Dortmund macht in Duisburg früh alles klar

DFB-Pokal: Duisburg gegen Dortmund - die Highlights Sportschau 14.09.2020 01:18 Min. Verfügbar bis 14.09.2021 Das Erste

MSV Duisburg - Borussia Dortmund 0:5

Dortmund macht in Duisburg früh alles klar

Von Christian Hornung

Schon in der ersten Halbzeit war alles entschieden: Borussia Dortmund hat beim MSV Duisburg früh die 2. DFB-Pokalrunde klargemacht. Coach Lucien Favre überraschte mit einer extrem offensiven Aufstellung, Marco Reus feierte ein Traum-Comeback

Beim 5:0 (3:0) des BVB am Montag (14.09.2020) mussten die erst auf der Zielgeraden am Zweitliga-Aufstieg vorbeigeschrammten Duisburger nach einer Notbremse von Dominic Volmer an Erling Haaland deutlich über 50 Minuten lang in Unterzahl spielen. Aus dieser Szene resultierte auch der Freistoß, mit dem Thorgan Hazard in der 39. Minute mit dem dritten Treffer des Abends bereits früh für die Vorentscheidung sorgte.

Zuvor hatten Jadon Sancho (14.) per Handelfmeter und BVB-Neuzugang Jude Bellingham (30.) nach herrlicher Hacken-Vorlage von Hazard die Weichen auf Favoritensieg gestellt.

DFB-Pokal: Duisburg gegen Dortmund - das gesamte Spiel Sportschau 14.09.2020 01:36:29 Std. Verfügbar bis 14.09.2021 Das Erste

Sechs Offensivspieler beim BVB

Marco Reus jubelt über seinen Treffer gegen den MSV Duisburg

Der BVB hatte Duisburg aber bereits von der ersten Minute an gezeigt, dass am Ende der ersten Runde mit vielen Überraschungen nicht noch eine weitere folgen wird. Im Grunde genommen gab es den entscheidenden Fingerzeig sogar schon vor dem Anpfiff - mit der Aufstellung des oft als zögerlich geltenden Favre.

Der Schweizer Trainer, im BVB-Umfeld trotz der Vize-Meisterschaft nie ganz unumstritten, hatte in der Abwehrkette nur eine Dreierkette aufgeboten, davor agierte Axel Witsel als einziger Sechser. Der gesamte Rest gab Gas nach vorne: Hazard auf der linken und Neuzugang Thomas Meunier auf der rechten Außenbahn, im offensiven Mittelfeldzentrum die beidem Youngster Giovanni Reyna und Bellingham sowie Sancho und Haaland im Sturm.

Fingerzeig Richtung Bundesliga?

Dass soviel Mut als ein Fingerzeig Richtung Bundesliga verbunden mit einem Angriff auf die Bayern zu interpretieren ist, werden sich viele Dortmunder Fans wünschen. In Duisburg war die nominell sehr überschaubare BVB-Defensive allerdings auch kaum gefordert: Den "Sahnetag", den MSV-Trainer Torsten Lieberknecht als Voraussetzung für eine Überraschung annonciert hatte, hatte seine Mannschaft jedenfalls nicht erwischt.

DFB-Pokal: Duisburg gegen Dortmund - Stimmen und Analyse Sportschau 14.09.2020 10:55 Min. Verfügbar bis 14.09.2021 Das Erste

Ein Flachschuss von Sinan Karweia nach einer halben Stunde, den Dortmunds Torwart Marwin Hitz aber sicher parierte, war im Grunde genommen die einzige Aufmüpfigkeit, die sich der Gastgeber vor den 300 zugelassenen Fans herausnahm.

Rekord-Tor von Reus

Die Schwarz-Gelben agierten um Klassen abgezockter und effektiver. Reyna traf mit einem abgefälschten Freistoß in der 51. Minute zum 4:0 - sieben Minuten später verhalf Favre dem monatelang verletzten Marco Reus zum Comeback. Kurz danach lächelte Favre verschmitzt: Reus hatte tatsächlich drei Sekunden nach seiner Einwechslung nach einem Freistoß geschickt die Mauer hinterlaufen und Leo Weinkauf im MSV-Gehäuse einen eingeschenkt - damit löste er den Kölner Anthony Modeste als Blitz-Torschütze des DFB-Pokals ab.

Weinkauf ärgerte sich anschließend im Sportschau-Interview: "Spätestens nach der Roten Karte war das Spiel natürlich gegessen. Wir haben trotzdem versucht, mit breiter Brust weiterzuspielen und uns vernünftig zu präsentieren. Aber insgesamt ist dieses Spiel mit Blick auf unseren Ligastart in Rostock sehr schwer zu bewerten" Lieberknecht hob das Positive hervor: "Wir haben uns nicht abschlachten lassen. Nach dem frühen 0:4 kurz nach der Pause hätte hier ja wirklich alles passieren können."

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2020/2021

Montag, 14.09.2020 | 20.45 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Sauer, Gembalies, Volkmer, Sicker (84. Fleckstein) – Kamavuaka – Engin (77. Krempicki), Karweina (46. Jansen), Scepanik (64. Ghindovean), Bretschneider – Vermeij (46. Ademi)

0
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Hitz – E. Can, Hummels, Akanji – Bellingham (46. Delaney), Witsel – Meunier (57. Piszczek), Reyna (57. Brandt), T. Hazard – Sancho (64. Carvalho), Haaland (57. Reus)

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Sancho (14./Handelfmeter)
  • 0:2 Bellingham (30.)
  • 0:3 T. Hazard (39.)
  • 0:4 Reyna (50.)
  • 0:5 Reus (58.)

Strafen:

  • gelbe Karte Bellingham (1 )
  • rote Karte Volkmer (38./Notbremse)
  • gelbe Karte Karweina (1 )
  • gelbe Karte Witsel (1 )
  • gelbe Karte T. Hazard (1 )

Zuschauer:

  • 300

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Stand der Statistik: Montag, 14.09.2020, 22:35 Uhr

Stand: 14.09.2020, 22:44

Weitere Themen

Darstellung: