Gladbach müht sich zum Arbeitssieg

SV Drochtersen/Assel - Borussia Mönchengladbach 0:1

Gladbach müht sich zum Arbeitssieg

Glanzlos, aber letztlich ungefährdet hat Bundesligist Borussia Mönchengladbach beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.

Am Ende blieb die Sensation aus: Champions-League-Aspirant Borussia Mönchengladbach hat sich vier Tage nach dem 3:1-Sieg in der Königsklassen-Qualifikation bei Young Boys Bern beim niedersächsischen Landespokalsieger SV Drochtersen/Assel mit 1:0 (0:0) durchgesetzt. Für den entscheidenden Treffer in der ersten DFB-Pokalrunde sorgte in der 55. Minute Julian Korb. Der Defensivspieler drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Sekunden zuvor war André Hahn freistehend an Drochtersens starkem Torhüter Patrick Siefkes gescheitert.

SV-Trainer: "Bin stolz auf mein Team"

Drochtersens Trainer Enrico Maaßen war nach dem Schlusspfiff zurecht "stolz" seine Mannschaft: "Das war eine coole Leistung. Wir konnten das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Mit diesem 0:1 kann man sehr, sehr zufrieden sein." Sein Gladbacher Kollege André Schubert analysierte: "Wir mussten stets wachsam sein und es war viel Geduld gefordert. Das Spiel war so schwer wie erwartet, umso wichtiger war es, den Gegner von Beginn an ernstzunehmen."

Viertligist defensiv gut organisiert

Vor über 7.000 Zuschauern im ausverkauften Kehdinger Stadion verkaufte sich der Viertligist aber durchaus teuer. Der Tabellenneunte der Regionalliga Nord kompensierte spielerische Defizite durch großen läuferischen Aufwand. Drochtersens Trainer Maaßen ließ seine Truppe phasenweise sogar mit einer Fünferkette agieren. Eine Halbzeit lang leistete der Außenseiter so bemerkenswert energischen Widerstand. Den dichten Abwehrriegel der Platzherren vermochten die Gladbacher zunächt nicht zu knacken. Die 2.000 mitgereisten Fohlen-Fans mussten bis zur 36. Minute warten, ehe Hahn mit einem Distanzschuss das Tor nur knapp verfehlte.

Behrmann rettet auf der Linie

Fünf Minuten später rettete SV-Kapitän Sören Behrmann für seinen bereits geschlagenen Torhüter Patrick Siefkes auf der Torlinie. Aber auch nach dem hochverdienten Führungstor fehlte den Gästen der eines Bundesliga-Vierten würdige Zug zum Tor. Obwohl die Norddeutschen sich nun offensiver orientierten, konnten die etwas ideenlosen Niederrheiner die nun entstehenden Lücken nicht nutzen. Gladbachs Trainer André Schubert reagierte und wechselte Thorgan Hazard und Raffael ein. Wirklich befeuert wurde das Spiel der Fohlen auch davon nicht. Die Zuschauer in Drochtersen feierten ihre Mannschaft nach dem Schlusspfiff denn auch, als hätten sie die Partie gewonnen.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2016/2017

Samstag, 20.08.2016 | 15.30 Uhr

Wappen SV Drochtersen/Assel

SV Drochtersen/Assel

Siefkes – Klee, Mau, Behrmann, Wolk, Sung – Nagel (76. Gooßen), Zöpfgen, Winkelmann (75. Gierke), Ioannou – Neumann (75. Krottke)

0
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sippel – J. Korb, Jantschke, Vestergaard, Wendt – Jon. Hofmann, C. Kramer, Dahoud (64. Raffael) – Traore (89. Strobl), Hahn, P. Herrmann (64. Hazard)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Korb (56.)

Strafen:

  • gelbe Karte Nagel (1 )

Zuschauer:

  • 7.124

Schiedsrichter:

  • Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar)

Stand der Statistik: Samstag, 20.08.2016, 19:24 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 20.08.2016, 20:00

Darstellung: