Europa League - Deutsche Spieler auf der Kippe beim FC Arsenal

Arsenals Sead Kolasinac, Shkodran Mustafi und Mesut Özil im Training

Vor dem Auftakt in der Europa League

Europa League - Deutsche Spieler auf der Kippe beim FC Arsenal

Von Hendrik Buchheister (London)

Mesut Özil, Shkodran Mustafi, Sead Kolasinac und Bernd Leno stehen beim FC Arsenal unter Vertrag. Aber nur einer der vier deutschen Profis hat seinen Platz im Team sicher.

Eine halbe Stunde war vorbei an diesem sonnigen Nachmittag, als Mesut Özil einen dieser Augenblicke hatte, die nur besonderen Fußballern vorbehalten sind. Es war ein Moment, der Eleganz, technisches Geschick und das Gespür für Zeit und Raum vereinte.

Im Premier-League-Spiel des FC Arsenal beim FC Watford bekam Özil rund 25 Meter vor dem gegnerischen Tor auf halbrechter Seite den Ball. Er machte ein paar Schritte, verzögerte – und spielte mit der linken Außenseite einen Steilpass durch Watfords Abwehr, genau in den Lauf des aufgerückten Rechtsverteidigers Ainsley Maitland-Niles. Dieser legte quer, Pierre-Emerick Aubameyang schob zum 2:0 ein.

Adi Hütter: "Müssen Top-Leistung bringen"

Sportschau 18.09.2019 02:26 Min. Verfügbar bis 18.09.2020 ARD

Passt Özil nicht ins Sytem von Trainer Emery?

Die Partie am vergangenen Sonntag (15.09.2019) endete dennoch enttäuschend - für Arsenal und für Özil. Mit zwei haarsträubenden Abwehrfehlern in der zweiten Halbzeit verschenkten die "Gunners" den Sieg. 2:2 stand es am Ende. Özil trug bei seinem ersten Einsatz der Saison neben der Tor-Einleitung allerdings nichts Substanzielles bei - und bleibt allen ein Rätsel. So viel Potenzial, so wenig Ertrag.

Nach der misslungenen WM im vergangenen Jahr samt Erdogan-Affäre und Rücktritt aus der Nationalmannschaft sollte Arsenal, das am Donnerstag (19.09.2019) Auftaktgegner von Eintracht Frankfurt in der Europa League sein wird, eigentlich ein sicherer Rückzugsort für Özil sein. Doch der Gelsenkirchener passt nicht ins System von Trainer Unai Emery. In der vergangenen Saison stand er nur bei rund der Hälfte der Spiele in der Premier League in der Startelf.

Die Fans verzweifeln an Özil

Mesut Özil vom FC Arsenal in Aktion

Mesut Özil (l.) in Aktion

Entweder wurde er von seinem Übungsleiter ignoriert oder fehlte verletzt. Den Start in die neue Spielzeit verpasste Arsenals bestbezahlter Profi nach dem versuchten Überfall auf ihn und seinen Mitspieler Sead Kolasinac aus Sicherheitsbedenken, wegen Krankheit und Trainingsrückstand.

Bei seiner Premiere in Watford kam Özil als Frontmann in einer Mittelfeld-Raute zum Einsatz und zeigte, warum die Fans an ihm verzweifeln. Er bewegte sich lethargisch, setzte kaum Akzente und prallte in Zweikämpfen an seinen robusten Gegnern ab.

Doch er hat die Möglichkeit, sich weiter zu beweisen. Wegen des Ausfalls von Stürmer Alexandre Lacazette muss Emery in der Offensive improvisieren und könnte weiter auf eine Variante mit vier Mittelfeldspielern setzen. Auf eine Variante also, in der Özil die Chance hätte, sich zu bewähren.

In Frankfurt wird er aber nicht dabei sein. "Wir haben viele Spiele. Ich will immer unterschiedliche Spieler spielen lassen. Wir haben 19 Spieler im Aufgebot", sagte Emery. Özils Pflichtspiel-Rückkehr nach Deutschland ist 424 Tage nach seinem spektakulären Rücktritt aus der Nationalmannschaft damit verschoben.

Auch Kolasinac spielt auf Bewährung

Auch der in Deutschland aufgewachsene bosnische Nationalspieler Kolasinac spielt auf Bewährung. Eine Rückkehr zum FC Schalke 04 scheiterte im Sommer angeblich an seinem Gehalt bei den "Gunners". Der Linksverteidiger wird in England für seine kraftvollen Läufe auf dem Flügel bewundert, hat allerdings Schwächen in der Defensive, vor allem in einer von Emery präferierten Vierer-Abwehr.

Deshalb steht der Deutsch-Bosnier vor der Ablösung. Arsenal hat zur neuen Saison nach langem Werben Kieran Tierney vom FC Celtic für die linke Abwehrseite geholt. Der 22-Jährige galt schon vor dem Aufstieg von Andrew Robertson beim FC Liverpool als kommender Superstar des schottischen Fußballs und dürfte Kolasinac verdrängen, sobald er seine Hüftverletzung auskuriert hat. 

Frankfurt-Spiel eine Chance für Mustafi

Shkodran Mustafi, neben Özil Arsenals zweiter Weltmeister von 2014, sollte im Sommer nach einer Katastrophen-Saison abgegeben werden. Doch er entschied sich zum Verbleib, mit geringen Aussichten auf Einsätze in wichtigen Spielen. 

Selbst wenn Emery die ebenfalls anfälligen Stamm-Innenverteidiger David Luiz und Sokratis austauschen würde, stünde Mustafi in der Rangordnung noch hinter Callum Chambers und Rob Holding. Partien wie die gegen Frankfurt könnten eine Chance für ihn sein.

Torhüter Leno ist gesetzt

Arsenals Torwart Bernde Leno pariert einen Ball von Liverpools Sadio Mané

Bernd Leno pariert einen Ball von Sadio Mané.

Als einziger Deutscher bei Arsenal gesetzt ist Bernd Leno. Der ehemalige Leverkusener soll im Tor der langfristige Nachfolger des mittlerweile beim FC Chelsea als sportlicher Berater tätigen Petr Cech werden. Allerdings sucht er noch nach Konstanz. In seiner Premieren-Saison in England leistete sich Leno fünf Fehler, die zu Gegentoren führten. Höchstwert in der Premier League.

In der neuen Spielzeit patzte er im Nordlondon-Derby gegen Tottenham Hotspur. An guten Tagen kann er seine Mannschaft aber auch retten, wie am Sonntag beim 2:2 in Watford. Mit starken Reflexen verhinderte Leno, dass die Partie sogar noch verloren ging.

Stand: 19.09.2019, 08:30

Darstellung: