Bayer Leverkusen landet Big Point in der Champions League

Sven Bender, Jonathan Tah und Charles Aranguiz (v.l.) jubeln über das 1:0

Bayer Leverkusen - Atletico Madrid 2:1 (1:0)

Bayer Leverkusen landet Big Point in der Champions League

Bayer Leverkusen hat erfolgreich Revanche für die Hinspiel-Niederlage gegen Atletico Madrid genommen. Das Rückspiel in der Champions League gewann die Werkself verdient mit 2:1 (1:0). Noch vor der Pause ging Bayeram Mittwoch (06.11.2019) nach einem Eigentor in Führung, in der zweiten Hälfte traf Kevin Volland. Die letzten Minuten musste Leverkusen in Unterzahl überstehen.

Atletico wurde seinem Ruf als defensiv starke Mannschaft von Beginn an gerecht. Im Spiel nach vorne zeigten die Spanier nur hin und wieder Ambitionen, dafür standen sie hinten stabil.

Leverkusen dagegen hatte viel Ballbesitz und spielte sich etliche Ecken heraus. Doch resultierte daraus zunächst nur eine richtig gute Chance - Kevin Vollands Schuss aus 16 Metern nach einem schnell vorgetragenen Angriff war aber zu schwach (21. Minute).

Hrádecký: "Das war eine große Erleichterung" Sportschau 07.11.2019 00:30 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 Das Erste

Thomas verliert die Orientierung

Bemerkenswerterweise half dann Atletico den Leverkusenern beim Toreschießen. Nach einer weiteren Ecke und viel Chaos vor dem Kasten wirkte Thomas Partey völlig orientierungslos, als er den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Jan Oblak ins eigene Tor köpfte (41.).

Wenige Minuten nach der Pause zeigte Bayer dann, dass das Team auch selbst Tore schießen kann. Kevin Volland verwertete eine Hereingabe von Karim Bellarabi per Drehschuss zum 2:0 (55.).

Feurige Schlussphase, Rot für Amiri

Bayer zog sich nun zurück, Atletico übernahm das Kommando. Doch gute Chancen konnte sich das Team nicht herausspielen - und die kleineren Möglichkeiten machte Torhüber Lukas Hradecky zunichte.

Volland erhöht die Führung in der Livereportage

WDR Event Audio 06.11.2019 00:23 Min. Verfügbar bis 06.11.2020 WDR Event

In den letzten Minuten stieg der Aufregungspegel dann nochmal rapide an. Nach einer Rudelbildung vor dem Atletico-Tor zeigte Schiedsrichter Damir Skomina zunächst vier Gelbe Karten am Stück. Wenige Minuten später flog dann Nadiem Amiri nach einem wüsten Foul mit Rot vom Platz (85.).

Hradecky hält den Sieg fest

Leverkusen verteidigte nun mit Mann und Maus und schenkte Atletico dennoch den Anschlusstreffer. Eine unnötige Tändelei in der Abwehr bescherte Madrid den Ball, Morata vollendete (94.). Nur eine Minute später tauchte Morata erneut allein vor Hradecky auf, doch der Keeper parierte den Ball mit einer Super-Parade. Leverkusen rettete so den wertvollen Sieg über die Zeit. "Wir haben super gekämpft, ein super Spiel abgeliefert und es bis zum Ende durchgezogen", sagte Jonathan Tah bei "DAZN". Torschütze Volland lobte die "sehr giftige und sehr kompakte" Spielweise seines Teams. "Wir haben verdient gewonnen", sagte er.

Mit zwei weiteren Siegen bei Lok Moskau (drei Punkte) und gegen das schon qualifizierte Juventus Turin (10) würde Bayer als zweites Team der Champions-League-Historie nach Newcastle United in der Saison 2002/03 nach drei Anfangsniederlagen noch die Vorrunde überstehen - falls Atletico (7) am letzten Spieltag zu Hause gegen Moskau nicht gewinnt.

Für Bayer geht es in der Liga am Sonntag (10.11.2019) weiter - dann gastiert Leverkusen beim VfL Wolfsburg. In der Champions League steht am 26.11. die Auswärtspartie bei Lokomotive Moskau an.

Statistik

Fußball · Champions League · 4. Spieltag 2019/2020

Mittwoch, 06.11.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell (81. Retsos) – Ch. Aranguiz (65. Baumgartlinger), Demirbay – Bellarabi, Havertz (88. Dragovic), Amiri – K. Volland

2
Wappen Atletico Madrid

Atletico Madrid

Oblak – Arias, Felipe, Hermoso, Lodi (52. Lemar) – Koke, Thomas – Correa (70. Herrera), Saul Niguez – Morata, Diego Costa (61. Vitolo)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thomas (41./Eigentor)
  • 2:0 K. Volland (55.)
  • 2:1 Morata (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Weiser (1 )
  • rote Karte Amiri (84./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Tah (1 )
  • gelbe Karte Bellarabi (2 )
  • gelbe Karte Morata (1 )
  • gelbe Karte Oblak (1 )

Zuschauer:

  • 28.160

Schiedsrichter:

  • Damir Skomina (Slowenien)

Stand der Statistik: Mittwoch, 06.11.2019, 22:54 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 06.11.2019, 23:10

Mehr zu den Teams:

Darstellung: