Rot-Weiss Essen kämpft Fortuna Düsseldorf nieder

Düsseldorfs Thomas Pledl (l.) gegen Essens Felix Herzenbruch (r.)

Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf 3:2

Rot-Weiss Essen kämpft Fortuna Düsseldorf nieder

Der traditionsreiche Regionalligist Rot-Weiss Essen steht nach einer Pokal-Überraschung erstmals seit 13 Jahren im Achtelfinale. Der ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga West kämpfte den benachbarten Zweitligisten Fortuna Düsseldorf am Mittwoch (23.12.2020) mit 3:2 (2:1) nieder.

Simon Engelmann (15. Minute), Kapitän Marco Kehl-Gomez (39.) und der eingewechselte Oguzhan Kefkir (70.) nutzten die einzigen drei echten Chancen des Viertligisten eiskalt aus.

Die deutlich feldüberlegene Fortuna kam trotz ihres höheren Aufwands nur zum zwischenzeitlichen 1:1 und zum späten Elfmeter-Tor jeweils durch Torjäger Rouwen Hennings (36./87.). Damit scheiterte das Team von Trainer Uwe Rösler wie schon in der Vorsaison an einem Viertligisten. Im März hatte die Fortuna als Bundesligist das Viertelfinale beim 1. FC Saarbrücken nach Elfmeterschießen verloren.

Neidhart: "Geht völlig in Ordnung"

"Ein großer Abend für uns. Heute haben die Jungs wirklich alles nochmal rausgeholt und sich in das Spiel reingekämpft. Ich glaube auch nicht, dass es unverdient war, die besseren Möglichkeiten waren klar auf unserer Seite. Deshalb geht der Sieg auch völlig in Ordnung", sagte Essens Trainer Christian Neidhart vor dem ARD-Mikrofon.

Essens Christian Neidhart: "Die Jungs haben alles rausgeholt"

Sportschau 23.12.2020 01:40 Min. Verfügbar bis 23.12.2021 ARD


Fortuna tut sich vor dem Tor schwer

In Essen war die Fortuna von Beginn an spielerisch stärker, tat sich aber auf matschigem Rasen vor dem Tor schwer. Ganz anders die selbstbewussten Essener, die in 20 Saisonspielen noch ohne Niederlage sind. Das Team von Neidhart hatte zudem in der ersten Pokalrunde bereits Bundesligist Arminia Bielefeld mit 1:0 ausgeschaltet. Auch am Mittwoch lief fast alles für den Traditionsklub aus dem Revier, der zuletzt vor 43 Jahren in der Bundesliga gespielt hatte.

Rot-Weiss Essen gegen Fortuna Düsseldorf - die Highlights Sportschau 23.12.2020 03:14 Min. Verfügbar bis 23.12.2021 Das Erste

Essen eiskalt

Torjäger Engelmann nutzte früh einen üblen Patzer von Düsseldorfs Ersatzkeeper Raphael Wolf aus. Nur drei Minuten nach Hennings' hochverdientem Ausgleich schlug RWE erneut zu: Kehl-Gomez nutzte ein Abstimmungsproblem in der Fortuna-Abwehr aus und wuchtete den Ball per Kopf ins Netz.

Im zweiten Durchgang mühte sich die Fortuna so umständlich wie vergeblich. Ein Konter des deutschen Meisters von 1955 genügte für die Entscheidung. Amara Condé spielte mit einem Zuckerpass Kefkir frei, der gegen Wolf die Nerven behielt. Mehr als ein verwandelter Foulelfmeter durch Hennings war für die Gäste nicht mehr drin. Aus dem Spiel heraus konnte sich Düsseldorf in Hälfte zwei keine einzige Torchance erarbeiten.

Umständlich und vergeblich

Fortunas Doppeltorschütze Hennings analysierte frustriert: "Wir haben zu einfach die Gegentore kassiert. Essen hat das dann sehr kompakt gemacht, wir konnten uns nicht so die klaren Chancen rausspielen. Zum Ende konnten wir nur die Brechstange rausholen, aber das hat dann leider auch nicht mehr gereicht."

Düsseldorfs Hennings: "Haben Gegentore recht einfach kassiert"

Sportschau 23.12.2020 Verfügbar bis 23.12.2021 ARD


Für die Fortuna geht es in der zweiten Liga im neuen Jahr mit dem Westduell gegen den SC Paderborn weiter (4. Januar). Essen hat in der Regionalliga West ein wenig länger Pause. Am 16. Januar spielt das Team beim SC Wiedenbrück.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2020/2021

Mittwoch, 23.12.2020 | 18.30 Uhr

Wappen Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen

Davari – Plechaty, Heber, Hahn, Herzenbruch (88. Grund) – Kehl-Gomez, Grote, Young (66. Kefkir), Endres (76. Hildebrandt), Conde (87. Backszat) – Engelmann (76. Platzek)

3
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Wolf – J. Zimmer (73. Ofori), Danso, A. Hoffmann, Koutris (73. Peterson) – Bodzek (58. Morales), Sobottka – Prib (85. Klarer), Pledl (58. Appelkamp) – Karaman, Hennings

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Engelmann (15.)
  • 1:1 Hennings (36.)
  • 2:1 Kehl-Gomez (39.)
  • 3:1 Kefkir (70.)
  • 3:2 Hennings (87./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Young (1 )
  • gelbe Karte Morales (1 )
  • gelbe Karte Kehl-Gomez (2 )

Schiedsrichter:

  • Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Mittwoch, 23.12.2020, 20:25 Uhr

sid/dpa | Stand: 23.12.2020, 20:15

Weitere Themen

Darstellung: