FC Chelseas Revancheduell gegen Juventus Turin

Champions League: Chelseas Kai Havertz im Duell mit Juves Matthijs de Ligt (rechts)

Fußball | Champions League

FC Chelseas Revancheduell gegen Juventus Turin

Es geht ums Prestige und um eine Revanche - ansonsten ist das Duell der beiden Topmannschaften FC Chelsea und Juventus Turin in der Champions League von geringem sportlichen Wert. Selbst Chelseas Klubeigentümer Abramowitsch hat Wichtigeres zu tun.

FC Chelsea gegen Juventus Turin - das ist das Aufeinandertreffen zwei der großen Mannschaften im europäischen Fußball. Doch die großen Schlagzeilen der englischen Fußballpresse gehören eher nicht dieser Begegnung des 5. Gruppenspieltags in der Champions League. Vielmehr steht die Trainersuche bei Manchester United nach der Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer im absoluten Fokus. Auch italienische Zeitungen packen die Vorberichte eher in ihre Randspalten.

Wohltätigkeit vor Fußball

Selbst Roman Abramowitsch, der russische Milliardär und Chelseas Klubeigentümer, schenkt es sich, an diesem Dienstagabend (Anstoß: 21 Uhr) an der Stamford Bridge vorbeizuschauen, obwohl er gerade in London weilte und dabei am vergangenen Sonntag (21.11.2021) einen seiner ganz seltenen Stadionbesuche machte. Dort traf Abramowitsch - selbst Staatsbürger Israels - den israelischen Staatspräsidenten Isaac Herzog anlässlich von Chelseas Initiative "Say No To Antisemitism".

Für den heutigen Dienstag sei eine andere Wohltätigkeitsveranstaltung geplant und eben wichtiger als der Fußball, sagte ein Sprecher Abramowitschs dem "Guardian". Vor drei Jahren sah sich Abramowitsch zuletzt live ein Spiel im Stadion seines Klubs an.

Wichtiger als dieses Spiel? In der Tat geht es nicht mehr um allzu viel. Nach vier Siegen aus vier Spielen hat sich Juventus bereits für das Achtelfinale der Champions League vorzeitig qualifiziert. Darunter war auch eben jener 1:0-Sieg über Chelsea vor zwei Monaten, der dem Rückspiel nun wenigstens etwas Brisanz verleiht.

Zwei Chelsea-Niederlagen in dieser Saison

Es war die einzige Niederlage für den Titelverteidiger aus London in dieser Spielzeit neben der einen Schlappe in der Premier League vier Tage zuvor im Heimspiel gegen Manchester City. Und klar ist, dass die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel nun auf Revanche aus ist. Eine weitere Niederlage gegen Juve muss es wirklich nicht sein für das englische Ausnahmeteam, zumal noch ein Punkt für den sicheren Achtelfinaleinzug fehlt.

Lukaku auf der Bank, Havertz fraglich

Tuchels belgischer Stürmer Romelu Lukaku sitze wieder auf der Bank nach auskurierter Sprunggelenksverletzung, sagte der deutsche Trainer vor dem Spiel. Eher zweifelhaft sei der Einsatz von Kai Havertz wegen Verletzung. Jorginho, Timo Werner und Christian Pulisic stünden dagegen allesamt parat, so Tuchel.

Champions League: Chelseas Trainer Thomas Tuchel

Will einen Sieg gegen Juve: Thomas Tuchel

Und Juventus? Während in der Königsklasse alles nach Plan läuft, hinkt die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri in der Seria A gewaltig hinterher. Elf Punkte beträgt schon der Rückstand auf Tabellenführer SSC Neapel. Immerhin gab es zuletzt zwei Siege in der Meisterschaft gegen Lazio Rom und AC Florenz. Wenn es aber in Europas höchster Liga so gut weiterläuft wie bislang, dürfte der nationale Titel nur noch geringe Bedeutung in dieser Saison haben.

mick | Stand: 23.11.2021, 11:50

Darstellung: