Europa League - Eintracht gegen Arsenal, Gladbach gegen Rom

Marco Rose beim Trainingsauftakt von Borussia Mönchengladbach.

UEFA-Auslosung

Europa League - Eintracht gegen Arsenal, Gladbach gegen Rom

Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg haben am Freitag (30.08.2019) ihre Gegner in der Gruppenphase der Europa League zugelost bekommen.

Eintracht Frankfurt hat in seiner Gruppe den FC Arsenal, Standard Lüttich und Vitoria Guimaraes/Portugal. Vorstand Axel Hellmann glaubt nicht an einen Durchmarsch wie im Vorjahr, als die Eintracht als erster Bundesligist alle sechs Gruppenspiele gewann, setzt aber auf die Heimstärke: "Wir haben natürlich eine Burg in Frankfurt. Die muss auch erstmal Arsenal knacken."

Borussia Mönchengladbach bekommt es mit AS Rom zu tun, sowie Istanbul Basaksehir, dem Klub des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, und dem österreichischen Vertreter Wolfsberger AC. Sportdirektor Max Eberl sagte: "Es gab im Vorfeld Gegner, die man gerne gehabt hätte, und Gegner, die man nicht so gerne gehabt hätte. Jetzt hat man Gegner bekommen, mit denen man gar nicht so sehr gerechnet hat. Rom ist sicherlich schwerer. Aber ansonsten sind es machbare Gegner."

Oliver Glasner: "Ziel ist das Überwintern in der Europa League"

Sportschau 30.08.2019 01:15 Min. Verfügbar bis 30.08.2020 ARD

Der VfL Wolfsburg erwischte dagegen eine vergleichsweise leichte Gruppe - mit KAA Gent, AS St. Étienne und PFK Olexandrija aus der Ukraine. Von Losglück wollte Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke nichts wissen: "Sportlich ist es schon eine Herausforderung, weil ein paar gute Mannschaften dabei sind. Sowohl der französische als auch der belgische Vertreter und die Ukrainer sind letztes Jahr Dritter in der Liga geworden."

Die Gruppenphase der Europa League beginnt am 19. September. Der nächste Champion wird am 27. Mai 2020 in Danzig gekürt.

Eberl: "Das ist eigentlich Champions League"

Sportschau 28.08.2019 01:19 Min. Verfügbar bis 28.08.2020 ARD Von WDR-Reporter Ulli Schäfer

Die Gruppen im Überblick

Gruppe A: 
FC Sevilla
Apoel Nikosia
Quarabag FK
FC Düdelingen

Gruppe B: 
Dynamo Kiew
FC Kopenhagen
Malmö FF
FC Lugano

Gruppe C: 
FC Basel
FC Krasnodar
FC Getafe
Trabzonspor

Gruppe D: 
Sporting Lissabon
PSV Eindhoven
Rosenborg Trondheim
Linzer ASK

Gruppe E: 
Lazio Rom
Celtic Glasgow
Stade Rennes
CFR Cluj

Gruppe F: 
FC Arsenal
Eintracht Frankfurt
Standard Lüttich
SC Vitoria

Gruppe G: 
FC Porto
Young Boys Bern
Feyenoord Rotterdam
Glasgow Rangers

Gruppe H: 
ZSKA Moskau
FC Ludogorets
Espanyol Barcelona
Ferencvarosz Budapest

Gruppe I: 
VfL Wolfsburg
KAA Gent
AS St. Etienne
PFK Olexandrija

Gruppe J: 
AS Rom
Borussia Mönchengladbach
Istanbul Basaksehir
Wolfsberger AC

Gruppe K: 
Besiktas Istanbul
SC Braga
Wolverhampton Wanderers
Slovan Bratislava

Gruppe L: 
Manchester United
FC Astana
Partizan Belgrad
AZ Alkmaar

Stand: 30.08.2019, 13:48

Darstellung: