bruce und verpflichtete Eddie Howe. Doch unter der Leitung des 43-Jährigen hat sich die sportliche Lage bisher kaum verbessert. Von 19 Ligaspielen in dieser Saison hat der Traditionsverein bisher nur eins gewonnen.

Werner-Tor bei Chelsea-Kantersieg

Nationalspieler Timo Werner steuerte einen Treffer zum 5:1 (4:0)-Kantersieg des FC Chelsea gegen den Fünftligisten FC Chesterfield bei. Der Ex-Leipziger war in der sechsten Minute zum Führungstor für die Londoner, die mit einer B-Mannschaft antraten, erfolgreich.

Die weiteren Tore für die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel, der auf Abwehrspieler Antonio Rüdiger verzichtete und Kai Havertz zunächst auf die Bank setzte, erzielten Callum Hudson-Odoi (18.), Romelu Lukaku (20.), der Ex-Gladbacher Andreas Christensen (39.) und Hakim Ziyech (55., Foulelfmeter). Havertz wurde mit Beginn der zweiten Hälfte für Lukaku eingewechselt. Akwasi Asante (80.) erzielte das Ehrentor für Chesterfield.

Manchester City nimmt souverän die Hürde Swindon Town

Meister Manchester City mit dem deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan gewann bereits am Freitagabend mit 4:1 (2:0) beim Viertligisten Swindon Town.

Ilkay Gündogan von Manchester City jubelt zusammen mit seinen Teamkollegen

Traf per Freistoß: Ilkay Gündogan von Manchester City.

Bernardo Silva in der 14. Minute und Gabriel Jesus in der 27. Minute sorgten für den 2:0-Vorsprung des Premier-League-Spitzenreiters zur Pause. Gündogan erhöhte danach per direkt verwandeltem Freistoß (59.). Gabriel Jesus verschoss wenig später einen Foulelfmeter. Harry McKirdy verkürzte noch für Außenseiter Swindon (78.), ehe Cole Palmer (83.) zum Endstand traf.

Neben sieben City-Spielern verpasste auch Trainer Pep Guardiola die Partie beim Tabellen-Fünften der League Two. Es habe Kontakt zu Guardiola während der Vorbereitung gegeben, berichtete sein Vertreter Rodolfo Borrell vor dem Anpfiff. Es werde bei Bedarf auch während des Spiels eine Verbindung geben, "aber er hat uns gesagt, dass er an uns glaubt".

Quelle: dpa/sid

Darstellung: