Plattenhardt-Kracher weist Hertha den Weg

Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 1:2

Plattenhardt-Kracher weist Hertha den Weg

Eine mittelmäßige Leistung hat Hertha BSC bei Drittligist Eintracht Braunschweig gereicht. Den Startschuss gab Nationalspieler Plattenhardt mit einem Traumtor.

Glanzlos hat Hertha BSC am Montag (20.08.2018) die 2. Runde im DFB-Pokal erreicht. Der Bundesligist gewann bei der zwei Klassen tiefer spielenden Braunschweiger Eintracht mit 2:1 (1:0).

Die Führung gelang Nationalspieler Marvin Plattenhardt, der nach einer abgewehrten Ecke den Ball aus 25 Metern von halblinks direkt nahm und unhaltbar im Braunschweiger Tor unterbrachte (38.).

Braunschweiger Hoffnung währt nur zwei Minuten

In der zweiten Halbzeit spielte Braunschweig mutiger nach vorn und belohnte sich mit dem 1:1 durch Mergim Fejzullahu (81.). Doch schon im Gegenzug traf Vedad Ibisevic für die Haupstädter aus kurzer Entfernung zur entscheidenden 2:1-Führung (83.). Damit darf Hertha weiter und wieder einmal den Traum verfolgen, zum ersten Mal das Finale im heimischen Olympiastadion zu erreichen.

Hertha BSC kommt glücklich weiter

Sportschau | 20.08.2018 | 00:36 Min.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Montag, 20.08.2018 | 18.30 Uhr

Wappen Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

Marcel Engelhardt – Sauerland, Burmeister, Valsvik, Kijewski (74. Canbaz) – Franjic, Thorsen, Amundsen – Bulut, P. Hofmann, Putaro (78. Fejzullahu)

1
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – N. Stark, Rekik, Torunarigha – Lazaro, Maier, Duda, Plattenhardt – Kalou (75. Jastrzembski), Ibisevic (90. Köpke), Mittelstädt (90. Palko Dardai)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Plattenhardt (38.)
  • 1:1 Fejzullahu (81.)
  • 1:2 Ibisevic (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Duda (1 )
  • gelbe Karte Lazaro (1 )
  • gelbe Karte Burmeister (1 )
  • gelbe Karte Sauerland (1 )

Zuschauer:

  • 16.710

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Stand: Montag, 20.08.2018, 20:25 Uhr

sid/dpa | Stand: 20.08.2018, 20:22

Darstellung: