DFB legt Muster-Hygienekonzept für Amateur-Teams vor

Corona-Krise: Die Lage beim DFB

Corona-Krise: DFB-Pokal, 3. Liga, Nationalmannschaft, Amateurfußball

DFB legt Muster-Hygienekonzept für Amateur-Teams vor

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will mit einem Muster-Hygienekonzept seine Amateur-Mannschaften bei ihrer Rückkehr in den Trainings- und Spielbetrieb unterstützen.

Montag, 13.07.2020

Trotz der Corona-Pandemie soll auch im Amateurfußball der Ball bald wieder rollen. Der DFB hat dafür mit seinen Regional- und Landesverbänden ein Muster-Hygienekonzept entworfen, um seine Amateur-Mannschaften bei ihrer Rückkehr in den Trainings- und Spielbetrieb zu unterstützen. Der Leitfaden trägt den Titel "Zurück ins Spiel".

Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie im März war der Amateurfußball im ganzen Land zum Erliegen gekommen. Dagegen konnten der Spielbetrieb die Bundesliga, der 2. Bundesliga und des DFB-Pokalwettbewerb nach einigen Wochen Pause wieder aufgenommen und die Saison beendet werden.

Mittwoch, 17.06.2020

Das Endspiel um den DFB-Pokal findet definitiv ohne Zuschauer statt. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwochabend mit. Zuvor hatte der DFB beim Berliner Senat beantragt, beim Finale zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen im Olympiastadion am 4. Juli pro Klub 5.000 Fans zuzulassen. "Dieser Antrag musste negativ beschieden werden, da dafür die gesetzliche Grundlage fehlt", teilte der DFB mit: "Die aktuelle Verfügungslage in Berlin besagt, dass bis zum 30. August 2020 in der Hauptstadt Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen untersagt sind."

Am Dienstagabend hatte DFB-Präsident Fritz Keller noch angedeutet, 1000 Zuschauer beim Endspiel seien nicht ausgeschlossen. Die restlichen Spiele der Bundesliga finden nach der zweimonatigen Corona-Pause derzeit auch ohne Zuschauer statt.

Freitag, 29.05.2020

3. Liga: 81 Tage hat die 3. Liga pausiert. Bis zuletzt stand die Fortsetzung der Saison nach den Corona-Beschränkungen auf der Kippe. Erst wenige Tage vor dem Start in die restliche Saison am Samstag, 30. Mai, beschloss ein DFB-Bundestag trotz großer Proteste, dass die verbleibenden elf Spieltage stattfinden sollen. Jetzt geht es für viele Klubs nicht nur um Auf- oder Abstieg, sondern noch um viel mehr. Wissenwertes zur Wiederaufnahme.

3. Liga: Mehrere Klubs der 3. Liga sind verärgert über den DFB. Es geht um die Solidaritätszahlung der DFL in Höhe von 7,5 Millionen Euro, die unter Drittligisten und Frauen-Bundesligisten aufgeteilt werden soll.

Donnerstag, 28.05.2020

Frauen-Bundesliga: Bereits am Freitag (29.05.2020) rollt der Ball auch in der Frauen-Bundesliga wieder. Große Klubs wie der VfL Wolfsburg und FC Bayern sind voller Vorfreude, die Spielerinnen kleiner Vereine äußern Bedenken. Das Signal der Gleichberechtigung löst nicht ungeteilte Zustimmung aus.

Donnerstag, 21.05.2020

3. Liga: Die 3. Liga wird ihre Saison am 30. Mai fortsetzen und will die Spielzeit bis zum 4. Juli abschließen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit, nachdem die Entscheidung im Präsidium per Umlaufverfahren fixiert worden war. Der DFB-Bundestag muss diesem Beschluss am Montag (25.05.2020) noch zustimmen. Die Klubs waren bereits per E-Mail am späten Mittwochabend unterrichtet worden. "Die bevorstehende Rückkehr in den bundesweiten Spielbetrieb der 3. Liga erfolgt unter Berücksichtigung der politischen Verfügungslagen", heißt es in der Mitteilung. Demnach wird die Saison mit dem 28. Spieltag fortgesetzt. Der Rest der Spielzeit wird durchgehend in englischen Wochen ausgetragen. Die Relegation zur 2. Bundesliga soll bis zum 11. Juli abgeschlossen sein.

Montag, 11.05.2020

DFB-Pokal: Das DFB-Präsidium legte neue Termine fest: Die Halbfinals zwischen Bayern München und Frankfurt sowie Leverkusen und Saarbrücken sollen am 9. und 10. Juni, das Finale in Berlin am 4. Juli ausgetragen werden - natürlich ohne Fans.

Bundesliga der Frauen: Der "Restart" soll am 29. Mai über die Bühne gehen, sechs Spieltage stehen noch aus. Der DFB-Pokal soll am 3. Juni mit den Viertelfinals fortgesetzt werden. Das entschied das DFB-Präsidium am Montag - vorbehaltlich der entsprechenden behördlichen Verfügungslagen.

Mittwoch, 06.05.2020

Nach der Verschiebung des DFB-Pokalfinales wird auch der Finaltag der Amateure nicht wie ursprünglich geplant am 23. Mai stattfinden. Noch sei unklar, ob und in welcher Form der Endspiel-Tag (21 parallele Landespokalendspiele) ausgetragen werden kann, heißt es in einer Mitteilung des Bremer Fußball-Verbands vom Mittwoch. Es wäre die fünfte Auflage des Amateur-Finaltags gewesen, bei dem auch die Tickets für die folgende Spielzeit im DFB-Pokal vergeben werden.

Montag, 04.05.2020

U21: U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz darf für das Fußballturnier bei den um ein Jahr verlegten Olympischen Spielen in Tokio auch auf Spieler des 1997er-Jahrgangs zurückgreifen. Der Weltverband FIFA habe nun offiziell bestätigt, dass der Stichtag zur Teilnahme beibehalten werde, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag mit. So dürfen weiterhin auch Spieler, die im Jahr 1997 geboren wurden, dabei sein.

"Ich freue mich für die Jungs, weil sie durch den zweiten Platz bei der U21-EM 2019 auch für die Qualifikation gesorgt haben", sagte Kuntz in der Mitteilung. Der Nationaltrainer soll das deutsche Männerteam bei Olympia betreuen. Dabei sind pro Team zudem drei Spieler im Kader erlaubt, die vor 1997 geboren wurden.

Aus dem betroffenen Jahrgang stammen unter anderem Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Benjamin Henrichs (AS Monaco), Suat Serdar (FC Schalke 04), Marco Richter (FC Augsburg) und Florian Müller (1. FSV Mainz 05), die bei der U21-EM 2019 im Kader standen.

Samstag, 25.04.2020

Amateure: Der Vizepräsident des DFB wünscht eine bundesweit einheitliche Lösung für den Amateurfußball unterhalb der Regionalligen. Aber die wird es nicht geben. Schon innerhalb der Landesverbände wird teilweise verzweifelt nach Wegen aus der Krise gesucht. Vielleicht wird sogar gelost, wer im DFB-Pokal spielen darf.

Freitag, 24.04.2020

DFB-Pokal: Das DFB-Pokalfinale der Fußball-Männer kann nicht wie geplant am 23. Mai im Berliner Olympiastadion stattfinden. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag nach einer Videokonferenz des Präsidiums mitteilte, bleibt der Wettbewerb aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt und der Endspieltermin offen.

Im Wettbewerb stehen zuvor noch die Halbfinals mit den Partien FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt und 1. FC Saarbrücken gegen Bayer 04 Leverkusen an. Auch für diese beiden Begegnungen gibt es zunächst noch keine Termine.

Regionalligen: Laut DFB soll es "einheitliche Lösungen" für die Fortsetzung des Spielbetriebs in den fünf Regionalligen geben. Von einer solchen Lösung ist man derzeit aber noch weit entfernt. Fest steht: Bis zum 31. August werden in den Regionalligen aufgrund des Verbots von Großveranstaltungen durch die Bundesregierung keine Spiele vor Zuschauern stattfinden können. Das stellt die Vereine vor enorme finanzielle Probleme, da in den Regionalligen die Zuschauereinnahmen einen Großteil der Etats ausmachen. Es drohen Insolvenzen.

"Sommermärchen-Affäre": Der Deutsche Fußball-Bund will der "Sommermärchen-Affäre" noch einmal einer "tief gehenden Betrachtung" unterziehen. Das teilte der DFB am Freitag nach einem entsprechenden Präsidiumsbeschluss mit. Im Prozess in der Schweiz gegen drei frühere DFB-Funktionäre wird es wegen Verjährung definitiv kein Urteil geben. "Es ist höchst unbefriedigend, ja frustrierend, dass wir noch immer kein abschließendes Bild rund um die infrage stehenden Abläufe der WM 2006 haben. Damit will ich mich nicht abfinden", sagte DFB-Präsident Fritz Keller.

Dienstag, 21.04.2020

3. Liga: Nach dem öffentlich ausgetragenen Disput über die Fortsetzung der Saison wollen die Fußball-Drittligisten künftig wieder sachlicher diskutieren. Darauf verständigten sich die Klubs während einer Videokonferenz am Dienstag (21.04.2020), wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte. Es herrscht Uneinigkeit darüber, ob die Spielzeit abgebrochen oder fortgeführt werden soll.

Länderspiele: Die finanziellen Verluste für den Deutschen Fußball-Bund durch die ausgefallenen Länderspiele sind nicht so hoch wie erwartet. "Der DFB verfügt über eine Ausfallversicherung für seine Länderspiele, die auch im Falle der Länderspiele im März gegen Italien und Spanien greift", sagte DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge zu "Sport1". Allerdings werde die Versicherung nicht alle Ausfälle des Verbandes abdecken. Auch mögliche Einnahmeverluste bei einer Absage des DFB-Pokalfinales sollen in Teilen abgesichert sein.

Freitag, 17.04.2020

Amateure: Der Bayerische Fußball-Verband macht sich in der Coronavirus-Krise für eine Fortführung der Saison bei den Amateuren vom 1. September an stark. Dies soll den Vereinen vorgeschlagen werden, sofern staatliche Vorgaben dies erlauben würden, erklärte BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher bei einer Video- Konferenz.

Donnerstag, 09.04.2020

Insolvenzen: DFB-Präsident Fritz Keller befürchtet dramatische Folgen für den Profifußball durch die Coronavirus-Pandemie. Es könne sogar zu Insolvenzen kommen. "Ja, das ist nicht ausgeschlossen. Je länger das geht, werden wir dieses Szenario leider erleben müssen - in der 2. Liga sowieso, und in der 3. Liga sieht es noch schlimmer aus", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Interview mit dem TV-Sender Phoenix.

Die vielen Hilferufe der Profiklubs seien "seriös und glaubhaft", erklärte der 63-Jährige. Er glaube nicht, "dass die Fußball-Landschaft nach der Coronakrise gleich sein wird wie heute. Wir werden einige vermissen."

Mittwoch, 08.04.2020

Zulassungen: Der DFB weicht seine Zulassungsregeln für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga auf. Der nationale Verband reagiert damit auf die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise.

Samstag, 04.04.2020

DFB-Vizepräsident Rainer Koch fordert angesichts der Corona-Pandemie staatliche Hilfen für den Amateurfußball in Deutschland. Viele gemeinnützige Vereine würden es nicht schaffen zu überleben, sagte Koch der Sportschau.

Sonntag, 05.04.2020

Auch für die Nationalmannschaften wird krampfhaft nach Platz im Fußball-Kalender gesucht. In der UEFA gibt es bemerkenswerte Pläne - Joachim Löw könnte mit seiner Mannschaft mehrfach drei Mal statt sonst zwei Mal in einer Länderspielphase zum Einsatz kommen.

Stillstand im deutschen Amateurfußball - die Folgen Sportschau 04.04.2020 04:28 Min. Verfügbar bis 04.04.2021 Das Erste

No Sports!? Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 4 sport inside 22.04.2020 09:04 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR

Stand: 13.07.2020, 20:15

Darstellung: