Europa League - Drei Favoriten weiter, Arsenal und Ajax raus

Scot McTominay jubelt über sein 3:0 für Manchester United

Zwischenrunde

Europa League - Drei Favoriten weiter, Arsenal und Ajax raus

Die Mitfavoriten Manchester United, Inter Mailand und FC Sevilla sind ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Der FC Arsenal und Ajax Amsterdam sind hingegen ausgeschieden. Bei den "Gunners" war es besonders dramatisch.

Manchester United gewann 5:0 (3:0) gegen den FC Brügge, Rekordsieger Sevilla reichte ein 0:0 gegen CFR Cluj wegen des Auswärtstores beim 1:1 in Rumänien zum Weiterkommen. Inter Mailand, das wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus in Italien vor leeren Rängen spielen musste, gewann mit 2:1 (2:1) gegen Ludogorez Rasgrad. 

Ajax kann Hinspielschlappe nicht ganz ausbügeln

Für den letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam ist der Wettbewerb dagegen beendet. Die Niederländer gewannen am Donnerstagabend (27.02.2020) zwar mit 2:1 (1:1) gegen den FC Getafe, das Hinspiel hatte Ajax aber mit 0:2 verloren.

Arsenal in letzter Sekunde raus

Beim FC Arsenal wurde es gegen Olympiakos Piräus richtig dramatisch. Pape Abou Cissé (52.) brachte die Griechen in Führung und in die Verlängerung. Dort traf zunächst Pierre-Emerick Aubameyang per umjubeltem Fallrückzieher (113.), doch dann schlug Piräus in der 120. zurück: Youssef El-Arabi besiegelte das Aus der "Gunners".

Ausgeschieden sind auch Benfica Lissabon mit Julian Weigl nach einem turbulenten 3:3 (2:1) gegen Schachtjor Donezk und Celtic Glasgow, das 1:3 (0:0) gegen den FC Kopenhagen unterlag.

Roma mit Mühe

Die AS Rom hat sich lange gequält. Die Römer, in der Gruppenphase Gegner von Borussia Mönchengladbach, kamen im Rückspiel der ersten K.o.-Runde bei KAA Gent zu einem 1:1 (1:1) und zogen dank des 1:0-Erfolgs im ersten Duell in die Runde der letzten 16 ein.

Gent durfte nach dem Treffer von Jonathan David (25.) auf das Achtelfinale hoffen, Romas Jungstar Justin Kluivert (29.) antwortete aber auf Vorlage des Ex-Dortmunders Henrich Mchitarjan schnell.

Raguz trifft doppelt für Linz

Erstmals im Achtelfinale eines europäischen Wettbewerbs steht der Linzer ASK. Die vom langjährigen Bundesliga-Profi Valerien Ismael trainierten Österreicher setzten sich gegen AZ Alkmaar aus den Niederlanden 2:0 (1:0) durch, das Hinspiel hatte 1:1 geendet. Matchwinner des LASK war Sturm-Youngster Marko Raguz, der beide Treffer (44., Foulelfmeter/50.) erzielte. 

Basel gewinnt erneut - Rangers schon am Mittwoch durch

Espanyol Barcelona gewann gegen die Wolverhampton Wanderers zwar 3:2 (1:1), konnte das Hinspiel-0:4 gegen den Premier-League-Klub aber nicht wettmachen. Der FC Basel gewann nach dem 3:0-Auswärtserfolg aus dem Hinspiel auch die zweite Partie gegen APOEL Nikosia - diesmal mit 1:0 (1:0).

Die Glasgow Rangers stehen nach einem knappen Sieg beim portugiesischen Vertreter Sporting Braga ebenfalls im Achtelfinale. Das Tor des Tages erzielte schon am Mittwoch Ryan Kent (61. Minute). Im ersten Abschnitt hatte Ianis Hagi einen Handelfmeter für die Gäste vergeben (45.). Schon das Hinspiel hatten die Glasgow Rangers mit 3:2 nach einem 0:2-Rückstand für sich entschieden.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 27.02.20, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 27.02.2020, 23:37

Darstellung: