Souveräne Schalker lassen Düsseldorf keine Chance

FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf - die Zusammenfassung Sportschau 06.02.2019 10:02 Min. Verfügbar bis 07.02.2020 Das Erste

Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf 4:1

Souveräne Schalker lassen Düsseldorf keine Chance

An einem traurigen Fußballabend hat der FC Schalke 04 das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht. Wenige Stunden nach dem Tod ihres langjährigen Managers Rudi Assauer setzten sich die Gastgeber am Mittwoch (06.02.2019) mit 4:1 (1:0) gegen den Bundesliga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf durch.

Ahmed Kutucu (r.) und Rabbi Matondo von Schalke 04

Ahmed Kutucu (r.) und Rabbi Matondo von Schalke 04

Beide Mannschaften spielten mit Trauerflor. Vor dem Duell gab es eine Ansprache von Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und eine Schweigeminute: Die 56.638 Zuschauer in der Arena auf Schalke gedachten der Klublegende Assauer.

"Ohne Rudi wären wir alle heute nicht hier", sagte Tönnies vor der Schweigeminute: "Er war der Architekt des modernen Schalke. Wir möchten ihm heute ein gutes Fußballspiel geben. Rudi, wir sind unendlich traurig und werden dich nie vergessen."

Kutucu trifft, Sané mit Doppelpack

Sowohl die Führung (30. Minute) durch das erst 18 Jahre alte Stürmertalent Ahmed Kutucu, einem gebürtigen Gelsenkirchener, als auch die beiden Treffer von Salif Sané (48./87.) sowie das Tor von Mark Uth (53.) feierten die Anhänger anschließend ausgelassen. Das zwischenzeitliche 1:3 durch Rouwen Hennings (71.) reichte den Gästen nicht. "Ich glaube, dass für uns mehr drin war. Ich habe Schalke nicht so stark gesehen. Das 2:0 hat uns aber den Stecker gezogen", sagte Düsseldorfs André Hoffmann nach der Partie.

Kutucu: "Habe Tränen in die Augen bekommen"

Sportschau 06.02.2019 01:34 Min. Verfügbar bis 06.02.2020 ARD

Hennings startete im Sturm neben Marvin Ducksch, Top-Stürmer Dodi Lukebakio und Neuzugang Dawid Kownacki kamen erst spät in die Partie. Zudem musste Fortunas Trainer Friedhelm Funkel auf der Torhüter-Position umbauen. Weil Michael Rensing verletzt fehlte, spielte Winter-Neuzugang Jaroslav Drobny.

Tedesco setzt Fährmann ein

Schalkes Trainer Domenico Tedesco wechselte im Vergleich zum 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach auf vier Positionen: Kapitän und Torhüter Ralf Fährmann ersetzte Alexander Nübel, der gegen Gladbach Rot gesehen hatte, im Pokal aber spielberechtigt gewesen wäre. Zudem starteten die beiden Winter-Neuzugänge Jeffrey Bruma und Rabbi Matondo. Kutucu hatte erst am Freitag seinen ersten Profivertrag unterzeichnet. Gegen Düsseldorf gehörte er zu den besten Spielern auf dem Platz. "Wir waren aggressiver, waren torgeil und haben unsere Chancen genutzt. Das gibt weiteres Selbstvertrauen", sagte Kutucu nach der Partie.

Schalke ließ nach ruhigem Start keinerlei Zweifel daran aufkommen, wer der Favorit ist. Spätestens nach dem 1:0 dominierten die Gastgeber Ball und Gegner. Als sie kurz nach der Pause gleich zwei Mal erfolgreich waren, schien Düsseldorf bereits geschlagen zu sein.

Hennings-Treffer reicht nicht

Aber die Schalker verloren etwa 20 Minuten vor Schluss kurzzeitig den Faden. Mehr als der eine Treffer von Hennings, der sehenswert über Fährmann lupfte, sprang für Düsseldorf in dieser Phase aber nicht heraus. Sané sorgte schließlich mit seinem zweiten Treffer nach einer Standardsituation für die Entscheidung.

Für die Schalker steht am Samstag (09.02.2019) das schwere Auswärtsspiel beim FC Bayern München in der Bundesliga an. Düsseldorf empfängt einen Tag später den VfB Stuttgart.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Mittwoch, 06.02.2019 | 20.45 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – D. Caligiuri, Salif Sané, Bruma, Oczipka – N. Bentaleb (70. Mascarell), McKennie – Matondo (46. Rudy), Uth, Serdar – Kutucu (80. Teuchert)

4
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Drobny – Mat. Zimmermann, Ayhan, A. Hoffmann, Suttner – Barkok (65. O. Fink), Stöger, Morales, Usami (56. Lukebakio) – Ducksch (56. Kownacki), Hennings

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kutucu (30.)
  • 2:0 Salif Sané (48.)
  • 3:0 Uth (53.)
  • 3:1 Hennings (71.)
  • 4:1 Salif Sané (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kutucu (1 )
  • gelbe Karte Bruma (1 )
  • gelbe Karte Morales (2 )
  • gelbe Karte Kownacki (1 )

Zuschauer:

  • 56.638

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)

Stand der Statistik: Mittwoch, 06.02.2019, 22:44 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 06.02.2019, 23:25

Darstellung: