Europa League - Arsenal, Atlético und Milan fast im Achtelfinale

Henrikh Mkhitaryan jubelt nach seinem Tor gegen Österund mit den Teamkollegen

Zwischenrunde Europa League, Hinspiele

Europa League - Arsenal, Atlético und Milan fast im Achtelfinale

Der FC Arsenal, Atlético Madrid und der AC Mailand haben mit klaren Auswärtssiegen die Weichen auf ein Weiterkommen in der Europa League gestellt.

Beim Gastspiel in Östersund waren spätestens nach einer Stunde alle Zweifel am Sieger beseitigt. Nacho Monreal (13.), Sotirios Papagiannopoulos (24., Eigentor) und Mesut Özil (58.) trafen für den FC Arsenal, der sich nun wohl keine Sorgen mehr um den Einzug ins Achtelfinale machen muss.

Madrid dreht Rückstand

Auch der AC Mailand und Atlético Madrid dürfen schon für die Runde der letzten 16 planen - Milan gewann bei Ludogorets Razgrad mit 3:0, Madrid siegte beim FC Kopenhagen 4:1.

Atlético ließ sich von einem frühen Rückstand durch Viktor Fischer (15.) nicht verunsichern und siegte nach Toren von Saúl Ñíguez (21.), Kevin Gameiro (37.), Antoine Griezmann (71.) und Vitolo (77.).

Nizza verliert zu Hause

Weitere heiße Kandidaten aufs Achtelfinale sind Olympique Marseille (3:0 gegen Braga), Sporting Lissabon (3:1 bei FK Astana) und Athletic Bilbao (3:1 bei Spartak Moskau).

Eine kleinere Überraschung gelang Lokomotive Moskau - die Russen gewannen bei OGC Nizza mit 3:2. Die Südfranzosen verspielten dabei eine 2:0-Führung durch einen Doppelpack von Mario Balotelli - weil Manuel Fernandes für Moskau sogar ein Dreierpack erzielte.

Und auch Lazio Rom kassierte eine unerwartete 0:1-Niederlage bei Steaua Bukarest.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 15.02.18, ab 22.50 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 15.02.2018, 20:50

Darstellung: