Eintracht Frankfurt vorzeitig in der K.o.-Runde der Europa League

Frankfurts Fernandes (l.) im Zweikampf mit Nikosias Sachetti (r.)

Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt 1:3

Eintracht Frankfurt vorzeitig in der K.o.-Runde der Europa League

Eintracht Frankfurt hat auch den vierten Auftritt in der Europa League mit Bravour bestanden. Bei Apollon Limassol auf Zypern setzten sich die Hessen mit 3:2 (1:0) durch und qualifizierten sich damit vorzeitig für die K.o.-Runde.

Das Spiel in Nikosia war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Torjäger Luka Jovic brachte die Eintracht früh in Führung (17.). Nach der Pause trafen auch Sebastian Haller (55.) und Mijat Gacinovic (58.). Emilio Zeleya erst per Kopf und dann per Foulelfmeter (90.+4) stellte den Endstand her (71.).

Weil im Parallelspiel Lazio Rom gegen Olympique Marseille (2:1) gewann, kann Frankfurt nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze in der Gruppe verdrängt werden.

Limassol zu ungefährlich

Wie bereits im Hinspiel war Frankfurt das bessere Team. Zwar erspielten sich die Zyprer vor nur 6.250 Zuschauern, darunter 5.000 aus Frankfurt, immer mal wieder eine Gelegenheit, wirklich gefährlich wurde es für Kevin Trapp im Eintracht-Tor aber erst einmal nicht.

Trapp: "Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht"

Sportschau | 08.11.2018 | 02:31 Min.

Auf der anderen Seite unterstrichen die Hessen einmal mehr ihre Offensivstärke. Erst zeigte sich Jovic nach einer schönen Kombination eiskalt, dann schloss Haller einen Konter ab. Und Gacinovic profitierte schließlich von einem herben Abwehrfehler der Zyprer.

Stendera fliegt vom Platz

Mit dem klaren Vorsprung im Rücken ließen die Frankfurter etwas nach. Zunächst agierte die Abwehr beim Anschlusstreffer nach einem Freistoß etwas passiv, dann kassierte Marc Stendera nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (82.) - und am Ende gab es noch einen etwas schmeichelhaften Elfmeter für Limassol. Am ungefährdeten Sieg der Frankfurter änderte das alles aber nichts.

Für Frankfurt steht nun am Sonntag (11.11.18) in der Liga die Partie gegen Schalke 04 auf dem Plan. In der Europa League erwarten die Hessen am 29. November Olympique Marseille.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 4. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 08.11.2018 | 18.55 Uhr

Wappen Apollon Limassol

Apollon Limassol

Kissas – Stylianou, Ouedraogo, Roberge, Vasiliou (60. Pedro) – Kyriakou, Sachetti – Sardinero, Markovic, Schembri (67. Faupala) – Maglica (46. Zelaya)

2
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Abraham, Hasebe, N'Dicka – G. Fernandes (77. de Guzmán) – da Costa, Willems – Stendera, Gacinovic – Haller (66. Rebic), Jovic (85. N. Müller)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Jovic (17.)
  • 0:2 Haller (55.)
  • 0:3 Gacinovic (58.)
  • 1:3 Zelaya (71.)
  • 2:3 Zelaya (90./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte N'Dicka (1 )
  • gelbrote Karte Stendera (81./Foulspiel)
  • gelbe Karte Willems (1 )
  • gelbe Karte Rebic (1 )

Zuschauer:

  • 6.249

Schiedsrichter:

  • Tiago Martins (Portugal)

Stand: Donnerstag, 08.11.2018, 23:16 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 08.11.2018, ab 22.50 Uhr

sid/dpa | Stand: 08.11.2018, 20:50

Darstellung: