Borussia Dortmund erlebt eine dramatische Nacht

Die Dortmunder bejubeln ihre Aufholjagd gegen Inter Mailand

Borussia Dortmund - Inter Mailand 3:2 (0:2)

Borussia Dortmund erlebt eine dramatische Nacht

Borussia Dortmund hat in der Champions League das Rückspiel gegen Inter Mailand auf dramatische Art und Weise gewonnen. Trotz eines Zwei-Tore-Rückstands zur Pause siegte der BVB im eigenen Stadion noch mit 3:2 (0:2). Mit sieben Punkten haben die Dortmunder nun gute Chancen aufs Achtelfinale.

Die Partie am Dienstag (05.11.2019) begann dabei denkbar schlecht für den BVB: Ohne den verletzten Kapitän Marco Reus lagen die Borussen früh zurück. Lautaro Martinez lief Mats Hummels bei einem Konter davon und schloss eiskalt ab (6. Minute).

Weil Dortmund weit aufrückte, und Inter sehr offensiv auftrat, entwickelte sich in den folgenden Minuten ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst hatte Mario Götze den Ausgleich auf dem Fuß (20.), dann traf Romelu Lukaku für Inter nur den Pfosten (23.) - allerdings aus Abseitsposition.

Wenig Druck, viele Fehler

Noch vor der Pause kassierte der BVB den zweiten Kontertreffer - diesmal verwertete Matias Vecino ein perfektes Anspiel von Candreva (40.). Dortmund machte in dieser Phase zu wenig Druck nach vorne. Zugleich schlichen sich in Umschaltsituationen viele Fehler ein. Inter hatte oft leichtes Spiel.

Mario Götze: "Haben sie nicht mehr atmen lassen" Sportschau 06.11.2019 02:00 Min. Verfügbar bis 06.11.2020 Das Erste

Stimmung nach der Pause

Mit der Pause änderte sich das Spiel. Schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff durfte der BVB wieder Hoffnung schöpfen. Achraf Hakimi traf eine Hereingabe von Götze zwar nicht voll - das genügte aber, dass der Ball ins Inter-Tor kullerte (52.).

Das war die Initialzündung - der BVB war nun die klar bessere Mannschaft. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Inter-Tor, plötzlich gewann Dortmund fast alle Zweikämpfe. Und die Fans mussten nicht lange auf den nächsten Treffer warten: Nach einem schlitzohrigen Ballgewinn des Sekunden zuvor eingewechselten Paco Alcácer traf der immer stärker werdende Julian Brandt aus spitzem Winkel (63.).

Die Südtribüne war nun voll da - und der BVB erspielte sich Chancen im Minutentakt. Und knapp eine Viertelstunde vor dem Ende wurde es dann noch lauter. Hakimi spielte einen Doppelpass mit Jaden Sancho und vollendete flach ins kurze Eck (77.).

Hakimis Siegtor in der Livereportage

Sportschau 05.11.2019 00:46 Min. Verfügbar bis 05.11.2020 ARD

"Das fühlt sich brutal gut an", sagte Dortmunds Brandt bei "DAZN". "Unsere Reaktion war absoluter Wahnsinn." Die Mannschaft sei "stückweise in der Entwicklung", meinte er zur ersten Halbzeit. "Aber wenn es perfekt wäre, wäre es auch langweilig." Über die Situation in der Pause sagte der zweimalige Torschütze Hakimi: "Wir haben in der Kabine zusammengesessen und gesagt, dass wir in der zweiten Halbzeit Gas geben müssen. Und das haben wir dann auch gemacht." "Es war ein verrücktes Spiel, aber sehr schön", fügte Trainer Lucien Favre hinzu.

Durch den Sieg rückte die Borussia mit sieben Zählern bis auf einen Punkt an den FC Barcelona heran und hat damit die Chance, in den letzten beiden Gruppenspielen beim FC Barcelona und gegen Slavia Prag den Achtelfinal-Einzug perfekt zu machen.

Jetzt zum Meister

Am Samstag (09.11.2019) spielt Borussia Dortmund nun im Spitzenspiel des elften Spieltags beim angeschlagenen Meister Bayern München. Champions League ist für den BVB wieder am 27. November, dann haben die Dortmunder das schwere Spiel im Camp Nou beim FC Barcelona.

Statistik

Fußball · Champions League · 4. Spieltag 2019/2020

Dienstag, 05.11.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, N. Schulz – Witsel, Weigl – Sancho (82. Piszczek), Brandt, T. Hazard (88. Guerreiro) – M. Götze (64. Alcácer)

3
Wappen Inter Mailand

Inter Mailand

Handanovic – Godin, de Vrij, Skriniar – Brozovic – Candreva, Vecino (68. Sensi), Barella, Biraghi (66. Lazaro) – Lukaku (73. Politano), L. Martinez

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 L. Martinez (5.)
  • 0:2 Vecino (40.)
  • 1:2 Hakimi (51.)
  • 2:2 Brandt (64.)
  • 3:2 Hakimi (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Biraghi (1 )
  • gelbe Karte Skriniar (1 )
  • gelbe Karte Candreva (2 )
  • gelbe Karte T. Hazard (2 )

Zuschauer:

  • 66.099

Schiedsrichter:

  • Danny Makkelie (Niederlande)

Stand der Statistik: Dienstag, 05.11.2019, 22:54 Uhr

red | Stand: 05.11.2019, 23:24

Darstellung: