Gladbach verpasst Sensation gegen Real Madrid um Sekunden

Casemiro (r.) bejubelt seinen Ausgleichstreffer in letzter Minute

Borussia Mönchengladbach - Real Madrid 2:2

Gladbach verpasst Sensation gegen Real Madrid um Sekunden

Lange Zeit sah es so aus, als würde Borussia Mönchengladbach in der Champions League tatsächlich die "Königlichen" von Real Madrid besiegen. Doch dazu kam es nicht - der Ausgleich fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Borussia Mönchengladbach hat am 2. Spieltag der Champions League 2:2 (1:0) gegen Real Madrid gespielt. Dabei hatte die Borussia am Dienstag (27.10.2020) lange gar wie der sicherer Sieger ausgesehen: Marcus Thuram hatte Gladbach in der 33. Minute in Führung gebracht und diese später noch ausgebaut (58.). Doch in der Schlussphase kam Real durch Treffer von Karim Benzema (87.) und Casemiro (90.+3) noch zum Ausgleich.

"Natürlich ist man enttäuscht, wenn man 2:0 führt und es nicht über die Zeit bringt", sagte Gladbachs Torhüter Yann Sommer bei "Sky". "Wir haben Reals kleine Schwächen ausgenutzt und die Räume gefunden. Wir hatten sie in der Schlinge, konnten es am Ende aber nicht nutzen. Das ist sehr schade." Und sein Mitspieler Christoph Kramer sagte, es sei "immer scheiße, wenn du spät den Ausgleich bekommst." Doch diesmal war es sicher ganz besonders bitter.

Pléa, Stindl, Pléa, Thuram - Führung Gladbach

Dabei hatte es lange sehr gut ausgesehen für Gladbach. Als Schiedsrichter Orel Grinfeld in Mönchengladbach zur Pause pfiff, hatte die Borussia 34 Prozent Ballbesitz, die Mehrheit der Zweikämpfe verloren und genau einmal auf das Tor von Real Madrid geschossen. Dass das trotzdem für eine Halbzeitführung langte, hatte viel mit einem Genistreich von Gladbachs Offensive zu tun und mit Reals Toni Kroos, der den Treffer mit einem Fehlpass einleitete. Anschließend kombinierte das Team von Trainer Marco Rose fantastisch: Ein Doppelpass zwischen Alassane Pléa und Lars Stindl, ein feiner Pass des Franzosen in den Lauf von Thuram, der wiederum mit dem linken Fuß in die lange Ecke zum 1:0 vollendete.

Bayern mit Topspeed - die Audio-Highlights aus Moskau und Gladbach

Sportschau 27.10.2020 01:38 Min. Verfügbar bis 27.10.2021 ARD


Spielbestimmend waren bis dahin eigentlich die Gäste aus Madrid gewesen, die durch einen Dropkick von Benzema (16.) und einen Schlenzer von Kroos, den Sommer gerade noch zur Ecke klärte (29.), noch die besseren Chancen hatten. Das sollte sich auch nach Wiederanpfiff nicht ändern.

Asensio trifft nur Aluminium

Es lief die 47. Minute, als Marco Asensio nach einer Ecke aus dem Rückraum zum Schuss kam. Ein krummes Ding enstand daraus, auch weil Florian Neuhaus noch abfälschte. Jedenfalls klatschte der Schuss von Asensio ans Aluminum, da wäre Torhüter Sommer chancenlos gewesen. In diesem Tempo machte Real noch einige Minuten weiter, doch mehr als ein völlig verunglückter Schuss von Vinicius Junior sprang dabei nicht heraus.

Der doppelte Thuram

Es waren einige Minuten, in denen man sich sorgen musste um Gladbachs Defensive. Dann kam die 58. Minute und mit ihr die Erleichertung bei allen, die es mit der Borussia halten: Flanke Stefan Lainer, Schuss von Pléa, zunächst gehalten von Thibaut Courtois. Der Abpraller jedoch landete vor den Füßen von Thuram, der aus kurzer Distanz zum zweiten Mal an diesem Abend traf. Jubeln mochte Thuram zunächst nur verhalten, er hatte sich wohl selbst im Abseits vermutet - doch das hatte Ferland Mendy aufgehoben.

Erst Benzema, dann Casemiro - Enttäuschung bei Gladbach

Anschließend hätten Pléa, der an Courtois scheiterte (61.) und Stindl, der Zentimeter am Tor vorbeischoss (66.), die Führung sogar noch ausbauen können. In der Schlussphase warf Real Madrid alles nach vorne - und kam tatsächlich noch zum Ausgleich: Erst legte Casemiro nach einer Flanke von Federico Valverde für Benzema auf, der artistisch verkürzte. Dann flankte Luca Modric, Sergio Ramos legte per Kopf ab und Casemiro drückte den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich über die Linie.

Für die Gladbacher und ihren Trainer Rose ist es ein bitteres Déjà-vu: Schon im ersten Gruppenspiel gegen Inter Mailand hatte die Borussia bis kurz vor Schluss geführt und musste dann doch noch den Ausgleich hinnehmen. Doch nach der Champions League ist eben vor der Bundesliga: Am Samstag (31.10.2020) geht es für Borussia Mönchengladbach dort mit einem Heimspiel gegen Tabellenführer RB Leipzig weiter. Real Madrid ist zeitgleich in der spanischen Primera Division gegen SD Huesca gefordert.

Statistik

Fußball · Champions League · 2. Spieltag 2020/2021

Dienstag, 27.10.2020 | 21.00 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – C. Kramer, Neuhaus – Hofmann, Stindl (79. Wolf), Thuram (71. P. Herrmann) – Pléa (79. Embolo)

2
Wappen Real Madrid

Real Madrid

Courtois – Vazquez, Varane, Sergio Ramos, Mendy – Valverde, Casemiro, Kroos (71. Modric) – Asensio (84. Rodrygo), Benzema, Junior (70. E. Hazard)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thuram (33.)
  • 2:0 Thuram (58.)
  • 2:1 Benzema (87.)
  • 2:2 Casemiro (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Stindl (1 )
  • gelbe Karte Bensebaini (1 )
  • gelbe Karte Neuhaus (1 )
  • gelbe Karte Casemiro (1 )

Schiedsrichter:

  • Orel Grinfeld (Israel)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Dienstag, 27.10.2020, 22:55 Uhr

tbe | Stand: 27.10.2020, 22:54

Weitere Themen

Darstellung: