Holstein Kiel wirft Freiburg aus dem Pokal

Holstein Kiel - SC Freiburg 2:1

Holstein Kiel wirft Freiburg aus dem Pokal

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat die Überraschung in der zweiten DFB-Pokalrunde geschafft.

Janni-Luca Serra

Janni-Luca Serra

Die Norddeutschen warfen Bundesligist SC Freiburg am Mittwoch (31.10.2018) mit 2:1 (1:1) aus dem Wettbewerb und stehen damit erstmals seit 2012 wieder im Achtelfinale. Die Tore vor 9.361 Zuschauern im Holstein-Stadion erzielten Nils Petersen in der ersten Minute für Freiburg sowie Janni Sera (26. Minute) und David Kinsombi (79.) für Kiel.

Erneutes Blitztor des SC Freiburg

Die Freiburger, die in der ersten Pokalrunde den Drittligisten Energie Cottbus erst nach Elfmeterschießen ausgeschaltet hatten, offenbarten auch diesmal als klassenhöherer Gegner Probleme mit dem Underdog. "Die erste Halbzeit war nicht gut", sagte Petersen, "aber für die zweite kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben das Spiel weitestgehend im Griff und bekommen mit einem Konter das Gegentor."

Christian Streich: "Es war einfach nicht gut genug"

Sportschau 31.10.2018 01:03 Min. ARD

Dabei begann alles mit einem Blitztor für die Gäste nach Plan. Petersen war 44 Sekunden nach Anpfiff mit dem Kopf zu Stelle und bewies seine Schnellstarter-Qualitäten. Fünf Tage zuvor hatte er gegen Mönchengladbach (3:1) in der ersten Minute einen Elfmeter verwandelt. "Ich habe noch nicht mal gesessen, da war der Ball schon im Tor. Wir haben in der ersten Halbzeit mutig verteidigt, aber auch gut Fußball gespielt. Freiburg ist in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel gekommen. Insgesamt war der Sieg nicht unverdient", sagte Kiels Trainer Tim Walter.

Tim Walter: "Extrem mutig gespielt"

Sportschau 31.10.2018 00:57 Min. ARD

Freiburg nach der Führung fast ohne Torchance

Danach spielte aber fast nur noch Kiel. Der Gastgeber drückte den Favoriten in die eigene Hälfte und spielte zahlreiche torgefährlichen Aktionen heraus. Serra verwertete schließlich eine Flanke von Alexander Mühling zum hochverdienten Ausgleich. Die Freiburger hatten dagegen kaum Torchancen in der ersten Hälfte.

23 Sekunden nach Wiederanpfiff gab Petersen mit einem straffen Schuss knapp über das Kieler Tor das Signal zum Aufbäumen. Doch auch wenn die Gäste nach der Pause engagierter spielten und zu einigen Tormöglichkeiten kamen, reichte es nicht, den Zweitligisten in die Knie zu zwingen.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Mittwoch, 31.10.2018 | 20.45 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Kronholm – Dehm, Schmidt, Wahl, Thesker (87. P. Herrmann) – Meffert, Mühling, Kinsombi – K. Schindler, Okugawa (89. Honsak) – Serra (90. Karazor)

2
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – P. Stenzel, Lienhart, Heintz, Günter – R. Koch, Höfler – Haberer (84. Kleindienst), Frantz (82. Ravet) – L. Waldschmidt – Petersen

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Petersen (1.)
  • 1:1 Serra (26.)
  • 2:1 Kinsombi (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Dehm (1 )
  • gelbe Karte Petersen (2 )

Zuschauer:

  • 9.361

Schiedsrichter:

  • Sören Storks (Velen)

Stand der Statistik: Mittwoch, 31.10.2018, 22:42 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 31.10.2018, 22:30

Darstellung: