Real macht das Champions-League-Triple perfekt

Hoch der Henkelpott - Real Madrid bejubelt den Champions-League-Titel.

Real Madrid - FC Liverpool 3:1

Real macht das Champions-League-Triple perfekt

Von Christian Hornung

Real Madrid hat Champions-League-Geschichte geschrieben - und sich im Finale gegen den FC Liverpool zum dritten Mal in Serie den Titel geholt. Dabei profitierten die "Königlichen" aber von einem folgenschweren Foul und zwei verheerenden Torwartfehlern.

Beim 3:1 (0:0) am Samstag (26.05.2018) patzte Liverpools deutscher Keeper Loris Karius gleich zweimal in unfassbarer Weise. Ob er nach dieser Vorstellung je wieder für die "Reds" auflaufen wird, ist zumindest fraglich - denn der Spießrutenlauf durch die englischen Medien dürfte massive Ausmaße annehmen. Jubeln durfte mit Toni Kroos aber ein anderer Deutscher - er gewann bereits seinen vierten Titel in der Champions League. "Reds"-Coach Jürgen Klopp hingegen verlor auch sein zweites Finale in der Königsklasse.

Klopp tröstet Karius

"Das ist schwer zu glauben. Ich freue mich unglaublich", sagte Kroos nach seinem vierten Streich. "Das ist jedes Mal aufs Neue der Wahnsinn." Klopp meinte: "Die Verletzung von Salah war natürlich ein Schock für uns. Wir haben es insgesamt sehr ordentlich gemacht, aber das 1:1 nicht lange genug gehalten. Am Ende sind wir dann nicht mehr torgefährlich genug geworden."

Klopp nahm Karius so weit es ging in Schutz: "Es tut mir total leid für ihn. Aber so ist das Leben. In so einem Spiel solche Fehler zu machen, das braucht kein Mensch. Jetzt wird natürlich viel geschrieben, aber am besten liest man das gar nicht und macht einfach weiter."

Keine Experimente in der Startelf

Wie kaum anders zu erwarten, hatten beide Trainer in diesem Finale von Kiew auf Experimente in der Startelf verzichtet. Liverpools Aufstellung war sowieso klar, bei Real gab Zinédine Zidane Isco den Vorzug gegenüber Marco Asensio. Im Angriff begann Karim Benzema, für Gareth Bale blieb einmal mehr zunächst nur die Ersatzbank.

Die "Reds" begannen erfrischend mutig und schwungvoll, schalteten nach Ballgewinnen zügig in den Vorwärtsgang, doch die Deckung der Madrilenen stand zunächst souverän. Die erste Torchance hatten die Spanier nach einer Viertelstunde. Der Ex-Leverkusener Dani Carvajal eroberte im Mittelfeld nach einem Fehlpass von Firmino den Ball, schickte Cristiano Ronaldo steil, der die Kugel aus halbrechter Position aber knapp über das Tor jagte.

Übles Foul von Ramos an Salah

Liverpool wurde erstmals nach 22 Minuten richtig gefährlich, doch nach einem abgeblockten Firmino-Kracher wehrte Real-Keeper Keylor Navas den Nachschuss von Trent Alexander-Arnold hervorragend ab.

Danach wurde es bitter für Liverpool. Real-Raubein Sergio Ramos hakte sich bei einem Zweikampf im Mittelfeld bei Liverpool-Superstar Mo Salah ein, riss ihn herunter und ließ sich auf die Schulter des Ägypters fallen - der musste kurz danach unter Tränen ausgewechselt werden. Schiedsrichter Milorad Mazic sah die Szene aus nächster Nähe, ahndete sie aber erstaunlicherweise nicht.

Auch Carvajal verletzt

Noch vor der Pause musste auch der Titelverteidiger umstellen: Carvajal verletzte sich offenbar ebenfalls schwer, auch er verließ weinend das Spielfeld. Nicht auszuschließen, dass sowohl für Salah als auch für den Spanier die Teilnahme an der Weltmeisterschaft gefährdet ist.

Der Spielfluss litt anschließend deutlich unter den Ausfällen, erst kurz vor der Pause kam noch einmal Torgefahr auf. Ronaldo scheiterte mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Karius, das folgende Abstauber-Tor von Benzema wurde wegen Abseits aberkannt. Allerdings hatte zuvor auch Ronaldo in der verbotenen Zone gestanden, da blieb die Fahne des Assistenten aber unten.

Slapstickeinlage von Karius

Noch einen Tick näher an der Führung war Real zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff. Nach einem Querschläger des für Salah eingewechselten Adam Lallana klatschte der Schuss von Isco aber an die Latte.

Danach war das Glück von Karius aber aufgebraucht - und es wurde peinlich. Beim Versuch, das Spiel in der 51. Minute mit einem Abwurf auf die rechte Außenbahn schnell zu machen, verschätzte sich der ehemalige Mainzer komplett und warf die Kugel auf den Fuß von Benzema, der das Geschenk dankend annahm. Damit profitierte der Franzose wie schon im Halbfinale gegen Bayerns Sven Ulreich erneut von einer verheerenden Slapstickeinlage eines deutschen Torhüters.

Mané und Bale treffen

Doch die "Reds" kamen zurück. Dejan Lovren setzte sich nach einer Ecke stark im Luftduell gegen Ramos durch, aus kurzer Distanz drückte Sadio Mané den Ball dann zum Ausgleich über die Linie (55. Minute).

Danach verstärkte Liverpool das Pressing - doch Real antwortete in Weltklassemanier. Der gerade erst für Isco eingewechselte Bale stieg nach einer Flanke von Marcelo fast so hoch wie Ronaldo bei seinem Traumtor in Turin - und auch der Waliser traf mit einem formvollendeten Fallrückzieher (66.).

Bale mit der Entscheidung

Liverpool zeigte danach erneut Comeback-Qualitäten, doch Mané hatte in der 70. Minute Pech mit einem Flachschuss an den linken Pfosten. Als dann Karius bei einem harmlosen Distanzschuss von Bale in der 84. Minute erneut komplett danebengriff, war die Partie entschieden.

Kurios endete die Partie für Ronaldo: Als der wie schon im Halbfinale eher blasse Weltfußballer in der Nachspielzeit auf dem Weg zum 4:1 war, stoppte ein "Flitzer", der aber anschließend schnell von zwei Ordnern eingefangen wurde, seinen Konter. Trösten kann er sich aber mit dem erneuten Titelgewinn und 2,3 Millionen Euro Prämie, die alle Spieler von Real Madrid für den Triumph erhalten sollen.

Ronaldo deutet Abschied an

Ob Ronaldo aber je wieder für Real aufläuft, ist zweifelhaft. In einem Interview nach Schlusspfiff deutete der Portugiese seinen Abschied an: "Es war sehr schön, bei Real zu sein. In den nächsten Tagen werde ich den Fans eine Antwort geben, denn sie waren wirklich immer an meiner Seite."

Statistik

Fußball · Champions League 2017/2018

Samstag, 26.05.2018 | 20.45 Uhr

Wappen Real Madrid

Real Madrid

K. Navas – Carvajal (37. Nacho), Varane, Sergio Ramos, Marcelo – Modric, Casemiro, Kroos – Isco (61. Bale) – Benzema (89. Asensio), Cristiano Ronaldo

3
Wappen FC Liverpool

FC Liverpool

Karius – Alexander-Arnold, Lovren, Van Dijk, Robertson – Milner (83. E. Can), Henderson, Wijnaldum – Salah (31. Lallana), Roberto Firmino, Mané

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Benzema (51.)
  • 1:1 Mané (55.)
  • 2:1 Bale (64.)
  • 3:1 Bale (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mané (2 )

Zuschauer:

  • 61.561

Schiedsrichter:

  • Milorad Mazic (Slowakei)

Stand: Samstag, 26.05.2018, 22:59 Uhr

Stand: 26.05.2018, 23:35

Darstellung: