Huth sichert Paderborn die nächste Runde

DFB-Pokal: Rödinghausen gegen Paderborn - die Zusammenfassung Sportschau 11.08.2019 11:20 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

SV Rödinghausen - SC Paderborn 5:7 n.E.

Huth sichert Paderborn die nächste Runde

Aufsteiger SC Paderborn hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals in einem Ostwestfalen-Krimi beim Regionalligisten SV Rödinghausen mit 4:2 im Elfmeterschießen durchgesetzt.

Nach 120 packenden Minuten hatte es 3:3 (3:3, 2:0) gestanden. SCP-Torhüter Jannik Huth wurde im Elfmeterschießen mit Paraden gegen Lars Lokotsch und Tobias Steffen zum Helden des Abends. "Ich hätte heute schon gern ein bisschen früher Feierabend gemacht. Aber so ist es eben im Pokal, die Zuschauer haben etwas geboten bekommen. Für uns zählt einfach nur, dass wir weiter sind, der Rest ist egal", sagte der Schlussmann.

In der regulären Spielzeit hatten Uwe Hünemeier (29.) per Freistoß, Christopher Antwi-Adjei (43.) und Streli Mamba (73.) zunächst für scheinbar klare Verhältnisse zugunsten des Bundesligisten gesorgt. Doch Simon Engelmann (53.) und vor allem Lokotsch mit einem späten Doppelpack per Kopf (79., 85.) erzwangen doch noch die Verlängerung, in der keine Tore fielen.

Lokotsch: Zwei Tore beim Comeback

"Wir haben heute ein ganz tolles Spiel abgeliefert", sagte Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen der Sportschau: "Wir waren eigentlich schon tot nach dem 3:1, haben das System noch einmal umgestellt auf 4-4-2. Und dann kam der Lars rein mit seiner ganzen Wucht."

Gemeint ist Doppeltorschütze Lokotsch, der in der 70. Minute eingewechselt worden war. "Ich habe die ganze Vorbereitung verpasst wegen eines grippalen Infekts", sagte Lokotsch: "Ich war heute unglaublich glücklich, dass ich wieder auf dem Platz stehen durfte. Dass mir dann zwei Tore gelingen, liegt natürlich auch an der Mannschaft."

Rödinghausen auf Augenhöhe

Vor 2.236 Zuschauern im ausverkauften Häcker Wiehenstadion in Rödinghausen hatte Paderborns Antwi-Adjei nach 17 Minuten das 1:0 für den Favoriten auf dem Fuß. Der Regionalliga-Tabellenführer wurde in der Folge immer mutiger und erarbeitete sich eine Vielzahl an Topchancen. Zuerst traf Christian Derflinger (18.) nur den Innenpfosten, dann vergab auch Engelmann (22., 24) zweimal völlig freistehend vor SCP-Torhüter Jannik Huth.

Freistoßtreffer von Hünemeier

Über die etwas schmeichelhafte Führung durfte dann Paderborn jubeln, Innenverteidiger Hünemeier drehte einen Freistoß aus etwa 20 Metern perfekt ins linke Eck. Engelmann avancierte kurz darauf scheinbar zum Pechvogel, der Stürmer vergab auch die dritte gute Möglichkeit auf einen Treffer (34.). Ganz anders der Bundesligist, der vor dem Tor eiskalt agierte. Der schnelle Antwi-Adjei erhöhte noch im ersten Durchgang mit einem Schuss, der von der Unterkante der Latte knapp hinter die Torlinie sprang.

Lokotsch der tragische Held

Nach dem Seitenwechsel belohnte sich Engelmann mit dem viel umjubelten Anschlusstreffer. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell mit guten Chancen auf beiden Seiten, doch wieder waren es die Gäste, die vor dem Tor kaltschnäuziger agierten. Lokotsch erzwang in der Schlussphase die kaum noch für möglich gehaltene Verlängerung, bevor er im Elfmeterschießen zur tragischen Figur wurde.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Sonntag, 11.08.2019 | 15.30 Uhr

SV Rödinghausen

Heimann – Traoré (108. Knystock), J. Wolff, Flottmann, An. Langer – Backszat, Schlottke (76. Kurzen), Kunze, Derflinger (93. T. Steffen) – Serra (70. Lokotsch), Engelmann

5

SC Paderborn 07

J. Huth – Jans, Hünemeier, Strohdiek, Holtmann (111. Collins) – Vasiliadis, Gjasula – Pröger (76. Oliveira Souza), Antwi-Adjej – Mamba (83. Shelton), Zolinski (68. S. Michel)

7

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Hünemeier (29.)
  • 0:2 Antwi-Adjej (43.)
  • 1:2 Engelmann (53.)
  • 1:3 Mamba (73.)
  • 2:3 Lokotsch (80.)
  • 3:3 Lokotsch (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Backszat (1 )
  • gelbe Karte Traoré (1 )
  • gelbe Karte Holtmann (1 )
  • gelbe Karte Lokotsch (1 )
  • gelbe Karte Vasiliadis (1 )
  • gelbe Karte Gjasula (1 )
  • gelbe Karte Kurzen (1 )
  • gelbe Karte Flottmann (1 )
  • gelbe Karte Ratajczak (1 )

Zuschauer:

  • 2.236

Schiedsrichter:

  • Arne Aarnink (Nordhorn)

Vorkommnisse:

  • Elfmeterschießen: 3:3 Lokotsch (gehalten), 3:4 Hünemeier, 4:4 Backszat, 4:5 Gjasula, 5:5 J. Wolff, 5:6 Collins, 5:6 T. Steffen (gehalten), 5:7 Oliveira Souza.

Stand der Statistik: Sonntag, 11.08.2019, 18:15 Uhr

sid/dpa | Stand: 11.08.2019, 19:39

Darstellung: