Freiburg siegt im Elfmeterschießen

Energie Cottbus - SC Freiburg 5:7 n.E.

Freiburg siegt im Elfmeterschießen

Beinahe wäre der FC Energie Cottbus für den SC Freiburg zum Pokalschreck geworden, doch am Ende gewann der Bundesligist in der Lausitz so gerade noch mit 7:5 (0:0, 1:1, 2:2) im Elfmeterschießen und erreicht somit die zweite Runde des DFB-Pokals.

Marcelo de Freitas Costa hatte Cottbus in Führung gebracht (47. Minute) und die Fans von der Überraschung träumen lassen. Erst in der Nachspielzeit gelang Freiburgs Kapitän Mike Frantz der Ausgleich (90.+1).

In der anschließenden Verlängerung verschoss Nils Petersen zunächst einen Elfmeter, ehe er im Nachschuss per Kopf die Freiburger Führung besorgte (99.), Fabio Viteritti erzwang nur vier Minuten später dann das Elfmeterschießen, bei dem einzig sein Teamkollege Tim Kruse verschoss.

Freiburg mit Mühe in Runde zwei

Sportschau | 20.08.2018 | 00:49 Min.

Ausgeglichene Partie

Zuvor war die Partie lange ziemlich ausgeglichen gewesen. Die favorisierte Elf von Christian Streich hatte mehr Spielanteile, kam jedoch nur selten gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Der FC Energie hielt mit viel Laufarbeit und einigen Nadelstichen dagegen, das Unentschieden ging jedenfalls völlig in Ordnung. Am Ende musste dann eben das Glück entscheiden und nach Kruses Fehlschuss war es SC-Neuzugang Dominique Heintz, der den entscheidenden Strafstoß verwandelte.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Montag, 20.08.2018 | 18.30 Uhr

Wappen Energie Cottbus

Energie Cottbus

A. Spahic – Starzew, Stein, Matuwila, Schlüter – T. Kruse – K. Weidlich (110. Baude), de Freitas, Max. Zimmer (80. Scheidhauer / 91. Geisler), Viteritti – Mamba (89. Stanese)

5
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – P. Stenzel (105. Lienhart), Gulde (85. Kleindienst), Heintz, Günter – Höfler – L. Waldschmidt (66. Terrazzino), J. Gondorf, Frantz – Petersen, Niederlechner (72. Höler)

7

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 de Freitas (47.)
  • 1:1 Frantz (90.)
  • 1:2 Petersen (99.)
  • 2:2 Viteritti (103.)

Strafen:

  • gelbe Karte L. Waldschmidt (1 )
  • gelbe Karte Starzew (1 )
  • gelbe Karte Scheidhauer (1 )
  • gelbe Karte Höfler (1 )
  • gelbe Karte Petersen (1 )
  • gelbe Karte Max. Zimmer (1 )
  • gelbe Karte Höler (1 )

Zuschauer:

  • 15.245

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Spahic (Cottbus) hält Foulelfmeter (99.) von Petersen (Freiburg). Elfmeterschießen: 2:3 Petersen, 3:3 Stein, 3:4 Lienhart, 4:4 de Freitas, 4:5 Höfler, 5:5 Schlüter, 5:6 Frantz, 5:6 T. Kruse (vorbeigeschossen), 5:7 Heintz.

Stand: Montag, 20.08.2018, 21:20 Uhr

red | Stand: 20.08.2018, 21:27

Darstellung: