Schalke scheitert auch im Pokal

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2

Schalke scheitert auch im Pokal

Mit der zweiten Pleite innerhalb von 75 Stunden gegen Borussia Mönchengladbach ist Schalke 04 in die erste sportliche Krise geschlittert. Den Gladbachern bleibt derweil das Verletzungspech treu.

Drei Tage nach dem 1:3 in der Bundesliga verloren die Königsblauen auch in der zweiten Runde des DFB-Pokals 0:2 (0:1). Die Gladbacher setzten ihren beeindruckenden Aufschwung unter Interimstrainer André Schubert fort. "Es ist eine sehr kluge Mannschaft. Mit den Siegen kommt auch das Selbstvertrauen", lobte Schubert sein Team. "Wir sind sehr effizient", brachte Gladbachs Torwart Yann Sommer den entscheidenden Vorteil auf den Punkt.

Bitter für Gladbach ist dagegen, dass Verteidiger Tony Jantschke eine schwere Schulterverletzung erlitt. "Tony wird wohl monatelang ausfallen", sagte Borussias Manager Max Eberl. Eine genaue Diagnose der Verletzung wird erst eine ärztliche Untersuchung ergeben. Die Gladbacher waren bereits ohne sieben verletzte oder erkrankte Spieler nach Gelsenkirchen gereist.

Ausrutscher bringt Gladbach in die Spur

Anders als am Sonntag, als sie die erste Hälfte verschlafen hatten, begannen die Königsblauen mit viel Offensivschwung und hätten zu diesem Zeitpunkt deutlich führen können. Allein Klaas-Jan Huntelaar hatte zweimal innerhalb weniger Sekunden die Chance zur Führung: Erst scheiterte der Niederländer völlig frei an Gladbachs Torhüter Yann Sommer (28.), dann landete sein Kopfball am Pfosten (29.). Auch Franco Di Santo überwand den Keeper aus ähnlich aussichtsreicher Position nicht (34.).

Dann brachte jedoch ein Ausrutscher von Joel Matip die Schalker auf die Verliererstraße. Der Abwehrspieler schenkte den Gladbachern mit einem verunglückten Rückpass den Führungstreffer durch Lars Stindl (42.).

Gspurning zu ungestüm

Kurz nach der Pause ging Ersatztorwart Michael Gspurning, der den erkrankten Ralf Fährmann vertrat, viel zu ungestüm gegen Stindl zur Sache. Thorgan Hazard verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher (53.). Danach kontrollierte Gladbach die Partie und war dem dritten Tor näher als die Schalker dem Anschlusstreffer.

Borussia spielt am Samstag bei Hertha BSC. Während sich der Gladbacher Aufschwung zunächst fortsetzt, geht es bei den Gelsenkirchenern in die andere Richtung: Nach nur einem Sieg aus den jüngsten fünf Pflichtspielen droht der starke Saisonauftakt mit dem besten Bundesligastart seit 44 Jahren zu verpuffen - zumal in den nächsten Wochen nach dem Heimspiel gegen Ingolstadt die Gegner Borussia Dortmund, Bayern München und Bayer Leverkusen heißen.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2015/2016

Mittwoch, 28.10.2015 | 20.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Gspurning – Riether (55. Sané), Höwedes, Matip, Aogo – Caicara (84. Choupo-Moting), Goretzka, Kolasinac (76. Höjbjerg), Meyer – Di Santo, Huntelaar

0
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Korb (64. Alvaro Dominguez), Christensen, Jantschke, Wendt – Traore, Nordtveit, Xhaka, Hazard (76. Dahoud) – Stindl, Drmic (46. Johnson)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Stindl (42.)
  • 0:2 Hazard (53./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Wendt (1 )
  • gelbe Karte Caicara (1 )
  • gelbe Karte Höjbjerg (1 )

Zuschauer:

  • 60.655

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Stand der Statistik: Mittwoch, 28.10.2015, 22:23 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 28.10.2015, 22:54

Darstellung: