Europa League: ManUnited souverän, Porto verhindert Aus

Die Spieler von Manchester United bejubeln ein Tor gegen Alkmaar

Europa League: ManUnited souverän, Porto verhindert Aus

Sechster und letzter Spieltag am Donnerstag (12.12.2019) in der Gruppenphase der Europa League. Manchester United gibt sich keine Blöße, der FC Porto verhindert das vorzeitige Aus, und der Linzer ASK feiert gegen Sporting Lissabon den Gruppensieg.

Gruppe L: Manchester United siegte fünf Tage nach dem Prestige-Erfolg im Derby gegen Meister Manchester City mit 4:0 (0:0) gegen AZ Alkmaar und schloss die Gruppe souverän als Spitzenreiter ab. Bemerkenswert: ManUnited kassierte in der Vorrunde nur zwei Gegentore und stellt damit die beste Defensive der Europa League.

Gruppe G: Das vorzeitige Aus verhinderte der FC Porto durch ein 3:2 (3:2) gegen Feyenoord Rotterdam. Als Zweiter zogen die Glasgow Rangers nach einem 1:1 (1:0) gegen die Young Boys Bern in die nächste Runde ein.

Die Spieler von Apoel Nicosia bejubeln ein Tor gegen Sevilla

Jubelnde bei Nikosia

Gruppe A: Hier konnte sich der bereits für das Sechzehntelfinale qualifizierte FC Sevilla eine 0:1 (0:0)-Niederlage bei APOEL Nikosia leisten. Wie die Spanier haben auch die Zyprer die K.o.-Runde erreicht. Die ausgeschiedenen Klubs Karabakh Agdam aus Aserbaidschan und F91 Düdelingen aus Luxemburg trennten sich 1:1 (0:0).

Gruppe B: Der schwedische Klub Malmö FF kam mit einem 1:0 (0:0) beim FC Kopenhagen noch an die Tabellenspitze. Die Dänen sind aber auch weiter, weil Dynamo Kiew nicht über ein 1:1 (0:1) gegen den FC Lugano hinauskam.

Gruppe C: Der FC Getafe aus Spanien gewann das entscheidende Spiel gegen den russischen Verein FK Krasnodar 3:0 (0:0). Damit qualifizierten sich die Spanier als Gruppenzweiter hinter dem FC Basel für die Zwischenrunde. Die Schweizer besiegten zum Gruppenabschluss Trabzonspor mit 2:0 (1:0).

 Rafael Camacho (l.) im Zweikampf mit Gernot Trauner (r.)

Sportings Rafael Camacho (l.) und der Linzer Gernot Trauner

Gruppe D: Der Linzer ASK schob sich durch ein 3:0 (2:0) gegen Sporting Lissabon noch auf Platz eins vor den Portugiesen. Ausgeschieden sind die PSV Eindhoven und der abgeschlagene Letzte Rosenborg, die sich in Eindhoven 1:1 (0:1) trennten.

Gruppe E: Trotz der 0:2 (0:0)-Niederlage beim rumänischen Vertreter CFR Cluj war Celtic Glasgow der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Im Duell der Ausgeschiedenen gewann Stade Rennes gegen Lazio Rom 2:0 (1:0).

Gruppe H: Trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen ZSKA Moskau hat Espanyol Barcelona, Tabellenletzter der Primera Division, die Gruppe als Sieger abgeschlossen. Zweiter wurde Rasgrad, das Ferencvaros Budapest mit einem 1:1 (1:0) auf Distanz hielt.

Gruppe K: Die Wolverhampton Wanderers setzten sich 4:0 (0:0) gegen Besiktas Istanbul durch. Mann des Abends war Diogo Jota, der kurz nach seiner Einwechslung drei Tore innerhalb von elf Minuten erzielte. Dennoch reichte es für die Engländer nur zum zweiten Platz, weil Sporting Braga 4:2 (1:1) in Bratislava gewann.

sid/dpa/red | Stand: 12.12.2019, 23:27

Darstellung: