Waldschmidt erlöst Freiburg in Magdeburg

DFB-Pokal: Magdeburg gegen Freiburg - die Zusammenfassung Sportschau 10.08.2019 08:59 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

1. FC Magdeburg - SC Freiburg 0:1 n.V.

Waldschmidt erlöst Freiburg in Magdeburg

Luca Waldschmidt hat Fußball-Bundesligist SC Freiburg vor dem frühen Aus im DFB-Pokal bewahrt. Der Torschützenkönig der U21-EM erlöste schwache Breisgauer beim 1:0 (0:0) nach Verlängerung beim Drittligisten 1. FC Magdeburg mit dem späten Siegtreffer (93.).

Das Team von Trainer Christian Streich offenbarte am Samstag (10.08.2019) trotz des Einzugs in die zweite Runde aber noch einige Defizite. Für Magdeburg ist erneut zum frühstmöglichen Zeitpunkt Schluss im Pokal. "Es hat auf jeden Fall Körner gekostet, Magdeburg hat gut dagegengehalten", sagte Waldschmidt der Sportschau: "Wir haben über das ganze Spiel hinweg viel zu einfache Fehler gemacht, dann wird es halt schwer."

"Wir wollten mutig sein, Ballbesitz haben, uns Torchancen erspielen, nicht nur erkämpfen", sagte Magdeburgs Trainer Stefan Krämer: "Das hat eigentlich alles funktioniert, und ich hätte es den Jungs echt gegönnt." Lob kam von Krämers Kollege Christian Streich: "Ich bin heiser. Ich war selten in einem Stadion, in dem es so laut war. Es war ein vollständig ausgeglichenes Spiel aus meiner Sicht. Magdeburg war sehr organisiert, ballsicher, körperlich topfit, hat uns alles abverlangt. Wir waren die Glücklicheren."

Streichs Einschätzung: "Vollständig ausgeglichenes Spiel" Sportschau 10.08.2019 00:44 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

Viele Fehlpässe von Freiburg

Freiburg tat sich gegen hochmotivierte Magdeburger schwer. Im Aufbauspiel suchte der Bundesligist zumeist den Weg durch das Zentrum, leistete sich dabei aber zu viele Fehlpässe und verlor den Ball so oft schon im Mittelfeld. Zweitliga-Absteiger Magdeburg zeigte dagegen keine Scheu und machte vor allem über den rechten Flügel viel Dampf.

Magdeburg verpasste es jedoch, aus der Anfangsoffensive Kapital zu schlagen. Eine gefährliche Hereingabe des sehr aktiven Sören Bertram verpasste Mario Kvesic zwar knapp (9.), ansonsten hatte SC-Torhüter Alexander Schwolow vorerst wenig Grund zur Sorge. Freiburg stabilisierte sich im Verlauf der ersten Halbzeit. Gute Kombinationen wie die durch Waldschmidt und Petersen, die Roland Salli im Strafraum in beste Schussposition brachte (26.), lieferte das Streich-Team aber nur selten. Freiburg hatte letztlich Glück, dass Magdeburg die Defizite nicht bestrafte. Angreifer Christian Beck traf nach einer Ecke erst nur den Pfosten (38.) und rutschte wenig später Zentimeter am Ball vorbei (39.).

Magdeburg lässt Chancen liegen

Auch nach dem Seitenwechsel war kein Klassenunterschied zu erkennen. Freiburgs Mittelfeldspieler Brandon Borrello fehlten im Zentrum häufig die Anspielstationen, immer wieder brachen die Gäste Angriffe vorzeitig ab, Waldschmidt und Petersen fanden so kaum Zugriff ins Spiel. Magdeburg machte Freiburg mit frühem Pressing das Leben schwer und kam selbst zu guten Möglichkeiten. Kvesics Flatterball aus 25 Metern stellte Schwolow vor Probleme (60.), später scheiterte Dominik Ernst (75.). Die schwache Chancenverwertung rächte sich prompt.

Kurz nach Beginn der Verlängerung nahm der von Borrello freigespielte Waldschmidt Maß und erzielte die etwas schmeichelhafte Führung. Der eingewechselte Lucas Höler (99.) verpasste die Entscheidung.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Samstag, 10.08.2019 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

M. Behrens – Ernst, Gjasula, Tob. Müller, Perthel (106. Costly) – Laprévotte (70. Rother), Jacobsen – S. Bertram, Kvesic (106. Roczen), Osei Kwadwo (73. T. Chahed) – Beck

0
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – Schmid, Lienhart, Heintz, Günter – Höfler, Frantz (77. J. Gondorf) – Borrello (111. R. Koch), Sallai (61. Höler) – L. Waldschmidt, Petersen (87. Jeong)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 L. Waldschmidt (92.)

Strafen:

  • gelbe Karte Osei Kwadwo (1 )
  • gelbe Karte Borrello (1 )
  • gelbe Karte J. Gondorf (1 )
  • gelbe Karte Tob. Müller (1 )
  • gelbe Karte Jacobsen (1 )

Zuschauer:

  • 14.093

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Stand der Statistik: Samstag, 10.08.2019, 18:04 Uhr

sid/dpa | Stand: 10.08.2019, 19:35

Darstellung: