Porto zittert sich gegen Rom weiter

Portos Brazilian defender Alex Telles feiert sein Tor mit Moussa Marega

Champions League, Achtelfinale: FC Porto - AS Rom 3:1 n.V.

Porto zittert sich gegen Rom weiter

Der FC Porto musste im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen die AS Rom in die Verlängerung. Die Entscheidung fiel nach einem Foulelfmeter nach Videobeweis.

Die Portugiesen stehen zum ersten Mal seit 2015 im Viertelfinale der Champions League. Der Meister setzte sich am Mittwoch (06.03.2019) gegen den enttäuschenden Vorjahres-Halbfinalisten aus Italien nach Verlängerung mit 3:1 (2:1, 1:1) durch.

Das Hinspiel bei der Roma hatte Porto 1:2 verloren. Tiquinho Soares (26.) brachte die Hausherren sehenswert in Führung. Daniele de Rossi (37./Foulelfmeter) glich noch vor der Pause mit dem ersten Torschuss für die Römer aus. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Moussa Marega (53.) die Portugiesen erneut in Führung, ehe Alex Telles in der 117. Minute einen Foulelfmeter nach Videobeweis verwandelte.

Porto dreht sofort auf

Im Estadio do Dragao hatte Jesus Corona (3.) mit einem Distanzschuss die erste Möglichkeit für die Gastgeber, die druckvoll starteten. Porto konnte in Marega, der das Hinspiel wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte, wieder auf seinen Top-Torjäger in der Königsklasse zurückgreifen.

Nach einem fahrlässigen Ballverlust von Roma-Abwehrchef Kostas Manolas erzielte Soares (26.) nach Vorarbeit von Corona und Marega den hochverdienten Führungstreffer. Doch aus dem Nichts glich Roma-Kapitän De Rossi nach einem Foul von Eder Militao an Diego Perotti vom Punkt aus. Die Chance zur erneuten Führung für Porto verhinderte der nach einer Wadenverletzung zurückgekehrte Roma-Schlussmann Robin Olsen (45.).

Roma kommt erst in der Verlängerung

Auch nach dem Seitenwechsel knüpfte Porto an die ansprechende Vorstellung aus den ersten 45 Minuten an. Nachdem Soares freistehend am Fünfer per Kopf vergab, machte es Marega mit seinem sechsten Treffer im laufenden Wettbewerb besser. Nach einer schönen Hereingabe von Corona in den Rücken der löchrigen Roma-Abwehr schob der 27 Jahre alte malische Nationalspieler direkt ein.

In der Verlängerung war zunächst die Roma am Drücker und scheiterte knapp zweimal durch Edin Dzeko - dann setzte Porto den entscheidenden Stich. Nach einem Zupfer im Strafraum bemühte der türkische Schiedsrichter Cakir den Videobeweis und entschied, dass Alessandro Florenzi Portos Fernando Andrade entscheidend an einer Torchance gehindert hatte. Den Elfmeter versenkte Telles sicher.

Das Viertelfinale wird nach der zweiten Achtelfinal-Runde erst am 15. März ausgelost.

Thema in: Morgenmagazin, Das Erste, Donnerstag, 07.03.2019, ab 5.30 Uhr

Statistik

Fußball · Champions League 2018/2019

Mittwoch, 06.03.2019 | 21.00 Uhr

Wappen FC Porto

FC Porto

Casillas – Militao (103. Maxi Pereira), De Almeida Monteiro, Pepe, Telles – Da Silva Monteiro (94. Hernani), Herrera, Hélio Pereira, Corona (69. Brahimi) – Marega, F. Soares (78. Fernando)

3
Wappen AS Rom

AS Rom

Olsen – Marcano (77. Cristante), Manolas, Juan – Karsdorp (55. Florenzi), N´Zonzi, De Rossi (45.+4 Pellegrini / 96. Schick), Kolarov – Zaniolo, Perotti – Dzeko

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 F. Soares (26.)
  • 1:1 De Rossi (37./Foulelfmeter)
  • 2:1 Marega (53.)
  • 3:1 Telles (117./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Zaniolo (2 )
  • gelbe Karte Herrera (3 )
  • gelbe Karte Hélio Pereira (2 )
  • gelbe Karte Karsdorp (1 )
  • gelbe Karte Pepe (1 )
  • gelbe Karte Dzeko (2 )
  • gelbe Karte Pellegrini (1 )
  • gelbe Karte Florenzi (1 )
  • gelbe Karte Telles (1 )

Zuschauer:

  • 49.029

Schiedsrichter:

  • Cüneyt Cakir (Türkei)

Stand der Statistik: Mittwoch, 06.03.2019, 23:51 Uhr

red; sid; dpa | Stand: 06.03.2019, 23:37

Darstellung: