Lautern wirft Nürnberg aus dem Pokal

DFB-Pokal: Kaiserslautern gegen Nürnberg - die Zusammenfassung Sportschau 30.10.2019 07:48 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg 8:7 n. E.

Lautern wirft Nürnberg aus dem Pokal

Drittligist Kaiserslautern hat den klassenhöheren 1. FC Nürnberg nach Elfmeterschießen bezwungen. Die Geschichte des Abends schrieb dabei der Torhüter der Gastgeber.

Kaiserlautern besiegte den fränkischen Zweitligisten am Mittwochabend (30.10.2019) in einem kuriosen Spiel mit 8:7 (2:2, 1:1) nach Elfmeterschießen. Den entscheidenden Elfmeter hielt FCK-Torwart Lennart Grill. Bereits vor dem Elfmeterschießen hatte Kaiserslauterns Timmy Thiele zwei Strafstöße (8. Minute, 73.) verwandelt, Lukas Jäger (15.) und Michael Frey (90.) glichen jeweils aus.

Torhüter im Mittelpunkt

Lennart Grill feiert den gehaltenen Elfmeter

Lennart Grill feiert den gehaltenen Elfmeter.

Die Torhüter schrieben die Geschichten des Spiels: Weil sich Nürnbergs Keeper Patric Klandt verletzte, als das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war, musste Enrico Valentini nach 116 Minuten zwischen die Pfosten. Einen Elfmeter parierte er jedoch nicht.

Fast wäre zuvor Grill zur tragischen Figur des Spiels geworden. Der U21-Nationalkeeper in Diensten von Kaiserslautern übersah in der 89. Minute den hinter ihm lauernden Frey, der ihm den Ball vom Fuß nahm und zum 2:2 ins leere Tor schob. "Heute hat man gesehen, wie man innerhalb einer halben Stunde vom Buhmann zum Helden werden kann", sagte der Torhüter am ARD-Mikro.

Grill: "In einer halben Stunde vom Buhmann zum Helden"

Sportschau 30.10.2019 01:24 Min. Verfügbar bis 30.10.2020 ARD

FCK auf Augenhöhe

Kaiserslautern begegnete Nürnberg schon im ersten Durchgang auf Augenhöhe und bekam nach acht Minuten einen Strafstoß zugesprochen. Valentini hatte Florian Pick im Strafraum umgegrätscht. Die Freude auf dem Betzenberg währte nur sechs Minuten - da markierte Jäger nach einem Standard den Ausgleich. Im Anschluss zeichnete sich zuerst Klandt gegen Thiele aus (17.), danach war Grill (30./37.) zweimal zur Stelle. So ging es mit einem Remis in die Pause.

Im zweiten Durchgang passierte lange so gut wie gar nichts. Lautern lauerte auf Konter, Nürnberg fiel wenig ein. Als die Gastgeber dann einmal in den Strafraum des FCN kamen, trat der eingewechselte Tim Handwerker seinem Gegenspieler in die Hacken. Thiele verwandelte zum zweiten Mal zur Führung für den FCK. Fortan spielte nur noch Nürnberg, kam jedoch nicht an der dicht gestaffelten Abwehr vorbei - bis zu Grills großem Fehler, den er eine halbe Stunde später wieder ausbügelte.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Mittwoch, 30.10.2019 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

Grill – D. Schad (103. Hemlein), Gottwalt, Kraus, Hainault, Hercher – Kühlwetter, Sickinger, Fechner (79. Starke) – Thiele (98. A. R. Bjarnason), Pick (70. L. Röser)

8
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Klandt – Sorg (27. Handwerker), Mühl, Sörensen, Valentini – Jäger – Medeiros (97. Dovedan), Behrens (82. Ishak), Geis, Kerk (69. Hack) – Frey

7

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thiele (8./Foulelfmeter)
  • 1:1 Jäger (15.)
  • 2:1 Thiele (74./Foulelfmeter)
  • 2:2 Frey (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Hack (1 )
  • gelbe Karte Valentini (1 )
  • gelbe Karte Dovedan (1 )

Zuschauer:

  • 21.714

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Trainer Schommers (Kaiserslautern) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (109.). Elfmeterschießen: 3:2 Kraus, 3:3 Geis, 4:3 L. Röser, 4:4 Hack, 5:4 Starke, 5:5 Dovedan, 6:5 Kühlwetter, 6:6 Frey, 7:6 Hemlein, 7:7 Sörensen, 8:7 A. R. Bjarnason, 8:7 Handwerker (gehalten).

Stand der Statistik: Mittwoch, 30.10.2019, 21:16 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 30.10.2019, 21:48

Darstellung: