Gegen Leipzig - Silva und Kostic schießen Frankfurt ins Viertelfinale

Frankfurt gegen Leipzig - die Zusammenfassung Sportschau 04.02.2020 10:09 Min. Verfügbar bis 04.02.2021 Das Erste

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 3:1 (1:0)

Gegen Leipzig - Silva und Kostic schießen Frankfurt ins Viertelfinale

Eintracht Frankfurt hat RB Leipzig am Dienstag (04.02.2020) zum zweiten Mal in nur zehn Tagen besiegt und dadurch das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht.

Für Frankfurt traf zunächst André Silva in der 17. Minute per Strafstoß, ehe kurz nach Wiederanpfiff Filip Kostic für die Eintracht nachlegte (52.). Der eingewechselte Dani Olmo verkürzte zwar für Leipzig (69.), ehe in der Nachspielzeit erneut Kostic für die Entscheidung sorgte (90.+5).

"Das ist natürlich enttäuschend", sagte Leipzigs Winter-Neuzugang Dani Olmo nach dem Aus im Pokal. "Wir müssen weitermachen, wir haben noch viele Spiele und Wettbewerbe."

Trapp hält klasse gegen Schick

Zu Beginn der Partie gelang es den Leipzigern noch, ihre individuelle Überlegenheit auszuspielen. Zunächst schlenzte Amadou Haidara knapp am Tor vorbei (10.), dann scheiterte Patrick Schick aus kurzer Distanz an Frankfurts Torhüter Kevin Trapp. Vorausgegangen war der zweiten Möglichkeit von RB ein Fehler von Eintracht-Libero Makoto Hasebe.

Hinteregger: "Ich hoffe, wir können eine neue Geschichte schreiben" Sportschau 04.02.2020 02:14 Min. Verfügbar bis 30.06.2021 Das Erste

Andre Silva bejubelt seinen Führungstreffer gegen RB Leipzig

Die Führung für Frankfurt fiel dann etwas überraschend, nachdem Leipzigs Marcel Halstenberg eine Flanke an den Arm bekommen hatte. Schiedsrichter Felix Brych hatte zunächst weiterspielen lassen, revidierte seine Entscheidung jedoch nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Bastian Dankert. Den folgenden Strafstoß verwandelte Silva eiskalt zur Führung für die Eintracht.

Kostic stolpert und trifft trotzdem

Die zweite Halbzeit lief erst wenige Minuten, als Kostic den zweiten Treffer für die Eintracht erzielte. Dayot Upamecano hatte zuvor einen bösen Fehlpass gespielt. Evan Ndicka fing den Pass ab und setzte mit einem Pass Kostic in Szene. Beinahe hätte der Serbe im Zweikampf noch das Gleichgewicht verloren, er berappelte sich aber und vollendete mit einem platzierten Linksschuss. Kurz darauf hätte Mijat Gacinovic beinahe für die Vorentscheidung gesorgt, doch sein Schuss aus kurzer Distanz landete nicht im Tor, sondern am Außennetz (68.).

Nagelsmann: "Wenn man im Pokal ausscheidet, gibt es nichts Positives" Sportschau 04.02.2020 01:49 Min. Verfügbar bis 30.06.2021 Das Erste

Als Dani Olmo trifft, hofft Leipzig wieder

Leipzig wurde erst besser, als neben Neuzugang Olmo auch Nationalspieler Timo Werner eingewechselt wurde. Olmo war es auch, der für Leipzig in der 69. Minute verkürzte. Der Spanier leitete das Tor selbst mit einer sehenswerten Seitenverlagerung ein, ehe er Sekunden später und nach Flanke seines Landsmanns Angelino mit einem Flachschuss traf. Für Olmo war es der erste Pflichtspieltreffer im Trikot von RB Leipzig.

Anschließend agierte Leipzig noch offensiver und kam auch zu Chancen. Bei Abschlüssen von Christopher Nkunku und erneut Olmo fehlten nur Zentimeter, doch ein Treffer sollte an diesem Abend nur noch auf der anderen Seite fallen, als Kostic nach einer Kopfballverlängerung von Goncalo Paciencia den 3:1-Endstand erzielte. "Das war nicht leicht, ein hochintensives Spiel von beiden Seiten", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. "Das war ein Fight."

Leipzig muss zu den Bayern

Für Eintracht Frankfurt geht es in der Bundesliga bereits am Freitag (07.02.2020) weiter. Der Gegner dann wird der FC Augsburg sein. RB Leipzig hingegen hat zwei Tage länger Pause, ehe es am Sonntag zum Spitzenspiel gegen den FC Bayern München kommt. Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann sagte mit Blick auf das Gastspiel in München: "Gegen die Bayern ist es wieder was anderes. Die werden nicht so tief verteidigen, nehme ich an."

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Dienstag, 04.02.2020 | 18.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Touré, Abraham, Hinteregger, N´Dicka – Hasebe – Rode (78. Kohr), Sow – Gacinovic (81. Chandler), Kostic – A. Silva (88. Paciencia)

3
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Mvogo – Klostermann, Upamecano, Halstenberg, Angelino – Sabitzer, Laimer (61. Werner), Haidara (46. Olmo) – Nkunku (81. Lookman), Poulsen, Schick

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 A. Silva (17./Handelfmeter)
  • 2:0 Kostic (51.)
  • 2:1 Olmo (69.)
  • 3:1 Kostic (90.+5)

Strafen:

  • gelbe Karte Haidara (1 )
  • gelbe Karte Halstenberg (1 )
  • gelbe Karte Gacinovic (1 )
  • gelbe Karte Rode (2 )

Zuschauer:

  • 47.400

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Handelfmeter (Frankfurt) und Gelbe Karte für Halstenberg (Leipzig) nach Videobeweis (16).

Stand der Statistik: Dienstag, 04.02.2020, 20:29 Uhr

tbe/dpa | Stand: 04.02.2020, 20:28

Darstellung: