Später Treffer beschert Karlsruhe Achtelfinal-Einzug

DFB-Pokal: Darmstadt gegen Karlsruhe - die Zusammenfassung Sportschau 29.10.2019 08:27 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

SV Darmstadt 98 - Karlsruher SC 0:1

Später Treffer beschert Karlsruhe Achtelfinal-Einzug

Im Zweitliga-Vergleich mit dem SV Darmstadt 98 war der Karlsruher SC nicht das bessere, sondern das glücklichere Team. Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg bei den Lilien zogen die Badener ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein.

Kopfballduell

Torschütze des Abends war Philipp Hofmann, der fünf Minuten vor Schluss den Ball über die Linie köpfte.

Darmstadt aktiver aber ohne Präzision

Darmstadt versuchte von Beginn an die Initiative zu übernehmen und war lange auch das aktivere Team. Doch die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis spielte gegen die defensiv gut organisierten Karlsruher zu ungenau und leistete sich zudem immer wieder leichtfertig Fehler in der Vorwärtsbewegung.

KSC-Trainer Schwartz: "Die Fans dürfen träumen"

Sportschau 29.10.2019 01:24 Min. Verfügbar bis 29.10.2020 ARD

Mit zunehmender Dauer kam Karlsruhe besser in die Partie - und zur ersten guten Gelegenheit des Spiels. Routinier Anton Fink, der erstmals in dieser Saison in der Startelf stand, prüfte in der 21. Minute den Darmstädter Schlussmann Marcel Schuhen. Auch kurz vor der Pause war der Keeper mit einer starken Reaktion zur Stelle, als Lukas Fröde (39.) nach einer Ecke zum Kopfball kam.

Nach der Pause wackelt Karlsruhe

Kurz nach Wiederanpfiff war Darmstadt nah dran am Führungstreffer. Zunächst scheiterte Fabian Holland (55.) an Marius Gersbeck, der beim KSC statt Benjamin Uphoff zwischen den Pfosten stand. In der 64. Minute strich dann eine Hereingabe von Patrick Herrmann nur um Haaresbreite am Tor vorbei.

Von Karlsruhe war immer weniger zu sehen, die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte. Doch Darmstadt machte zu wenig aus seiner Überlegenheit, weiter fehlte es an der Genauigkeit insbesondere im letzten Angriffsdrittel.

Der KSC meldet sich zurück

Erst in der Schlussviertelstunde fanden die Gäste wieder in Tritt und tauchten plötzlich erneut gefährlich vor dem SV-Tor auf. Als Fink fünf Minuten vor Schluss zum zweiten Mal binnen Sekunden flanken konnte, war Hofmann zur Stelle: Karlsruhes Top-Torjäger übersprang Dario Dumic und nickte aus knapp acht Metern in Rücklage ein.

"Sehr glücklich natürlich, wenn man kurz vor Ende des Spiel noch das Tor macht und gewinnt, dann fällt einem ein Stein vom Herzen", freute sich Hofmann in der Sportschau und fügte hinzu: "Ich denke, es war auch verdient."

SV-Coach Grammozis. "Sehr bitter"

Das sah Darmstadts Trainer Grammozis anders. Als "sehr bitter" bezeichnete er die Niederlage, zollte dann aber beiden Teams am Sportschau-Mikrofon Respekt: "Ich denke, dass sich beide Mannschaften einen großen Pokal-Fight geliefert haben. Keiner wollte so richtig nachgeben."

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Dienstag, 29.10.2019 | 20.45 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Schuhen – P. Herrmann, Dumic, Höhn, Holland – Pálsson, Schnellhardt (78. Paik) – Heller (61. Marvin Mehlem), T. Kempe – Honsak, Dursun

0
Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Fröde, Wanitzek, Stiefler (90.+2 Camoglu), Choi (74. Lorenz) – P. Hofmann, A. Fink (88. Kobald)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 P. Hofmann (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Stiefler (1 )

Zuschauer:

  • 11.240

Schiedsrichter:

  • Florian Badstübner (Windsbach)

Stand der Statistik: Dienstag, 29.10.2019, 22:39 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 29.10.2019, 23:35

Darstellung: