Freiburg zittert sich bei Waldhof Mannheim eine Runde weiter

DFB-Pokal: Mannheim gegen Freiburg - die Zusammenfassung Sportschau 13.09.2020 02:24 Min. Verfügbar bis 13.09.2021 Das Erste

Waldhof Mannheim - SC Freiburg 1:2

Freiburg zittert sich bei Waldhof Mannheim eine Runde weiter

Waldhof Mannheim lieferte dem SC Freiburg einen großen Kampf, am Ende setzte sich der Bundesligist mit einem glanzlosen Sieg durch.

Der SC Freiburg hat einen Fehlstart im DFB-Pokal mit Mühe abgewendet. Einen Tag nach dem Wirbel um zwei positive Corona-Tests beim SV Waldhof Mannheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Christian Streich am Sonntag (13.09.2020) mit 2:1 beim Drittligisten durch.

Freiburger Jubel in Mannheim

Changhoon Kwon (19. Minute) und Jonathan Schmid (79.) sorgten mit ihren Toren am Sonntagabend für Freiburgs Einzug in die zweite Runde. Die Gastgeber kamen vor 452 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Dominik Martinovic (57.).

Wirbel um positive Coronatests bei Waldhof

Angetrieben von seinen lautstarken Fans drängte der SVW gegen verunsicherte Freiburger in der zweiten Halbzeit sogar lange Zeit auf den Sieg. Dass den Mannheimern wegen einer vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne Spieler fehlten, merkte man ihnen im zweiten Durchgang jedenfalls nicht an. Am Samstag war die Austragung der Partie noch äußerst fraglich gewesen, weil ein Waldhof-Spieler sowie ein Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Doch anstatt für die gesamte Mannschaft ordnete die Behörde nur für die engeren Kontaktpersonen eine häusliche Isolation an.

Freiburg beeindruckt

Trotzdem legten die dezimierten Gastgeber turbulent los. In der Anfangsviertelstunde fand der Bundesligist überhaupt nicht ins Spiel. Der schwache Start seines Teams machte Freiburgs Trainer Christian Streich an der Seitenlinie wütend. Nach dem Abgang der Leistungsträger Luca Waldschmidt, Robin Koch und Alexander Schwolow brauchte der Sport-Club bis zur 19. Minute, um den Spielverlauf zu drehen. Auf Vorlage von Nils Petersen beförderte Kwon den Ball aus kurzer Distanz ins Tor.

Schmid lässt Freiburg aufatmen

Danach hätte Freiburg schon vor der Pause alles klar machen müssen, doch Wooyeong Jeong (23.) und Petersen (31.) brachten es aus fast identischer Position fertig, den Ball aus rund zwei Metern nur an die Latte des Mannheimer Tores zu schießen. Auch danach vergab der SC zahlreiche gute Gelegenheiten. Mit dem Ausgleich durch Martinovic, der nach einer Flanke aus der Drehung ins Tor schoss, kippte dann der Spielverlauf - bis Schmid per Linksschuss zum Freiburger Sieg traf.

Torwart Flekken verletzt

Überschattet wurde Freiburgs Erfolg von der Verletzung von Torhüter Mark Flekken. Die neue Nummer eins hatte beim Aufwärmen eine Ellbogen-Verletzung erlitten und musste ins Krankenhaus. "Es gibt noch keine abschließende Diagnose. Aber es ist davon auszugehen, dass er Wochen oder vielleicht sogar Monate fehlen wird", sagte Coach Christian Streich. Der Niederländer Flekken hatte den zum Ligarivalen Hertha BSC abgewanderten Alexander Schwolow im Tor der Breisgauer beerbt. Für Flekken war der vom Karlsruher SC verpflichtete Benjamin Uphoff zwischen die Pfosten gerückt.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2020/2021

Sonntag, 13.09.2020 | 18.30 Uhr

Wappen SV Waldhof Mannheim

SV Waldhof Mannheim

Bartels – Marx (62. Boyamba), Just, Hofrath, Donkor (87. Gouaida) – Costly, Ünlücifci, Saghiri, Garcia (80. dos Santos) – Ferati, Martinovic

1
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Uphoff – Schmid (87. Kübler), Lienhart, Heintz, Günter – Kwon (60. Höler), Keitel (46. Boukhalfa), Höfler, Grifo (87. Demirovic) – Jeong, Petersen (68. Sallai)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kwon (19.)
  • 1:1 Martinovic (57.)
  • 1:2 Schmid (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Günter (1 )
  • gelbe Karte Ferati (1 )

Zuschauer:

  • 452

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand der Statistik: Sonntag, 13.09.2020, 20:26 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 13.09.2020, 20:25

Weitere Themen

Darstellung: