RB Leipzig vergibt mit B-Elf die Vorentscheidung

Leipzigs Laimer (l.) im Zweikampf mit Glasgows Tierney (r.)

Celtic Glasgow - RB Leipzig 2:1

RB Leipzig vergibt mit B-Elf die Vorentscheidung

RB Leipzig hat mit einer besseren B-Elf in der Fußball-Europa-League bei Celtic Glasgow verloren - und damit die Vorentscheidung im Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde verpasst.

Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg holten die Schotten ihren ersten Sieg gegen eine deutsche Mannschaft seit 15 Jahren - das war aus RB-Sicht allerdings auch in dieser Besetzung unnötig. Celtic ist mit diesem Sieg punktgleich mit der Mannschaft von Ralf Rangnick, während sich Spitzenreiter FC Salzburg beim 5:2 gegen Rosenborg Trondheim keine Blöße gab.

Ohne Poulsen und Werner

Die Leipziger, die ihren ersten Sturm mit Timo Werner und Youssuf Poulsen freiwillig zu Hause gelassen und auch auf einige andere Stammkräfte verzichtet hatten, kamen in den ersten Minuten ganz gut in die Partie und drängten Celtic in die eigene Hälfte. Doch gleich der erste Angriff der Schotten saß: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß brach James Forrest auf der rechten Seite durch, bediente Kieran Tierney, der von halblinks Yvon Mvogo im RB-Tor überwand (9.).

Das Tor kam die "Bullen" doppelt teuer zu stehen, denn Linksverteidiger Marcelo Saracchi verletzte sich offenbar im Laufduell mit Forrest und musste wenig später durch Marcel Halstenberg ersetzt werden. Offensiv kam danach von Leipzig wenig bis nichts. Nach einer guten Viertelstunde tauchte zwar Jean-Kevin Augustin mal gefährlich in Tornähe der Gastgeber auf, doch gefährlich wurde es am Ende nur für Glasgow-Keeper Craig Gordon, in den Augustin hineinrauschte - Gelb war die Konsequenz für den RB-Stürmer.

Niederlage in Glasgow: Leipzig muss um Zwischenrunde bangen

Sportschau | 08.11.2018 | 00:38 Min.

Großchancen für Edouard

Hart blieb die Partie auch in der Folge, und für die mitgereisten Leipzig-Fans auch hart an der Grenze des Erträglichen - so schwach und ideenlos hatten sie ihre Mannschaft schon lange nicht mehr gesehen. Nach vorne fielen den "Bullen" so gut wie keine Lösungen ein, und hinten brannte es immer wieder: Scott Sinclair hätte in der 49. Minute fast das 2:0 nachgelegt, doch Mvogo bekam noch eine Fußspitze an den Ball.

Auch Odsonne Edouard hatte zwei Top-Chancen (57. und 73.), scheiterte aber einmal an Mvogo und schoss beim zweiten Versuch knapp am langen Eck vorbei.

Zwei Tore in einer Minute

Aus dem Nichts kam Leipzig zum Ausgleich: Eine Klasse-Flanke aus dem rechten Halbfeld von Konrad Laimer nickte Augustin per Kopf ein (78.) - doch keine Minute später nickten auch seine Defensivkollegen ein. Über Sinclair und Ryan Christie kam die Kugel an den Fünfmeterraum zu Edouard, der sich seine dritte große Gelegenheit an diesem Abend nicht entgehen ließ und zur erneuten Celtic-Führung einschob (79.).

Den Ausgleich hatte dann Halstenberg auf dem Fuß, doch nach einer guten Vorarbeit von Matheus Cunha drosch er den Ball aus halblinker Position an die Latte. Auch der eingewechselte Kevin Kampl hatte kurz vor Schluss das 2:2 auf dem Fuß, verfehlte aber aus bester Position das Tor.

Für RB steht nun am Sonntag (11.11.2018) in der Liga die Partie gegen Bayer Leverkusen auf dem Plan. In der Europa League geht es am letzten Donnerstag im November zu Ludogorets Razgrad.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 4. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 08.11.2018 | 21.00 Uhr

Wappen Celtic Glasgow

Celtic Glasgow

Gordon – Lustig, Benkovic, Boyata, Tierney – McGregor, Rogic – Forrest (83. Mulumbu), Christie, Sinclair (90. Ajer) – Edouard

2
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Mvogo – Mukiele (70. Demme), Orban, Upamecano, Saracchi (16. Halstenberg) – Laimer, Ilsanker (46. Kampl), Sabitzer – Augustin, Bruma, Matheus Cunha

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Tierney (11.)
  • 1:1 Augustin (78.)
  • 2:1 Edouard (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Augustin (1 )
  • gelbe Karte Benkovic (1 )
  • gelbe Karte Halstenberg (1 )
  • gelbe Karte Tierney (1 )
  • gelbe Karte Laimer (2 )
  • gelbe Karte Sabitzer (1 )

Zuschauer:

  • 60.000

Schiedsrichter:

  • Javier Estrada Fernandez (Spanien)

Stand: Donnerstag, 08.11.2018, 22:54 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 08.11.2018, ab 22.50 Uhr

sid/dpa | Stand: 08.11.2018, 21:00

Darstellung: