Titelverteidiger Frankfurt scheitert an Ulm

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt 2:1

Titelverteidiger Frankfurt scheitert an Ulm

Eintracht Frankfurt hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals blamiert: Der Titelverteidiger ist gegen den SSV Ulm ausgeschieden.

Ulm jubelt gegen Eintracht Frankfurt

Ulm jubelt gegen Eintracht Frankfurt

Der Bundesligist verlor am Samstag (18.08.2018) 1:2 (0:0) gegen den starken Regionalligisten und muss eine Woche nach dem heftigen 0:5 im Supercup gegen den FC Bayern München bereits die zweite schmerzhafte Niederlage der Saison erklären. "Wir haben den Mut und die Lockerheit auf den Platz bekommen, die wir uns vorgenommen haben. Wir mussten die ein oder andere brenzlige Situation überstehen, wir haben nicht unverdient, aber mit etwas Glück das Spiel gewonnen", sagte Ulms Trainer Holger Bechthaler.

Kienle und Lux sorgen für die Sensation

Beim Ulmer Pokal-Comeback nach 17 Jahren Pause trafen Steffen Kienle (48. Minute) und Vitalij Lux (75.) vor 18.440 Zuschauern im ausverkauften Donaustadion. Goncalo Paciencia gelang in der 90. Minute nur noch der Anschlusstreffer für Frankfurt.

Frankfurt hatte vor allem im zweiten Durchgang einige Gelegenheiten, scheiterte aber am Aluminium wie Neuzugang Lucas Torró (65.) oder am eigenen Unvermögen und SSV-Keeper Christian Ortag. Letztendlich ging der Sieg des forschen Viertligisten trotzdem in Ordnung. Kienles Abstauber und der starke Sprint von Lux sorgten für weiß-schwarze Jubelstürme.

Hütter: "Waren zu unentschlossen"

"Es ist eine große Enttäuschung, dass wir hier ausgeschieden sind nach einem richtigen Pokalfight. Wir waren zu inkonsequent, zu unentschlossen, so kam diese ärgerliche Niederlage zustande", sagte Eintracht-Coach Adi Hütter nach dem Spiel.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Samstag, 18.08.2018 | 15.30 Uhr

SSV Ulm 1846

Ortag – L. Stoll, Krebs, Reichert, Schindele – Campagna – Gutjahr, Morina (63. Schmidts), Nierichlo – Kienle (82. L. Hoffmann), Lux (79. Braig)

2

Eintracht Frankfurt

Rönnow – Abraham, Hasebe, Salcedo (79. N. Müller) – da Costa, Torró (83. Paciencia), de Guzmán, Willems (70. D. Blum) – Haller, Gacinovic – Jovic

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kienle (48.)
  • 2:0 Lux (75.)
  • 2:1 Paciencia (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Salcedo (1 )
  • gelbe Karte Campagna (1 )
  • gelbe Karte Hasebe (1 )
  • gelbe Karte L. Stoll (1 )
  • gelbe Karte Paciencia (1 )
  • gelbe Karte Gacinovic (1 )

Zuschauer:

  • 18.440

Schiedsrichter:

  • Timo Gerach (Landau in der Pfalz)

Stand: Samstag, 18.08.2018, 17:29 Uhr

dpa/red | Stand: 18.08.2018, 17:29

Darstellung: