Steffen Baumgart (FC Köln, links) und Tim Walter (HSV)

Fußball | DFB-Pokal Köln gegen HSV: Lautstarkes Duell an der Seitenlinie

Stand: 17.01.2022 12:05 Uhr

Den 1. FC Köln und den Hamburger SV verbinden im Moment nicht nur viel Tradition und eine fußballbegeisterte Stadt im Rücken. Beide Klubs haben in dieser Saison emotionale Trainer an der Seite, die auch mal Dampf ablassen.

"Also wie Sie mich erleben werden, ich bin sehr laut, das hört sich auch ein bisschen aggressiv manchmal an (...) und ich bin fordernd", versprach Kölns Trainer Steffen Baumgart schon bei seiner Vorstellung vor der Saison. Seitdem gibt der Trainer an der Seitenlinie Vollgas, ist bei Übertragungen von Bundesligaspielen, insbesondere bei denen mit wenigen oder gar keinen Zuschauern, oft laut und deutlich zu hören.

Köln liebt Baumgart, Hamburg hadert mit Walter

Im DFB-Pokalspiel am Dienstag (18.01.2022) beim HSV trifft der Kölner Trainer mit Tim Walter auf einen Kollegen, der in der zweiten Liga auch gerne mal lautstark am Seitenrand unterwegs ist. Von einer ähnlichen Beliebtheit, wie sie Baumgart in der Domstadt zuteil wird, ist Walter in Hamburg aber weit entfernt. "Er kommt auch mal überheblich rüber. Aber so ist er eigentlich gar nicht", warnte sein Mentor Rainer Ulrich vor der Saison im "Hamburger Abendblatt".

An der Elbe ist man nach dem Abstieg in der Saison 2017/2018 bemüht, die Zeit in der 2. Bundesliga zu beenden. Aktueller Tabellenplatz: fünf. Gelingt das Vorhaben nicht, dürfte es auch für den Job von Tim Walter eng werden. Auf Facebook forderten nach dem Unentschieden gegen Dynamo Dresden bereits einige Fans den Rausschmiss des Trainers.

Vom Einhorn-Kostüm und Mützentausch

Spätestens mit seinem Auftritt im Einhorn-Kostüm beim Training am 11.11., dem Auftakt des Kölner Karnevals, hat Steffen Baumgart die Herzen vieler Fans des FC erobert. Derzeit spielt man am Rhein so erfolgreichen Fußball, dass man trotz der 0:4 Niederlage gegen den FC Bayern am Samstag noch immer von einer Teilnahme am internationalen Fußball träumen kann. Nach dem Spiel gegen den Rekordmeister sorgte Baumgart wieder für Aufsehen, als er seine Schiebermütze mit Nationaltorhüter Neuer tauschte. Auf Instagram brachte Baumgart die Aktion viel Anerkennung ein.

Köln-Trainer Baumgart im Einhorn-Kostüm

Vor dem Duell gegen den Hamburger SV sieht Trainer Baumgart seine Mannschaft in der Favoritenrolle: "Wir sind der Bundesligist, wir sind der Favorit. Und so sehe ich uns auch", sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel und kündigte eine aggressive Spielweise seines Teams nach vorne an.

Die Angst vor der Rückrunde beim HSV

Tim Walter und der HSV hatten sich ihren Start ins neue Jahr 2022 sicher anders vorgestellt. Beim Unentschieden gegen Dynamo Dresden, das erst zu dieser Saison aus der 3. Liga aufgestiegen ist, war Trainer Walter zwar wie so oft emotional und laut am Seitenrand unterwegs, seine Mannschaft konnte dieses Feuer aber nicht auf das Spielfeld übertragen.

Nach der Partie sparte Walter auch nicht mit Kritik an seiner Mannschaft: "Wir haben in dieser Saison einige Dinge schon viel besser gemacht", sagte der HSV-Trainer. Der rumpelige Start ins neue Jahr weckt böse Vorahnungen an die vergangenen Spielzeiten. Schon in den vergangenen zwei Jahren spielte der HSV in der zweiten Saisonhälfte schlecht und verpasste den Aufstieg in die 1. Liga. Im Hinblick auf das Pokalspiel verspricht Walter: "Die Jungs haben schon gezeigt, dass sie den Pokal sehr gerne haben. Wir wollen weiterkommen."

Die Fans werden Walters Team genau beobachten, denn bereits am Freitag (21.01.2022) steht das nächste wichtige Spiel an. Dann kommt Stadtrivale und Aufstiegskonkurrent St. Pauli zum Derby ins Volksparkstadion. Köln spielt am Samstagabend gegen den VfL Bochum.